Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 1 - 20.06.2001 - 20.05.2006

67114 Postings in 8047 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Der Alltag des "Hardliners"

Bla'bla, Sunday, 14.05.2006, 20:37 (vor 6644 Tagen)

06:00 Uhr, Klausz und Gemahlin stehen auf.
07:00 Uhr, Duschen, Zähneputzen, anziehen etc.
08:00 Uhr, Frühstück
09:00 Uhr, Klausz fährt zur Arbeit, Gemahlin bringt die Kinder zur Schule.
10:00 Uhr, Gemahlin kommt heim, schaltet Sat.1 ein.
11:00 Uhr, Klausz arbeitet, Gemahlin schaltet auf RTL "Einsatz in 4 Wänden"
12:00 Uhr, Klausz arbeitet, Gemahlin bleibt bei RTL "Punkt 12"
13:00 Uhr, Klausz bereitet sich auf ein stressiges Meeting vor, Gemahlin schaltet auf Sat.1 "Britt".
14:00 Uhr, Klausz schwitzt weiter im Meeting, Gemahlin wendet sich einem Bastei-Lübbe Roman zu.
15:00 Uhr, Klausz hat die Hucke vom Chef volll bekommen, weil er seine Präsentation beim Meeting vermasselt hat, Kinder kommen nach Hause, Gemahlin macht Mittagessen für sie (Arbeitsdauer: 20 Minuten)
16:00 Uhr, Klausz arbeitet, Schweissperlen bilden sich auf seiner Stirn; er denkt an das Meeting in einer Woche und an seine Präsentation. Gemahlin schaltet wieder Sat.1 ein "Richter Alexander Hold"
17:00 Uhr, Klausz arbeitet, Gemahlin bleibt bei Sat.1, "Niedrig und Kuhnt - Kommissare ermitteln"
18:00 Uhr, Klausz hat wieder Stress, er muss seine Präsentation schneller fertig haben als gedacht, Unwohlsein im Bauch breitet sich aus, ein graues Haar mehr spriesst. Gemahlin schaltet auf RTL um, "Guten Abend RTL", währenddessen bügelt sie Hemden (40 Minuten).
19:00 Uhr, Klausz fährt heim. Er gerät in einen Stau; ein graues Härchen mehr. Gemahlin schaltet auf Sat.1 "Verliebt in Berlin".
20:00 Uhr, Klausz ist daheim, Gemahlin bereitet ihm ein Essen vor (Arbeitseinsatz: 30 Minuten, vielleicht kürzer, da Mikrowelle)

Irgendwan um 23:00 Uhr: Klausz geht schlafen, "ha, da hab ich es dem Weib aber heute mal wieder gezeigt, wer Herr im Haus ist!"

23:10: Gemahlin gesellt sich zu Klausz: "Hm, morgen ist Dienstag, ob Pedro wohl um 11:00 oder 11:30 kommt?"

Ein paar Jahrzehnte später:
Klausz hat ins Gras gebissen. Die Gemahlin erfreut sich weiterhin bester Gesundheit "hm, ob die Jungs in der dominikanischen Republik genauso knackig sind wie Pedro damals? Naja, nächste Woche find' ich es raus".

Re: Der Alltag des "Hardliners"

Christian, Monday, 15.05.2006, 00:37 (vor 6644 Tagen) @ Bla'bla

Als Antwort auf: Der Alltag des "Hardliners" von Bla'bla am 14. Mai 2006 17:37:

So ein Alltag, den du hier beschrieben hast, ist sicherlich kein Einzelfall und spiegelt genau das, was die meisten Männer schon immer wussten. Warum kann ich diese Vollzeit-Freizeitmütter und Hausfrauen nicht ausstehen, wenn es nämlich Männer wären so wird ihnen Schmarotzen und Ausbeutung vorgeworfen? In Deutschland ist es leider so, das Männer fest und massiv in ihre alten Rollenbilder gepresst werden und dagegen Frauen die volle Narrenfreiheit besitzen, gesetzliche Diskriminierungen und Benachteiligungen nur gegen die Männer und bei Scheidungen und Kind die Frauen die Privilegien und Rechte in die Tasche stecken! Pflichten werden nur Männer auferlegt!

meint,
Christian

SO eben gerade nicht!

Klausz, Monday, 15.05.2006, 09:59 (vor 6644 Tagen) @ Bla'bla

Als Antwort auf: Der Alltag des "Hardliners" von Bla'bla am 14. Mai 2006 17:37:

06:00 Uhr, Klausz und Gemahlin stehen auf.
07:00 Uhr, Duschen, Zähneputzen, anziehen etc.
08:00 Uhr, Frühstück
09:00 Uhr, Klausz fährt zur Arbeit, Gemahlin bringt die Kinder zur Schule.
10:00 Uhr, Gemahlin kommt heim, schaltet Sat.1 ein.
11:00 Uhr, Klausz arbeitet, Gemahlin schaltet auf RTL "Einsatz in 4 Wänden"
12:00 Uhr, Klausz arbeitet, Gemahlin bleibt bei RTL "Punkt 12"
13:00 Uhr, Klausz bereitet sich auf ein stressiges Meeting vor, Gemahlin schaltet auf Sat.1 "Britt".
14:00 Uhr, Klausz schwitzt weiter im Meeting, Gemahlin wendet sich einem Bastei-Lübbe Roman zu.
15:00 Uhr, Klausz hat die Hucke vom Chef volll bekommen, weil er seine Präsentation beim Meeting vermasselt hat, Kinder kommen nach Hause, Gemahlin macht Mittagessen für sie (Arbeitsdauer: 20 Minuten)
16:00 Uhr, Klausz arbeitet, Schweissperlen bilden sich auf seiner Stirn; er denkt an das Meeting in einer Woche und an seine Präsentation. Gemahlin schaltet wieder Sat.1 ein "Richter Alexander Hold"
17:00 Uhr, Klausz arbeitet, Gemahlin bleibt bei Sat.1, "Niedrig und Kuhnt - Kommissare ermitteln"
18:00 Uhr, Klausz hat wieder Stress, er muss seine Präsentation schneller fertig haben als gedacht, Unwohlsein im Bauch breitet sich aus, ein graues Haar mehr spriesst. Gemahlin schaltet auf RTL um, "Guten Abend RTL", währenddessen bügelt sie Hemden (40 Minuten).
19:00 Uhr, Klausz fährt heim. Er gerät in einen Stau; ein graues Härchen mehr. Gemahlin schaltet auf Sat.1 "Verliebt in Berlin".
20:00 Uhr, Klausz ist daheim, Gemahlin bereitet ihm ein Essen vor (Arbeitseinsatz: 30 Minuten, vielleicht kürzer, da Mikrowelle)
Irgendwan um 23:00 Uhr: Klausz geht schlafen, "ha, da hab ich es dem Weib aber heute mal wieder gezeigt, wer Herr im Haus ist!"
23:10: Gemahlin gesellt sich zu Klausz: "Hm, morgen ist Dienstag, ob Pedro wohl um 11:00 oder 11:30 kommt?"
Ein paar Jahrzehnte später:
Klausz hat ins Gras gebissen. Die Gemahlin erfreut sich weiterhin bester Gesundheit "hm, ob die Jungs in der dominikanischen Republik genauso knackig sind wie Pedro damals? Naja, nächste Woche find' ich es raus".

So eben soll das gerade NICHT aussehen!
So sieht es nur aus, wenn man mit einer Schlampe/Emanze zusammenlebt.

Es wird bei mir dagegen so aussehen, wie im "Handbuch der guten Ehefrau" von 1955 beschrieben:

Ich bin bei der Arbeit. Meine Frau freut sich schon auf mich und richtet alles bereit, damit ICH mich wohlfühlen kann.
Ich komme nachhause, SIE hilft mir die Schuhe auszuziehen, macht mir das Sofa mit Kissen bequem zurecht und verwöhnt mich mit einem langwierig zubereiteten Essen.

Wenn ich eine Entscheidung treffe (bei der ich sie natürlich berücksichtige) wird das nicht in Frage gestellt. Überhaupt ist eine gute Frau ruhig, wenn ein Mann redet, da sie weiß, daß ich als Mann den besseren Überblick, habe und besser strategisch, logische Entscheidungen treffen kann. usw. usf.

Alles beschrieben im "Handbuch für die gute Ehefrau" siehe link unten.
So eine Auffassung war übrigens bis vor ein paar Jahrzehnten Allgemeingut bei den meisten Frauen.
Erst der Feminismus hat sie zu den egoistischen, männerhassenden, unbrauchbaren Monstern von heute werden lassen.

Und genau das muß sich wieder ändern, wir müssen den Feminismus rückabwickeln.

Handbuch der guten Ehefrau von 1955

Re: SO eben gerade nicht!

Garfield, Monday, 15.05.2006, 14:07 (vor 6643 Tagen) @ Klausz

Als Antwort auf: SO eben gerade nicht! von Klausz am 15. Mai 2006 06:59:

Hallo KlausZ!

Du übersiehst da eine Kleinigkeit, nämlich daß dieses "Handbuch der guten Ehefrau" 1955 geschrieben wurde.

Damals gab es die modernen Haushaltsgeräte noch nicht, und so konnte eine Hausfrau vielleicht tatsächlich den ganzen Tag damit beschäftigt sein, den Haushalt wirklich in Ordnung zu halten, wenn ihr weder Dienstpersonal noch Kinder dabei zur Hand gingen.

Heute gibt es die modernen Haushaltsgeräte aber, und damit ist Hausarbeit kein Vollzeitjob mehr.

Was also soll deine "gute Ehefrau" die ganze Zeit zu Hause machen? Vielleicht "Emma" lesen oder sich mit anderen "Emma"-Leserinnen treffen? :-)

Freundliche Grüße
von Garfield

Erziehungsaufgaben

Klausz, Monday, 15.05.2006, 14:14 (vor 6643 Tagen) @ Garfield

Als Antwort auf: Re: SO eben gerade nicht! von Garfield am 15. Mai 2006 11:07:27:

Hallo KlausZ!
Du übersiehst da eine Kleinigkeit, nämlich daß dieses "Handbuch der guten Ehefrau" 1955 geschrieben wurde.
Damals gab es die modernen Haushaltsgeräte noch nicht, und so konnte eine Hausfrau vielleicht tatsächlich den ganzen Tag damit beschäftigt sein, den Haushalt wirklich in Ordnung zu halten, wenn ihr weder Dienstpersonal noch Kinder dabei zur Hand gingen.
Heute gibt es die modernen Haushaltsgeräte aber, und damit ist Hausarbeit kein Vollzeitjob mehr.
Was also soll deine "gute Ehefrau" die ganze Zeit zu Hause machen? Vielleicht "Emma" lesen oder sich mit anderen "Emma"-Leserinnen treffen? :-)
Freundliche Grüße
von Garfield

Das Ganze gilt ja auch nur, wenn Kinder da sind.
Statt die Kinder in Kitas abzuschieben und die Frauen die Löhne der Männer (durch Arbeitskräfteüberangebot) drücken zu lassen ist es doch viel sinnvoller und auch beser für alle, wenn die FRauen ihren Erziehungsaufgaben nachkommen.

Dann bekomen wir auch wieder die 3 Kinderfamilie (gegen Geburtenschwund!) und damit ist die fRau durchaus ausgelastet (wenn die Kita-Zwangsabschiebung der Kidner wegfällt).

Ohne Kinder sieht das natürlich wieder anders aus.

Gruß

Re: Erziehungsaufgaben

Christian, Tuesday, 16.05.2006, 18:41 (vor 6642 Tagen) @ Klausz

Als Antwort auf: Erziehungsaufgaben von Klausz am 15. Mai 2006 11:14:

Das Ganze gilt ja auch nur, wenn Kinder da sind.
Statt die Kinder in Kitas abzuschieben und die Frauen die Löhne der Männer (durch Arbeitskräfteüberangebot) drücken zu lassen ist es doch viel sinnvoller und auch beser für alle, wenn die FRauen ihren Erziehungsaufgaben nachkommen.
Dann bekomen wir auch wieder die 3 Kinderfamilie (gegen Geburtenschwund!) und damit ist die fRau durchaus ausgelastet (wenn die Kita-Zwangsabschiebung der Kidner wegfällt).
Ohne Kinder sieht das natürlich wieder anders aus.
Gruß

Und wie sieht das Ganze aus, wenn es zur Scheidung kommt?
Wer ist der rechtlose Unterhaltssklave?
Wer bekommt Geld, Kind und Macht zugesprochen?
Was ist, wenn die Mutter die Erziehungsaufgaben wahrnimmt und dich einfach aus reiner Willkür als Vater entsorgt und du dann trotzdem nichts von einer Familie hast?
Ist es nicht für Männer in Deutschland zu gefährlich eine Familie zu gründen, wenn man(n) vorher schon das schwere Unrecht in Deutschland kennt?

Tut mir Leid, aber in Deutschland kann man(n) keine Familie gründen, weil meiner Meinung nach das schwere Unrecht gegen Väter und Kinder durch die väter- und kinderfeindliche Familienjustiz vorprogrammiert ist und aus reiner Willkür die Familie durch die Mutter zerstört werden könnte!

Re: Erziehungsaufgaben

Conny, Tuesday, 16.05.2006, 19:07 (vor 6642 Tagen) @ Klausz

Als Antwort auf: Erziehungsaufgaben von Klausz am 15. Mai 2006 11:14:

Das Ganze gilt ja auch nur, wenn Kinder da sind.
Statt die Kinder in Kitas abzuschieben und die Frauen die Löhne der Männer (durch Arbeitskräfteüberangebot) drücken zu lassen ist es doch viel sinnvoller und auch beser für alle, wenn die FRauen ihren Erziehungsaufgaben nachkommen.

Das "Arbeitskräfteüberangebot" bekommen wir anders mit Sicherheit besser in den Griff. Aber ich glaube, daß du es nicht begreifen wirst:

http://www.unternimm-die-zukunft.de/

Dann bekomen wir auch wieder die 3 Kinderfamilie (gegen Geburtenschwund!) und damit ist die fRau durchaus ausgelastet (wenn die Kita-Zwangsabschiebung der Kidner wegfällt).

Hier hilft vielleicht auch mehr Sicherheit im Leben denn wenn meine soziale Sicherheit nicht mehr gegeben ist zeuge ich auch keine Kinder mehr:

http://www.unternimm-die-zukunft.de/

Ohne Kinder sieht das natürlich wieder anders aus.

Selbst die Kinder sind hierrüber abgesichert, was für den Mann, falls die Ehe/Partnerschaft nicht mehr funktioniert einem Ende der Knechtschaft gegenüber der Ex und der Kinder entspricht.

Aber du wirst einwänden, daß der Mann die Pflicht hat zu arbeiten. Was ist nun mit deinen Rollen? Die Pflicht zu arbeiten wird der Mann auch wenn keine verheiratete Frau arbeiten darf nicht ewig haben können, da uns die Arbeit auch dann ausgehen wird.

Dazu folgender Artikel:

http://www.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/detail.php/916564

Was nun mit deinen verkrusteten Rollen? Ein Umdenken ist gefragt! Bleibst Du noch oder kommst Du mit in die Zukunft? Vielleicht gibts ja noch einen zweiten Zug, in den Du einsteigen kannst ;-)

Freundliche Grüße
Conny

Re: Erziehungsaufgaben

Garfield, Tuesday, 16.05.2006, 20:57 (vor 6642 Tagen) @ Klausz

Als Antwort auf: Erziehungsaufgaben von Klausz am 15. Mai 2006 11:14:

Hallo KlausZ!

"Dann bekomen wir auch wieder die 3 Kinderfamilie (gegen Geburtenschwund!) und damit ist die fRau durchaus ausgelastet (wenn die Kita-Zwangsabschiebung der Kidner wegfällt)."

Bald kommen die drei Kinder dann in die Schule, und schon sitzt die Mutter mindestens den halben Tag lang gelangweilt zu Hause herum. Und dann?

Freundliche Grüße
von Garfield

Re: Erziehungsaufgaben

Conny, Tuesday, 16.05.2006, 21:13 (vor 6642 Tagen) @ Garfield

Als Antwort auf: Re: Erziehungsaufgaben von Garfield am 16. Mai 2006 17:57:37:

Hallo KlausZ!
"Dann bekomen wir auch wieder die 3 Kinderfamilie (gegen Geburtenschwund!) und damit ist die fRau durchaus ausgelastet (wenn die Kita-Zwangsabschiebung der Kidner wegfällt)."
Bald kommen die drei Kinder dann in die Schule, und schon sitzt die Mutter mindestens den halben Tag lang gelangweilt zu Hause herum. Und dann?
Freundliche Grüße
von Garfield

Hallo Garfield,

Nee, es könnte noch besser kommen. Er hat gar keine Möglichkeit mehr, einer Erwerbstätigkeit nach zu gehen. Spätestens dann wird ihm klar werden müssen, daß seine Rollen, die vor 500 000 Jahren festgelegt wurden nicht mehr gehen.

Na ja, er kann nach dem Verlust seiner Arbeit ja weiterhin morgens das Haus mit dem Aktenköfferchen verlassen und Abends geschlaucht zuhause ankommen und sich verwöhnen lassen, damit er Tags darauf wieder fit ist, seine 8 und mehr Stunden irgendwo gelangweilt abzusitzen.

Geänderte Rahmenbedinungen fordern eben neue Rollen. Vielleicht kappiert er es ja mal.

Freundliche Grüße
Conny

Re: Erziehungsaufgaben

Odin, Wednesday, 17.05.2006, 03:00 (vor 6642 Tagen) @ Conny

Als Antwort auf: Re: Erziehungsaufgaben von Conny am 16. Mai 2006 18:13:

Na ja, er kann nach dem Verlust seiner Arbeit ja weiterhin morgens das Haus mit dem Aktenköfferchen verlassen und Abends geschlaucht zuhause ankommen und sich verwöhnen lassen, damit er Tags darauf wieder fit ist, seine 8 und mehr Stunden irgendwo gelangweilt abzusitzen.
Geänderte Rahmenbedinungen fordern eben neue Rollen. Vielleicht kappiert er es ja mal.
Freundliche Grüße
Conny

In Japan gibt es angeblich 1000de von Männern, die morgends aus dem Haus gehen um im Park rumzuspazieren, damit ihre Frau nicht merkt, dass sie keine Arbeit mehr haben... ach ja, ich vergaß: In Japan ist der Mann der Herr im Haus - wie vor 500 000 Jahren

Re: Erziehungsaufgaben

Conny, Wednesday, 17.05.2006, 15:59 (vor 6641 Tagen) @ Odin

Als Antwort auf: Re: Erziehungsaufgaben von Odin am 17. Mai 2006 00:00:11:

Na ja, er kann nach dem Verlust seiner Arbeit ja weiterhin morgens das Haus mit dem Aktenköfferchen verlassen und Abends geschlaucht zuhause ankommen und sich verwöhnen lassen, damit er Tags darauf wieder fit ist, seine 8 und mehr Stunden irgendwo gelangweilt abzusitzen.
Geänderte Rahmenbedinungen fordern eben neue Rollen. Vielleicht kappiert er es ja mal.
Freundliche Grüße
Conny

In Japan gibt es angeblich 1000de von Männern, die morgends aus dem Haus gehen um im Park rumzuspazieren, damit ihre Frau nicht merkt, dass sie keine Arbeit mehr haben... ach ja, ich vergaß: In Japan ist der Mann der Herr im Haus - wie vor 500 000 Jahren

Das wird sogar in einem Film angesprochen allerdings nicht mit dem Park:

Da ist der Typ, der jeden Morgen mit der Aktentasche aus dem Haus rennt und schon ein paar Stationen weiter wieder aussteigt, weil er seiner Frau die Arbeitslosigkeit verheimlicht.

http://www.kino.de/kinofilm.php4?nr=83436

Du hast vergessen, das Klaus ab 20 Uhr seinen Teil der Hausarbeit macht ...(nT)

Sven , Monday, 15.05.2006, 14:42 (vor 6643 Tagen) @ Bla'bla

Als Antwort auf: Der Alltag des "Hardliners" von Bla'bla am 14. Mai 2006 17:37:

06:00 Uhr, Klausz und Gemahlin stehen auf.
07:00 Uhr, Duschen, Zähneputzen, anziehen etc.
08:00 Uhr, Frühstück
09:00 Uhr, Klausz fährt zur Arbeit, Gemahlin bringt die Kinder zur Schule.
10:00 Uhr, Gemahlin kommt heim, schaltet Sat.1 ein.
11:00 Uhr, Klausz arbeitet, Gemahlin schaltet auf RTL "Einsatz in 4 Wänden"
12:00 Uhr, Klausz arbeitet, Gemahlin bleibt bei RTL "Punkt 12"
13:00 Uhr, Klausz bereitet sich auf ein stressiges Meeting vor, Gemahlin schaltet auf Sat.1 "Britt".
14:00 Uhr, Klausz schwitzt weiter im Meeting, Gemahlin wendet sich einem Bastei-Lübbe Roman zu.
15:00 Uhr, Klausz hat die Hucke vom Chef volll bekommen, weil er seine Präsentation beim Meeting vermasselt hat, Kinder kommen nach Hause, Gemahlin macht Mittagessen für sie (Arbeitsdauer: 20 Minuten)
16:00 Uhr, Klausz arbeitet, Schweissperlen bilden sich auf seiner Stirn; er denkt an das Meeting in einer Woche und an seine Präsentation. Gemahlin schaltet wieder Sat.1 ein "Richter Alexander Hold"
17:00 Uhr, Klausz arbeitet, Gemahlin bleibt bei Sat.1, "Niedrig und Kuhnt - Kommissare ermitteln"
18:00 Uhr, Klausz hat wieder Stress, er muss seine Präsentation schneller fertig haben als gedacht, Unwohlsein im Bauch breitet sich aus, ein graues Haar mehr spriesst. Gemahlin schaltet auf RTL um, "Guten Abend RTL", währenddessen bügelt sie Hemden (40 Minuten).
19:00 Uhr, Klausz fährt heim. Er gerät in einen Stau; ein graues Härchen mehr. Gemahlin schaltet auf Sat.1 "Verliebt in Berlin".
20:00 Uhr, Klausz ist daheim, Gemahlin bereitet ihm ein Essen vor (Arbeitseinsatz: 30 Minuten, vielleicht kürzer, da Mikrowelle)
Irgendwan um 23:00 Uhr: Klausz geht schlafen, "ha, da hab ich es dem Weib aber heute mal wieder gezeigt, wer Herr im Haus ist!"
23:10: Gemahlin gesellt sich zu Klausz: "Hm, morgen ist Dienstag, ob Pedro wohl um 11:00 oder 11:30 kommt?"
Ein paar Jahrzehnte später:
Klausz hat ins Gras gebissen. Die Gemahlin erfreut sich weiterhin bester Gesundheit "hm, ob die Jungs in der dominikanischen Republik genauso knackig sind wie Pedro damals? Naja, nächste Woche find' ich es raus".

Re: Der Alltag des "Hardliners"

Peaceful Warrior, Monday, 15.05.2006, 17:27 (vor 6643 Tagen) @ Bla'bla

Als Antwort auf: Der Alltag des "Hardliners" von Bla'bla am 14. Mai 2006 17:37:

06:00 Uhr, Klausz und Gemahlin stehen auf.
07:00 Uhr, Duschen, Zähneputzen, anziehen etc.
08:00 Uhr, Frühstück
09:00 Uhr, Klausz fährt zur Arbeit, Gemahlin bringt die Kinder zur Schule.
10:00 Uhr, Gemahlin kommt heim, schaltet Sat.1 ein.
11:00 Uhr, Klausz arbeitet, Gemahlin schaltet auf RTL "Einsatz in 4 Wänden"
12:00 Uhr, Klausz arbeitet, Gemahlin bleibt bei RTL "Punkt 12"
13:00 Uhr, Klausz bereitet sich auf ein stressiges Meeting vor, Gemahlin schaltet auf Sat.1 "Britt".
14:00 Uhr, Klausz schwitzt weiter im Meeting, Gemahlin wendet sich einem Bastei-Lübbe Roman zu.
15:00 Uhr, Klausz hat die Hucke vom Chef volll bekommen, weil er seine Präsentation beim Meeting vermasselt hat, Kinder kommen nach Hause, Gemahlin macht Mittagessen für sie (Arbeitsdauer: 20 Minuten)
16:00 Uhr, Klausz arbeitet, Schweissperlen bilden sich auf seiner Stirn; er denkt an das Meeting in einer Woche und an seine Präsentation. Gemahlin schaltet wieder Sat.1 ein "Richter Alexander Hold"
17:00 Uhr, Klausz arbeitet, Gemahlin bleibt bei Sat.1, "Niedrig und Kuhnt - Kommissare ermitteln"
18:00 Uhr, Klausz hat wieder Stress, er muss seine Präsentation schneller fertig haben als gedacht, Unwohlsein im Bauch breitet sich aus, ein graues Haar mehr spriesst. Gemahlin schaltet auf RTL um, "Guten Abend RTL", währenddessen bügelt sie Hemden (40 Minuten).
19:00 Uhr, Klausz fährt heim. Er gerät in einen Stau; ein graues Härchen mehr. Gemahlin schaltet auf Sat.1 "Verliebt in Berlin".
20:00 Uhr, Klausz ist daheim, Gemahlin bereitet ihm ein Essen vor (Arbeitseinsatz: 30 Minuten, vielleicht kürzer, da Mikrowelle)
Irgendwan um 23:00 Uhr: Klausz geht schlafen, "ha, da hab ich es dem Weib aber heute mal wieder gezeigt, wer Herr im Haus ist!"
23:10: Gemahlin gesellt sich zu Klausz: "Hm, morgen ist Dienstag, ob Pedro wohl um 11:00 oder 11:30 kommt?"
Ein paar Jahrzehnte später:
Klausz hat ins Gras gebissen. Die Gemahlin erfreut sich weiterhin bester Gesundheit "hm, ob die Jungs in der dominikanischen Republik genauso knackig sind wie Pedro damals? Naja, nächste Woche find' ich es raus".

Darum wurde ich Hausmann.

powered by my little forum