Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 1 - 20.06.2001 - 20.05.2006

67114 Postings in 8047 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

die sorgen hätt' ich gerne :-)

Querdenker, Tuesday, 09.05.2006, 19:43 (vor 6619 Tagen) @ Ekki

Als Antwort auf: Frankreich, Teil 2 von Ekki am 09. Mai 2006 13:37:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,414259,00.html

'120-Quadratmeter-Wohnung in der Rue Pigalle im 9. Arrondissement gekauft.'

'Er verdient als Chefbuchhalter 4300 Euro netto, seine Frau bringt 2300 netto nach Hause.'

Sie bringen beide zusammen 6.600 Mücken nach Hause.

'Und die kostet an die 2000 Euro im Jahr an Schulgeld, Kantine und Hortkosten.'

Das macht im Monat mal gerade knapp 170 Euro. Unschlagbar günstig.

Auch wenn man noch das Kindermädchen berücksichtigt:

'Also muss obendrein noch eine Kinderfrau her, die die Tochter abholt und sie bis zur Heimkehr der Mutter um 19.30 Uhr betreut.'

Macht vielleicht noch mal 40 Stunden a 10 Euro = 400 Euro im Monat.

Also insgesamt 570 Euro für die Kinderbetreuung.

Bleiben noch gut 6.000 Silberlinge übrig.

Also ich weiß ja nicht...Was kosten denn die Buden in Paris? Kann das
soviel sein, daß von diesem Geld nur einige hundert Euro übrig bleiben?

Andererseits: Papa ist die ganze Woche weg, Mama kommt um 19:30 nach
Hause.

Was ist das für ein Leben?

'Béatrice Arras jedenfalls ist zufrieden mit ihrem Familienleben: "Was die Zeit mit meiner Tochter betrifft, so bin ich nie frustriert. Wir sehen uns abends und am Wochenende, und das ist wunderbar."'

Sind schon ein bißchen anders gestrickt, die Nachbarn.

Gruß,

Q.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum