Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Abtreibungen in Israel (Allgemein)

dentix07, Montag, 17.09.2012, 02:21 (vor 2961 Tagen) @ Christine

Langsam, ganz langsam!
1. Der Bericht in der Jüdischen Allgemeinen stammt von 2008 und behandelt Zahlen von 2005! Ist also schon mal 4 bzw. 7 Jahre her!
2. Die Abtreibungszahlen (in Israel) haben (laut Bericht) seit 1977 abgenommen, ohne das Regeln/Gesetze verschärft wurden.
3. wenn eine Abtreibung sogar offiziell so einfach ist, dann erschließt sich mir nicht, warum mehr als die regelkonform erfaßten Fälle (19.000!) sich für eine illegale Abtreibung (geschätzt 20 - 30.0000) entscheiden! Zumal Letztere mit ca. 1000€ zu Buche schlägt! Und da dies nur für die illegalen Fälle erwähnt wird, kann man daraus schließen, daß eine legal durchgeführte Abtreibung nichts kostet!
Aus dieser Sicht scheint das dargestellte Verhältnis legal/illegal nicht unbedingt glaubwürdig!
Wenn ich dann (eben 4 Jahre später) solche Artikel in der Jüdischen Allgemeinen finde: Brit Mila oder diesen von Frau Dalia Wissgott-Moneta Gewalt der Sprache
dann beginne ich mir Fragen bezüglich der Seriosität dieser Zeitung zu stellen, bzw. bezüglich politisch und religiöser (liberal/orthodox/neutral?) Ausrichtung!

--
Kurt Schumacher: "Kommunisten sind nur rotlackierte Faschisten!"
Ich erweitere: Ob rot, grün (oder grün), lila oder braun angepinselt, unter der Farbe tobt der alte böse Geist!


gesamter Thread:

 

powered by my little forum