Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Kurti(R)

30.07.2012, 19:56
 

Jemanden "arnolden" (Projekte)

Thread schreibgesperrt

Wir haben doch die Liste mit den neuen maskulistischen Wortschöpfungen.
Es klingt vielleicht ein bisschen geschmacklos, aber was haltet Ihr davon, dort aus aktuellem Anlass "jemanden arnolden" aufzunehmen? Als Metapher für "einen Mann durch feministischen Terror in den Tod treiben"?

Gruß, Kurti

Oliver(R)

30.07.2012, 20:11

@ Kurti

Jemanden "arnolden"

 

» Wir haben doch die Liste mit den neuen maskulistischen Wortschöpfungen.
» Es klingt vielleicht ein bisschen geschmacklos, aber was haltet Ihr davon,
» dort aus aktuellem Anlass "jemanden arnolden" aufzunehmen? Als Metapher
» für "einen Mann durch feministischen Terror in den Tod treiben"?

Makaber, aber treffend Kurti

---

Liebe Grüße
Oliver


[image]

Flint(R)

Homepage

30.07.2012, 21:42

@ Kurti

Jemanden "arnolden"

 

» Wir haben doch die Liste mit den neuen maskulistischen Wortschöpfungen.
» Es klingt vielleicht ein bisschen geschmacklos, aber was haltet Ihr davon,
» dort aus aktuellem Anlass "jemanden arnolden" aufzunehmen? Als Metapher
» für "einen Mann durch feministischen Terror in den Tod treiben"?

Ziemlich geschmacklos. Aber meine erste Reaktion war: Zustimmung!

Flint

---
[image]
---
Der Maskulist
---
Familienpolitik

Referatsleiter 408(R)

Zentralrat deutscher Männer,
30.07.2012, 23:18

@ Kurti

"VerHORSTen" klingt aber auch gut!

 

Wer falschbeschuldigt wurde, der wurde "ge- oder verhorstet"!

---
Eine FeministIn ist wie ein Furz. Man(n) ist einfach nur froh, wenn sie sich verzogen hat.

Die führende Rolle der antifeministischen Männerrechtsbewegung hat von niemanden in Frage gestellt zu werden!

__V__(R)

Bavaria,
31.07.2012, 00:10

@ Kurti

Jemanden schänden

 

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es im Sinne von Horst Arnold oder seinen Angehörigen wäre, diesen oder ähnliche Begriffe etablieren zu wollen.

Es ist gut, wenn Horst Arnold und seine Geschichte ein Begriff wird/ist. Aber ansonsten war es "schlicht&einfach" Rufmord im wörtlichen Sinne - so die wahrscheinlichsten Annahmen stimmen.

Ich finde das Wort "geschändet" gut im Zusammenhang mit Falschbeschuldigung. Über eine geschändete Person machen sich selbst Kinder lustig. Und ein Mensch, der keinerlei Achtung mehr erfährt, hatte auch schon vor hunderten von Jahren kein Leben mehr. Wir alle sind soziale Wesen, und suchen Gemeinschaft.

Ehrlich gesagt muss ich über die Geschichte von Horst Arnold folgendes denken:
Er starb frühzeitig, vermutlich unter extremer Vereinsamung und mit einem stets präsentem Misstrauen, ohne dass er selbst den Tod gewählt hat. In meinen Augen war es Schicksal, dass er öffentlich zusammengebrochen ist und starb. Ich kann den Gedanken an Selbstmordd (und letztlich dessen Umsetzung) unter diesen Umständen sehr gut nachvollziehen, und habe auch Verständnis hierfür. Jedoch ist es "auf natürliche Weise" immer ein größerer Segen für sämtliche Beteiligten, für ihn und für alle anderen.

Wenn Heidi Külzer Ehre hat, dann besucht sie sein Grab. Regelmäßig. Und bittet stets um Verzeihung.

Aber von Ehre kann man sich nix kaufen. Was ist die schon wert ...

---
``´´``´´``´´``´´``´´``´´
Antifeminismus [image]
``´´``´´``´´``´´``´´``´´

Flint(R)

Homepage

31.07.2012, 00:20

@ __V__

Jemanden schänden

 

» Ich kann mir nicht vorstellen, dass es im Sinne von Horst Arnold oder
» seinen Angehörigen wäre, diesen oder ähnliche Begriffe etablieren zu
» wollen.

Stimmt!
Deshalb ziehe ich meine Zustimmung zurück.

Flint

---
[image]
---
Der Maskulist
---
Familienpolitik

solwad(R)

31.07.2012, 02:06

@ __V__

Blauäugigkeit ohne Ende!

 

» Wenn Heidi Külzer Ehre hat, dann besucht sie sein Grab. Regelmäßig. Und
» bittet stets um Verzeihung.

Ehre von eine perfide Bestie, die kaltblütig, offensichtlich perfide geplanten Gemeinheit, ein Mann und Kollegen, mit Hilfe einer pervertierte
Justiz in d. Tod getrieben hat,kann man nicht erwarten. Sie verdient nicht d. geringste Gnade und menschliche Verständnis.
Nur äußerst blauäugigen, lebensunerfahrene Männer können d. Fehler machen, von solchen Bestien, d. inzwischen zu tausenden gibt, Ehre oder gewissensbisse
zu erwarten.

Ich denke, der Arnold würde nichts dagegen haben, wenn sein Name für d. neuenBegriff benutzen würde, was als ein ewigen Andenken an seinen Qualen, für viele Männer, und stellvertrettend für die tausenden anderen falsch beschuldigten,anonymen Männer die immer noch im Gefängnissen sitzen. Human denken, ist im diesen Fall, total daneben!

Die Bestie hat noch die Unverfrorenheit, auf unseren Kosten, noch volles
Gehalt einzuklagen.

Flint(R)

Homepage

31.07.2012, 02:16

@ solwad

Blauäugigkeit ohne Ende!

 

» Ich denke, der Arnold würde nichts dagegen haben, wenn sein
» Name für d. neuenBegriff benutzen würde, was als ein ewigen Andenken
» an seinen Qualen, für viele Männer, und stellvertrettend für die
» tausenden anderen falsch beschuldigten,anonymen Männer die immer noch im
» Gefängnissen sitzen.

Interessanter Gesichtspunkt!

» Human denken, ist im diesen Fall, total daneben!
» Die Bestie hat noch die Unverfrorenheit, auf unseren Kosten, noch volles
» Gehalt einzuklagen.

Das Wesen von wahren Bestien (Psychoten) ist, sich für die einzigen Guten zu halten. Null Skrupel. Die schlafen gut.

Flint

---
[image]
---
Der Maskulist
---
Familienpolitik

__V__(R)

Bavaria,
31.07.2012, 03:01
(editiert von __V__, 31.07.2012, 03:07)

@ solwad

"Wissen" ohne Ende!

 

» Ich denke, der Arnold würde nichts dagegen haben, ...

Wer weiß das schon?
Ich für meinen Teil würde es nicht wollen. Entschuldige bitte, dass ich da dann ersatzweise meinen Maßstab ansetze.

p.s.: Edit, weil ... Verwechslung meinerseits im zweiten Absatz, der nun gelöscht wurde.

---
``´´``´´``´´``´´``´´``´´
Antifeminismus [image]
``´´``´´``´´``´´``´´``´´

Detektor(R)

31.07.2012, 04:23

@ __V__

"Wissen" ohne Ende!

 

Wie wär's bei Unterstellungen und offensichtlich unberechtigten Vorwürfen zu fordern "hör auf mich anzukülzen!"

solwad(R)

31.07.2012, 11:04

@ Detektor

..........oder:" Heidikülzer Syndrom " .

 

» Wie wär's bei Unterstellungen und offensichtlich unberechtigten Vorwürfen
» zu fordern "hör auf mich anzukülzen!"..........

Zhen(R)

Homepage

31.07.2012, 16:33

@ Kurti

"külzen"

 

Ich finde "külzen" besser, weil man so an die Täterin erinnert. "Külzen" heißt dann, einen Mann abzocken, ausnehmen und sein Leben restlos zerstören. Es ergibt sich auch ein größeres Wortfeld und Wortspiele mit „kürzen“:

„Meine Frau ist eine ganz große Külzerin.“

„Sie hat sein Leben um 50 Jahre verkülzt.“

„Die Nutte macht alle ihre Männer um einen Kopf külzer, nachdem sie ihnen ihr Vermögen abgekülzt hat.“

„Heirat ist für eine Frau die Abkülzung zu Reichtum und Ehre.“

„Sie ließ ihrem Kollegen den Job külzen, weil er sie zu wenig angeschaut und nicht auf Getränke eingeladen hat, obwohl sie ihn ständig mit Minirock und ohne Unterwäsche sexuell belästigt hatte.“

„Meine Frau hat mir mein Taschengeld jetzt ganz gekülzt.“



Referatsleiter 408(R)

Zentralrat deutscher Männer,
31.07.2012, 16:54

@ Zhen

Zustimmung zu "külzen"!

 

Faktisch könnte jeder den Namen seiner Ex verwenden, aber mit dem Begriff "külzen" setzt man zweifelsfrei

a) diesem widerwärtigen Weib/Falschbeschuldigerin ein Denkmal
b) kommt der Name medial wg. des öffentlichen Interesses besser rüber

Vielleicht textet man auch das Heidi-Lied um:

"Heidi, Heidi, deine Welt sind die Lügen! Heidi, Heidi ......"

---
Eine FeministIn ist wie ein Furz. Man(n) ist einfach nur froh, wenn sie sich verzogen hat.

Die führende Rolle der antifeministischen Männerrechtsbewegung hat von niemanden in Frage gestellt zu werden!

__V__(R)

Bavaria,
31.07.2012, 18:33

@ Detektor

Külzer

 

Im Gegensatz zu Herrn Arnold ist die Külzer noch am Leben und kann sich selbst dazu äußern. Ähnlich wie beim "gekachelt werden". Auch da kann der "Ursprung dieser Formulierung" selbst Stellung dazu beziehen. Wobei ich mir nicht vorstellen kann, dass es Herrn Kachelmann gefällt und er sich deshalb nicht dazu freiwillig äußern wird. Aber wer weiß das schon ....

---
``´´``´´``´´``´´``´´``´´
Antifeminismus [image]
``´´``´´``´´``´´``´´``´´

James T. Kirk(R)

Homepage

Alphamädchen-Quadrant,
01.08.2012, 01:21

@ Zhen

"külzern"

 

Vielleicht lieber külzern.

Ich finde arnolden durchaus okay. Es ist nachvollziehbar, daß die Hinterbliebenen das nicht mögen. Ich denke aber, daß nach einer Zeit sich das Wort gelöst und verselbständigt hat und somit nicht mehr negativ abfärbt.

Vielleicht sollte man erst mal eine Pietätspause einlegen und solange von külzern sprechen.

---
Allianz der Vernunft

Kurti(R)

01.08.2012, 11:02

@ solwad

Blauäugigkeit ohne Ende!

 

» Ich denke, der Arnold würde nichts dagegen haben, wenn sein
» Name für d. neuenBegriff benutzen würde, was als ein ewigen Andenken
» an seinen Qualen, für viele Männer, und stellvertrettend für die
» tausenden anderen falsch beschuldigten,anonymen Männer die immer noch im
» Gefängnissen sitzen. Human denken, ist im diesen Fall, total daneben!

Das war ja auch meine Intention, einen Beitrag dazu leisten, dass diese unglaubliche Schweinerei niemals in Vergessenheit gerät.

Gruß, Kurti

RSS-Feed
powered by my little forum