Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

97183 Einträge in 23025 Threads, 286 registrierte Benutzer, 67 Benutzer online (0 registrierte, 67 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

"Wenn/weil DER hier schreiben darf, erkläre ich hiermit meinen Austritt." (Recht)

Mus Lim ⌂ @, Mittwoch, 15.05.2019, 00:49 (vor 153 Tagen) @ trel

1. Vorweg: Alles gute!
2. Kannst mir ja mal verraten, wo das Haus von Staatsanwalt und Richter wohnt! :-D

Aber selbst unter der jetzigen WGvdL-Leitung hatten eine Zeitlang Moderatoren Einfluß, die mich nicht oder nur unwillig duldeten. Da hieß es dann etwa: "Wenn/weil der hier schreiben darf, erkläre ich hiermit meinen Austritt."

Wenn man das so sieht, bin ich hier ja privilegiert. Ab und zu darf zwar ein Forenköter sein Beinchen heben, aber das war es auch schon.

Es erschien auch ein Beitrag, in welchem meiner Exfrau (die freilich nicht im Internet liest) ausdrücklich dafür gedankt wurde, daß sie mich niedergeschlagen hatte. Denn jemand, der so denkt und schreibt wie ich, der habe genau das verdient.

Diese Sorte Unkraut wuchert überall. Ab und zu muss man mal Unkraut jäten, damit das nicht überhand nimmt.

Ich erwähne das jetzt wirklich nur in Zusammenhang mit dem mutmaßlichen richterlichen Risiko-Kalkül.

Ich verstehe das. Wir haben hier im Forum auch Spezialisten, deren Ziel es ist, WikiMANNia zu zerschießen.

Würde ich mal vor einen Richter treten müssen, könnte der auch genüsslich feststellen, dass ich sogar hier im Forum wenig Unterstützung haben. Und das wissen die Forenköter und linken Fuzzys hier ganz genau.

Es dürfte die Erwägung darin eingeflossen sein, daß ich mehr als andere Feminismuskritiker der Unterstützung entbehre, und zwar sowohl seitens der islamischen Parallelgesellschaft, wiewohl deren Weltsicht der meinen gar nicht so fernliegt; ...

Solange ich was mitzureden habe, ist Dir die Unterstützung der WikiMANNia-Redaktion sicher. Die Herren Staatsanwalt und Richter (ich hoffe, die lesen hier mit) dürfen sich über "Ehreneinträge" in WikiMANNia freuen.

So ungünstig sehe ich das für mich aber nicht. Ich habe in Afrika, besonders Nordafrika, viele Muslime intim kennengelernt, schnell Freundschaften geschlossen und insgesamt vorwiegend positive Eindrücke gewonnen. Die Muslime sind nicht per se Christenverfolger, so wie man dies aufgrund der Ereignisse in Nigeria vermuten könnte. Im Gegenteil, sie sehen in Jesus einen besonders verehrungswürdigen Propheten; Religiosität überhaupt ist ihnen sympathisch. Die unangenehmen Exemplare, die wir hier erleben müssen, sollte man nicht fürs Ganze nehmen.

Unangenehm ist es aber schon, und wenn nicht ein jeder Lust hat immer und überall "differenzieren" zu MÜSSEN, kann ich das schon nachvollziehen. Aber wie immer gilt: Reisen bildet.

Zu diesen Ankömmlingen finde auch ich keine Beziehung. Sie sind entwurzelt, weder Gegenstand meiner Neugier noch neugierig auf mich. Sie erscheinen mir so, wie ich sie in ihren Heimatländern nicht gesehen habe, nämlich als Fremde, und Entfremdung ausströmend. Aber zu fürchten aufgrund meiner Anschauungen habe ich sie nicht.

Die Linken und Grünen sind in gewisser Weise ja auch entwurzelt. Alle geltenden Werte wollen sie abschaffen, die Gesellschaft vollständig zustören und umbauen. Da trifft entwurzelt auf entwurzelt.

Herzliche Grüße,
Mus Lim

--
Mach mit! http://wikimannia.org
Im Aufbau: http://en.wikimannia.org
Im Aufbau: http://es.wikimannia.org
----

Suchmaschinen-Tags: Gleichberechtigung, Geschlechtergerechtigkeit

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum