Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

93087 Einträge in 21935 Threads, 284 registrierte Benutzer, 39 Benutzer online (0 registrierte, 39 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

Ralf Homann hat das Stöckchen gehalten und Arne Hoffmann ist geprungen (Allgemein)

Werner ⌂ @, Donnerstag, 23.05.2013, 20:53 (vor 2160 Tagen) @ Holger

Arne Hoffmann war gar nicht zufrieden: wurde er doch vom Pudelchen Homann 2 Stunden interviewt und durfte dann letztlich nur ein belangloses Sätzlein sagen.

Arne Hoffmann begreift halt nicht, dass ein Linker "gefälligst" Profeminist zu sein hat und er sich mit seiner Feminismuskritik zwischen alle Stühle setzt. Da sitzt er nun und jammert, über "die Antifeministen" und über die Kostgänger des Feminats, weil die A.H. mit den anderen Antifeministen zusammen mit Breivik in einen Topf werfen. Dabei machen die Mietgriffel des Feminats doch nur ihre Arbeit.

Linke werden es nie begreifen:
Diese Dämonisierungspropaganda benutzt die Nazikeule nicht, weil es auch ein paar wenige rechte Maskus gibt. Im Grunde genommen ist ihnen das egal. Es geht darum, alle niederzuknüppeln, weil sie Männer sind ...

Linke wollen Gutmenschen, und das ist auch das Hauptproblem des A.H., weshalb er so eifrig über das Homannsche Stöckchen springt und sich in ergebenen Distanzierungsritualen verheddert.

--
Ich will, dass der Femiwahn aufhört in Deutschland, und zwar Dalli!

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum