Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

101240 Einträge in 24103 Threads, 288 registrierte Benutzer, 77 Benutzer online (1 registrierte, 76 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Urteil ohne Unterschrift eines Richters nicht gültig (Recht)

Christine ⌂ @, Montag, 18.03.2019, 08:28 (vor 435 Tagen) @ Mordor

Dieser Fall wurde bei Jouwatch ebenfalls behandelt und da dachte ich mir, dass fehlende Unterschriften bei Unterhalts- und Umgangsprozessen in der Tat Absicht sind, denn schließlich könnte sich der Wind mal drehen und dann können Richter immer behaupten, dass ja keine Unterschrift unter dem Dokument sei.

Ich weiß jetzt nicht, ob man das schon als Verschwörungstheorie ansehen kann, denn bei so viel Ungerechtigkeit kommt man halt schon mal auf solche Gedanken. Denn die meisten Richter können sich sicher sein, dass ein Vater nach solchen Prozessen keine Nerven mehr hat, wegen fehlender Unterschriften erneut zu prozessieren, vom fehlenden Geld mal ganz abgesehen.

Christine

--
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohl angepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum