Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Wer dreht denn da am Schräubchen

Malte, Montag, 24.08.2009, 05:10 (vor 4050 Tagen) @ Rainer

Schulische Leistungen erscheinen auf dem Zeugnis übrigens nur in Form von "ganzen Zahlen"!

Dabei wird die Zensur aus verschiedenen Einzelnachweisen zusammengerechnet und das Ergebnis aufgerundet präsentiert. 1,5 ist somit ein "Gut" oder eine "Zwei" = "2". "Verteilen sie Noten", bedeutet, jeder Befragte verteilt Einzelnoten (Einzelnachweise), die folglich ein Endergebnis, die "Note" ergeben, da es ja in Anlehnung an Schulnoten sein soll. In dem Abgebildeten Dokument werden folglich alle Politiker mit "ungenügend" = "Sechs" = "6" bewertet. Und das will schon etwas heißen bei mehreren 10.000 Befragtenstimmen.

Das neue Ergebnis mit dem herausstechenden Merkel lässt sich allerdings erklären: "Fast alle Politiker werden für "Ungenügend" befunden. Der Anteil der Frauen im Bereich "Mangelhaft". ist signifikant 4/9 im Vergleich der "Ungenügenden" 3/10" Kernaussage: "Eine Frau" - zum Thema "Frauen sind die Besseren". Ist klar aus welcher Richtung die Manipulation der Umfrage stammt. Obwohl bisher Solidarität unter der Leserschaft herrschte, dass alle Politiker "6" sind, müssen einige wenige verpolte Frauenhäuslerinnen auch hier Keile zwischen die Geschlechter treiben: http://wgvdl.com/forum/Info/Politik/welt-online-politikerbenotung1.jpg

Auffällig übrigens auch, dass die Lügen-Ursel von 5,93 = "komplett Ungenügend" plötzlich auf ein Mangelhaft kommt. Ich bin mal gespannt wie lange deren PR-Beraterinnen brauchen, bis die "das Problem in den Griff" bekommen.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum