Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Flint(R)

Homepage

14.08.2007, 06:49
 

Absolut zynisch.

Thread schreibgesperrt

Beschluss: Lebensschutz ist "sozialethisch desorientierend"

- Pressemeldung zur Indizierung von babycaust.de -

(Kirche zum Mitreden, 17.05.2007)


Die "Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM)" hat die Internetseite des Lebensschützers Klaus Günter Annen indiziert, d.h. in die Liste jugendgefährdender Medien aufgenommen. Die Folge der Indizierung: "Indizierte Medien dürfen weder beworben noch Kindern und Jugendlichen zugänglich gemacht werden. Sie dürfen nicht an Kiosken oder im Versandhandel verkauft und nicht im Rundfunk und Fernsehen gesendet werden" (BPjM, Wegweiser Jugendmedienschutz, Bonn 2005).
Die BPjM behauptet, Kinder und Jugendliche würden durch Annens Seite eine Gefährdung erleiden; insbesondere eine Gefährdung ihrer Entwicklung zur Verantwortlichkeit sei zu befürchten. Kinder und Jugendliche würden durch die Internet-Informationen verroht, die Bilder förderten Sadismus, Gewalttätigkeit, Hinterlist und gemeine Schadensfreude. Sozialethisch desorientierend sei bereits die Wortschöpfung "Babycaust".

Seitens der katholischen Kirche wird hiermit zum Beschluss der BPjM öffentlich erklärt: Der Beschluss ist objektiv nichtig und erfüllt u.a. den Straftatbestand der Verleumdung. Die Ausführungen der BPjM sind sozialethisch desorientierend und müssen als solche strengstens verurteilt werden.

Im einzelnen: Es ist richtig, dass Annen Bilder und Texte veröffentlicht, aus denen der verbrecherische Charakter der Abtreibung klar erhellt. Angesichts von ca. 300.000 Abtreibungen pro Jahr allein in Deutschland ist es allerdings unleugbar notwendig, der Gesellschaft den Spiegel vorzuhalten. Die Kinder sind bereits im Mutterleib Menschen, und das eben nicht bloß hinsichtlich der - objektiv entscheidenden - Erbinformationen, die sofort bei der Befruchtung endgültig festgelegt sind; es bilden sich schon früh die Gliedmaßen aus, d.h. auch das äußere Erscheinungsbild ist sehr früh das eines Menschen. Vor dieser einfachen Tatsache möchte die BRD die Augen verschließen - gerne auch gewaltsam z.B. durch Indizierung.
Zugegebenermaßen ist es richtig, dass die BRD endgültig entschieden hat, dass Menschen im Mutterleib keine Menschen sind; wer also Menschen im Mutterleib trotzdem als Menschen bezeichnet, muss mit langen Gefängnisstrafen rechnen. Nur stellt sich dabei die Frage: Was kann die BRD dann ernsthaft gegen Bilder von abgetriebenen Menschen haben? Diese sind ja nach dem höchsteigenen unanfechtbaren Beschluss der BRD keine Menschen, folglich können auch diese Bilder ja nur Bilder von "nichtmenschlichem Material" sein. Natürlich fragt sich dann auch, wogegen sich die angeblich von Annen geförderten "Sadismus, Gewalttätigkeit, Hinterlist und gemeine Schadensfreude" überhaupt richten sollen, wenn es sich doch nur um "nichtmenschliches Material" handelt, das durch einen "medizinischen Eingriff" aus der Frau entfernt wurde.

Was nun Annens Wortschöpfung "Babycaust" betrifft, so ist dieser Begriff in der Tat seit Jahren zahlreichen öffentlichen Anfeindungen ausgesetzt. Zunächst muss natürlich klargestellt sein, dass dieser Begriff, der ganz bewusst in Anlehnung an "Holocaust" formuliert wurde, nicht die Abtreibungsverbrechen verharmlosen soll. Das wurde seitens der katholischen Kirche in zahlreichen öffentlichen Schreiben, die oft sogar noch zusätzlich direkt an konkrete Ministerien und Gerichte verschickt wurden und immer unwidersprochen geblieben sind, nachdrücklich erklärt. Seitens der katholischen Kirche wird uneingeschränkt zugegeben, dass allein in der BRD weitaus mehr Menschen durch Abtreibung ermordet wurden, als Menschen in sämtlichen nationalsozialistischen Konzentrationslagern zusammen auf irgendeine Weise ermordet wurden. Es wird auch uneingeschränkt zugegeben, dass die Abtreibung niemals Verbrecher trifft, während in den nationalsozialistischen Konzentrationslagern durchaus auch echte Verbrecher untergebracht waren. Es wird zudem uneingeschränkt zugegeben, dass die Kinder der Abtreibung praktisch nicht entkommen können, während viele Häftlinge nationalsozialistischer Konzentrationslager eindeutig die Möglichkeit gehabt hatten, etwa vorher durch Auswanderung oder sogar im Lager noch durch Flucht dem Terror zu entkommen, und dass insbesondere sehr viele den Lageraufenthalt überlebt haben. Die Wortschöpfung "Babycaust" dient vielmehr dazu, ein Unrecht möglichst einprägsam dadurch zu thematisieren, indem sie an ein anderes, derzeit zweifellos in der Bevölkerung hinsichtlich der Vokabel relativ bekanntes Unrecht wie die nationalsozialistische Judenverfolgung erinnert. Deshalb ist der Begriff auch legitim und kann nicht verboten werden.

Nach all dem bleibt die Frage, inwiefern Lebensschutz dann "die Entwicklung zur Verantwortlichkeit gefährden" kann. Die Lösung liegt - wie so oft - in einer völligen Verdrehung der Begriffe. So wie Unrecht als Recht, so wie Unmoral als Moral, so wie Unmenschlichkeit als Menschlichkeit ausgegeben wird, so wird nun Unverantwortlichkeit als Verantwortlichkeit ausgegeben.

Gegen die BPjM wurde heute seitens der katholischen Kirche Strafanzeige wegen Verleumdung und Volksverhetzung erstattet.

[Zurück zur KzM - Startseite]

Quelle

Siehe auch HIER

und: http://www.babycaust.de/


Da kann man nur sagen: Bravo katholische Kirche!

Flint

.

---
[image]
---
Der Maskulist
---
Familienpolitik

Nihilator(R)

Homepage

Bayern,
14.08.2007, 10:18

@ Flint

Absolut zynisch.

 

» Nach all dem bleibt die Frage, inwiefern Lebensschutz dann "die
» Entwicklung zur Verantwortlichkeit gefährden" kann. Die Lösung liegt - wie
» so oft - in einer völligen Verdrehung der Begriffe. So wie Unrecht als
» Recht, so wie Unmoral als Moral, so wie Unmenschlichkeit als
» Menschlichkeit ausgegeben wird, so wird nun Unverantwortlichkeit als
» Verantwortlichkeit ausgegeben.

»
» Gegen die BPjM wurde heute seitens der katholischen Kirche Strafanzeige
» wegen Verleumdung und Volksverhetzung erstattet.
»
» [Zurück zur KzM - Startseite]
»
» Quelle
»
» Siehe auch
» HIER
»
» und: http://www.babycaust.de/
»
»
» Da kann man nur sagen: Bravo katholische Kirche!

Sehe ich auch so. Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht.
Die BPjM-Argumentation ist hanebüchen und haarsträubend, sie strotzt von Fehlern (z.B. Abtreibung sei "legal"). Ausgerechnet jenen, die sich gegen diese Tötungen wenden, Sadismus usw. vorzuwerfen, zeugt schon von Chuzpe. Aber die Krönung ist die "sozialethische Desorientierung". Offenbar ist die erwünschte sozialethische Orientierung junger Leute, die Menschlichkeit von zu Nicht-Menschen erklärten Kindern nicht zu hinterfragen. DAS kommt mir bekannt vor.
Gut, daß die Kirche sich gegen diese bodenlose Unverschämtheit und Menschenverachtung wehrt!

Gruß,
nihi

---
CETERUM CENSEO FEMINISMUM ESSE DELENDUM.

MÖSE=BÖSE

Fast ein Jahr lang suchte sie Hilfe bei Psychiatern, dann wandte sie sich Allah zu.


[image]

adler(R)

Kurpfalz,
14.08.2007, 11:58

@ Flint

Absolut zynisch.

 

Hallo Flint,

» Nach all dem bleibt die Frage, inwiefern Lebensschutz dann "die
» Entwicklung zur Verantwortlichkeit gefährden" kann. Die Lösung liegt - wie
» so oft - in einer völligen Verdrehung der Begriffe.

Der thread "Zypries besteht auf Strafen für heimliche Vaterschaftstests"...

... eine Abtreibung verstößt jedoch nicht gegen das Selbstbestimmungsrecht des Kindes, weshalb sie straffrei bleibt. -Zeitgenosse

Zu dem Zeitpunkt ist das Kind noch kein Kind sondern ein Zellklumpen wie immer wieder behauptet wird. -Neutrino

... an dem aber aus ethischen Gründen nicht geforscht werden darf, da menschlich. Ermordet werden aber darf er. -Zeitgenosse


machte bereits die Umwertung aller Werte mehr als deutlich.

Joe beschrieb eine "feminarische Kastengesellschaft". -->Kommentar

Klar, über den Tabubruch menschliches Leben in die alleinige Verfügungsgewalt einer gesellschaftlichen Teilmenge zu geben, ohne irgendeine Rechenschaft von ihr zu verlangen, wurde eine oberste Oberkaste geschaffen, die unantastbar und unangreifbar ist.

Wer an ihren Privilegien rüttelt ruft alle sozial lenkenden und gesetzlichen Mechanismen auf den Plan, die eine Gesellschaft hat, um ihre Ordnugsstruktur aufrechtzuerhalten. Wie man sieht, wird sie schon im Vorfeld aktiv, wenn einer bloß die Wahrheit sagt.

Daß Selbstverwirklichung einer Gruppe plötzlich mehr galt als ein menschliches Leben war ein Dammbruch und der erste Schritt zur Feministischen Oligarchie.
Deshalb hat sich ReichsfrauenführerIn Schwätzer damals so ins Zeug gelegt.

Sie bauchfühlte: Wenn wir das durchdrücken, gibt es kein Halten mehr. Dann geht Alles!

Gruß
adler

---
Frauenrat der Grünen empört-Gebäudereinigung:
Männer verdienen bei Außenreinigung deutlich mehr als Frauen bei Innenreinigung.

"Benachteiligungen von Männern beseitigen ... das ist nicht unser politischer Wille" -Grüne, Ortsgruppe Goslar

Rainer(R)

Homepage

14.08.2007, 12:04

@ Flint

Absolut zynisch.

 

Hallo

Hier findet ihr ein paar Zahlen zu Abtreibungen.

http://wgvdl.com/forum/Info/Abtreibungstatistik-1/Index.htm

Die Daten sind vom statistischen Bundesamt.

Rainer

---
[image]
Kazet heißt nach GULAG jetzt Guantánamo

Lude

14.08.2007, 12:10

@ Flint

BPjM = Zensurbehörde!

 

» Die "Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM)" hat die
» Internetseite des
» Lebensschützers Klaus Günter Annen indiziert, d.h. in die Liste
» jugendgefährdender Medien aufgenommen. Die Folge der Indizierung:
» "Indizierte Medien dürfen weder beworben noch Kindern und Jugendlichen
» zugänglich gemacht werden. Sie dürfen nicht an Kiosken oder im
» Versandhandel verkauft und nicht im Rundfunk und Fernsehen gesendet
» werden" (BPjM, Wegweiser Jugendmedienschutz, Bonn 2005).

Hier wird deutlich was vielen schon länger klar ist, eine Zensur findet statt. Die Entscheidungen der BPjM sind politisch motiviert und haben mit Jugendschutz nichts zu tun.

Conny(R)

NRW,
14.08.2007, 12:37

@ Lude

BPjM = Zensurbehörde!

 

» Hier wird deutlich was vielen schon länger klar ist, eine Zensur findet
» statt. Die Entscheidungen der BPjM sind politisch motiviert und haben
» mit Jugendschutz nichts zu tun.

Hier werden einfach die Kinder und Jugendlichen instrumentalisiert zur Aufrechterhaltung weiblicher Herrschaft.

Freundliche Grüße
Conny

Max(R)

Fliegentupfing,
14.08.2007, 12:37

@ Nihilator

Absolut zynisch.

 

Servus nihi,

» Gut, daß die Kirche sich gegen diese bodenlose Unverschämtheit und
» Menschenverachtung wehrt!

... hoffentlich fällt es noch mehr Leuten wie Schuppen von den Augen: Die katholische Kirche ist die einzige Institution von Gewicht, die sich dem barbarischen Zeitgeist entgegenstemmt! Sie braucht unsere Unterstützung, wenn uns etwas an der Bewahrung abendländischer Kultur gelegen ist, nicht diejenigen, die sich in grenzenloser Partizipationsnaivität "einbringen" wollen in die Entscheidungsfindungen eines Staates, der längst zu einer Gesinnungsdiktatur verkommen ist, nachdem er zuvor zur Beute allmächtiger Parteien geworden war. Aufs Ganze gesehen ist der Aufwand, den einige treiben, um speziell Männerrechte einzufordern, ein Tropfen auf den heissen Stein. Sie argumentieren mit einem System, dem sämtliche geistigen und kulturellen Grundlagen systematisch entzogen worden sind - und zwar mit den Leuten, die sie entzogen haben.

Wer angesichts der Tatsache, daß zur selben Zeit, in der Indizierungsbeschlüsse gefasst werden, die so auch von Nazis hätten verfasst werden können, das ganze Land insgesamt "nach links" rückt, immer noch glaubt, mit Zeitgeistlinken könne man reden, es sei ihnen mit Vernunft und Argument beizukommen, der ist ein Idiot!!

Und ein linker Männerrechtler - das ist nicht mehr, als ein Glas Leitungswasser in den ideologischen Ozean gekippt. Es ist das System, Leute, nicht das Detail!! Begreift es endlich!!

Auf Hundertachtzig - Max

---
"Wenigstens bin ich Herr der Fliegen", sagte der stinkende Scheißhaufen.
(Baal Zebub/Beelzebub - wird übersetzt mit "Herr der Fliegen")

Abraham

14.08.2007, 14:11

@ Lude

BPjM = Zensurbehörde!

 

Apropos Zensur: Wo ist den bitteschön mein ursprünglicher Beitrag geblieben?

Zeitgenosse(R)

14.08.2007, 14:30

@ Max

Absolut zynisch.

 

» Auf Hundertachtzig - Max

Nur?! Ich dachte, 220 aufwärts wär Deins!

:-)

Gruß

Zeitgenosse

Chato(R)

14.08.2007, 15:06

@ adler

Alices Totenkopf

 

» Deshalb hat sich ReichsfrauenführerIn Schwätzer damals so ins Zeug gelegt.
» Sie bauchfühlte: Wenn wir das durchdrücken, gibt es kein Halten mehr.
» Dann geht Alles!

Ja, Adler, genau so ist es: Die geistige Herrschaft in dieser Gesellschaft übt eine matriarchale Medien-Monarchie aus, gestützt auf eine vergötzte, über jedem Gesetz stehende und jeglicher Kritik enthobene Mörderkaste.

Damit ist recht eigentlich Heinrich Himmlers Traum von der SS wahr geworden, von einem allmächtigen Totenkopf-Orden, der über jegliches menschliche Leben gottgleich und nicht anders zu verfügen fähig ist, als über das Leben von Fliegen und Kakerlaken. Alice Schwarzer ist mit ihrem erfolgreichen Kampf für das Frauenrecht auf Mord an den eigenen Kindern unbestritten und unantastbar zur deutschen "Frau über Leben und Tod" geworden, der in den Medien, also in "der Welt", buchstäblich kein Mensch mehr zu widersprechen wagt. Oder kennt jemand einen einzigen solchen Fall aus den letzten Jahren? Eben.

Die Adolf Eichmann unserer Tage ist nicht mehr, wie noch ihr Vorgänger im Amt, an einem israelischen Galgen geendet, sondern sie trägt jetzt zwei Bundesverdienstkreuze, schwebt medial entrückt über dem Gesetz als moralische Letztinstanz der Götzenkiste, sei es in Fragen des Islam, des Tierschutzes von Kakerlaken(!) oder der Bestimmung des Menschen und seines Schicksals im Universum.

Die Mörderkaste ergötzt sich ungeniert mit wonnigem Understatement an der kriecherischen, zerstörten Männlichkeit ringsum zu ihren Füßen, mehr noch aber an einer restlos ausgerotteten Zukunft, was ihr gewissermaßen die Gänze der Zeit als perverse Morgengabe darbringt. Das ist der finale Machtrausch der Hölle, der einst dem Hühnerzüchter Himmler im Letzten noch verwehrt geblieben war. Er mußte ja Zyankali nehmen.

Ja, Adler, jener "Kampf gegen den §218" in den 70er-Jahren war ein veritabler Kampf um die Herrschaft über das Leben von allen Bürgern. Wer jetzt noch eines hat, der soll es allein ihnen verdanken und sich stets im Klaren darüber bleiben, daß es nur genau den Wert besitzt, den die vergötzte Hure ihm gibt. Oder eben nicht.

Weibliche Destruktivität ist, ganz im Gegensatz zur männlichen, völlig geräuschlos und unspürbar wie Cyclon B: Keiner merkt was, aber am Ende sind alle tot. Aus diesem Grunde ist der Feminismus viel effektiver als die SS. Es handelt sich zwar im Grunde "nur" noch eine reine Medieninszenierung, eine ideologische Fata Morgana, aber in dieser gottlosen Gesellschaft wird das eben dennoch und deshalb zur gesellschaftlichen Wirklichkeit, weil das erzeugte Hochvakuum jeden Dreck ansaugt, der gerade greifbar ist. War's früher ein verkrachter Postkartenmaler aus einem Wiener Männerwohnheim oder ein fränkischer Hühnerzüchter, so ist es heute eben irgendein zahnloses, potthäßliches Gespenst aus der Glotze (denn nur von dort her kennt sie ja ein jeder).

So greift denn der matriarchale Totenkopf-Orden des Feminismus aus dem schieren, gespenstischen Nichts heraus nach der ganz realen, absoluten Macht über alles und jeden. Und warum klappt das? Weil es sonst nichts mehr gibt.

Gruß vom
Nick

---
___________________________________________________
Wenn wir Toren wüßten, daß wir welche sind, wären wir keine.

nochn Jörg

14.08.2007, 17:32

@ Flint

Absolut zynisch.

 

Gut so - und es wird Zeit, dass dieser hirnrissige Vergleich verboten wird.
"Babycaust" ist sowas von daneben. Wer das initiiert hat, hat seine Geschichtsbücher nicht gelesen. Und dass die katholische Kirche, die ja eine ganz eigene Rolle in der NS-Herrschaft spielte und heute noch im militärischen Geschehen spielt, sich so aufspielt, zeigt doch deutlich, wie weit es mit der Botschaft der Bibel ist.

Dark Knight

14.08.2007, 17:44

@ nochn Jörg

Absolut zynisch.

 

» Gut so - und es wird Zeit, dass dieser hirnrissige Vergleich verboten
» wird.
» "Babycaust" ist sowas von daneben. Wer das initiiert hat, hat seine
» Geschichtsbücher nicht gelesen. Und dass die katholische Kirche, die ja
» eine ganz eigene Rolle in der NS-Herrschaft spielte und heute noch im
» militärischen Geschehen spielt, sich so aufspielt, zeigt doch deutlich,
» wie weit es mit der Botschaft der Bibel ist.

Bist du ein linker Gutmensch?

Conny(R)

NRW,
14.08.2007, 18:25

@ Dark Knight

Absolut zynisch.

 

» » Gut so - und es wird Zeit, dass dieser hirnrissige Vergleich verboten
» » wird.
» » "Babycaust" ist sowas von daneben. Wer das initiiert hat, hat seine
» » Geschichtsbücher nicht gelesen. Und dass die katholische Kirche, die ja
» » eine ganz eigene Rolle in der NS-Herrschaft spielte und heute noch im
» » militärischen Geschehen spielt, sich so aufspielt, zeigt doch deutlich,
» » wie weit es mit der Botschaft der Bibel ist.
»
» Bist du ein linker Gutmensch?

Wir haben doch auch diese Holocaustreligion. Ist schon klar, daß die Anhänger dieser Glaubensgemeinschaft das als Gotteslästerung sehen ;-)

Freundliche Grüße
Conny

Nihilator(R)

Homepage

Bayern,
14.08.2007, 18:35

@ Dark Knight

Absolut zynisch.

 

» » Gut so - und es wird Zeit, dass dieser hirnrissige Vergleich verboten
» » wird.
» » "Babycaust" ist sowas von daneben. Wer das initiiert hat, hat seine
» » Geschichtsbücher nicht gelesen. Und dass die katholische Kirche, die ja
» » eine ganz eigene Rolle in der NS-Herrschaft spielte und heute noch im
» » militärischen Geschehen spielt, sich so aufspielt, zeigt doch deutlich,
» » wie weit es mit der Botschaft der Bibel ist.
»
» Bist du ein linker Gutmensch?

Ach was. Das ist ein linksradikaler mösenkriecherischer Schlechtmensch.

Was es nicht alles gibt.


Am Kotzen,
nihi

---
CETERUM CENSEO FEMINISMUM ESSE DELENDUM.

MÖSE=BÖSE

Fast ein Jahr lang suchte sie Hilfe bei Psychiatern, dann wandte sie sich Allah zu.


[image]

Max(R)

Fliegentupfing,
14.08.2007, 18:52

@ Zeitgenosse

Absolut zynisch.

 

» » Auf Hundertachtzig - Max
»
» Nur?! Ich dachte, 220 aufwärts wär Deins!
»
» :-)

... ach so ... ja. Ich vergass ...

Also 250 - Max

---
"Wenigstens bin ich Herr der Fliegen", sagte der stinkende Scheißhaufen.
(Baal Zebub/Beelzebub - wird übersetzt mit "Herr der Fliegen")

Max(R)

Fliegentupfing,
14.08.2007, 19:12

@ nochn Jörg

Absolut zynisch.

 

» Gut so - und es wird Zeit, dass dieser hirnrissige Vergleich verboten
» wird.

... here we go,honey ... la-la-la - *träller* - The German likes Verbouten,Verbouten, Verbouten ... Comparisons verbouten...
-la-la-la ...-*whistle* - Verbouten is his Lieblingsword, his laws smell heavy like a turd ... La-la-la ...

» "Babycaust" ist sowas von daneben. Wer das initiiert hat, hat seine
» Geschichtsbücher nicht gelesen.

... oh! Ein Gebildeter spricht zu uns?! Ein Historiker gar?? Guido Knopp selbst - am Ende??

>>Und dass die katholische Kirche, die ja
» eine ganz eigene Rolle in der NS-Herrschaft spielte und heute noch im
» militärischen Geschehen spielt, sich so aufspielt, zeigt doch deutlich,
» wie weit es mit der Botschaft der Bibel ist.

... ja ja, es ist ein Drama mit diesen Rollenspielen. Bei Gender Mainstreaming kann man´s gerade schön beobachten. Ganz eigene Rollen spielen ... chic! ... das ist In.

Hören Sie den folgenden, erschütternden Bericht direkt aus dem Bombenkessel rund um die Katholische Kirche von Brenntstupfing ...

Unvergleichlich - Max

---
"Wenigstens bin ich Herr der Fliegen", sagte der stinkende Scheißhaufen.
(Baal Zebub/Beelzebub - wird übersetzt mit "Herr der Fliegen")

nochn Jörg

14.08.2007, 20:00

@ Dark Knight

Absolut zynisch.

 

»
» Bist du ein linker Gutmensch?

2 Schubladen in 5 Wörtern - das ist Rekord. Ich bin Linker, ich bin ein guter Mensch und ich bin nicht der Meinung, dass man systematische und industrielle Vernichtung von Menschen mit der legalen Abtreibung vergleichen kann.
Man kann zu Abtreibung stehen, wie man will, aber diese fundamentalisitische Hysterie hilft keinem und verzerrt auf unsägliche Art und Weise.
DAs ist die selbe Sprache, die auch in Nordirland gesprochen wurde.

Nihilator(R)

Homepage

Bayern,
14.08.2007, 20:15

@ nochn Jörg

Absolut zynisch.

 

» 2 Schubladen in 5 Wörtern - das ist Rekord. Ich bin Linker, ich bin ein
» guter Mensch...

Zwei Unvereinbarkeiten in nur 8 Wörtern.. das ist auch nicht übel.

» ...und ich bin nicht der Meinung, dass man systematische und
» industrielle Vernichtung von Menschen mit der legalen Abtreibung
» vergleichen kann.

Du meinst, weil das nicht industriell stattfindet, sondern eher traditionell-handwerklich? Naja, ok, das ist ein Unterschied.

Aber warum eigentlich nicht? Bei den Russen gab (gibt?) es schon vor etlichen Jahren Augenoperationen am Fließband. Warum soll das mit Abtreibungen nicht gehen? Wäre es dann einigermaßen vergleichbar?

» Man kann zu Abtreibung stehen, wie man will, aber diese
» fundamentalisitische Hysterie hilft keinem und verzerrt auf unsägliche Art
» und Weise.

Tja. Wem hilft eigentlich Deine sägliche Haltung?

» DAs ist die selbe Sprache, die auch in Nordirland gesprochen wurde.

Nee, Du, das war englisch. *gg*

---
CETERUM CENSEO FEMINISMUM ESSE DELENDUM.

MÖSE=BÖSE

Fast ein Jahr lang suchte sie Hilfe bei Psychiatern, dann wandte sie sich Allah zu.


[image]

nochn Jörg

14.08.2007, 20:17

@ Nihilator

Absolut zynisch.

 

»
» Nee, Du, das war englisch. *gg*


DAS ist zynisch, mein Bester.

Nihilator(R)

Homepage

Bayern,
14.08.2007, 20:27

@ nochn Jörg

Absolut zynisch.

 

» »
» » Nee, Du, das war englisch. *gg*
»
»
» DAS ist zynisch, mein Bester.

Uups, Scheiße. Das war ein Versehen; Zynismus ist ja absolut nicht mein Ding.


PS: Verrätst du mir nun, ob man Fließbandabtreibungen eventuell vergleichen dürfte?

---
CETERUM CENSEO FEMINISMUM ESSE DELENDUM.

MÖSE=BÖSE

Fast ein Jahr lang suchte sie Hilfe bei Psychiatern, dann wandte sie sich Allah zu.


[image]

Nochn Jörg

14.08.2007, 21:50

@ Nihilator

Absolut zynisch.

 

» » »
» » » Nee, Du, das war englisch. *gg*
» »
» »
» » DAS ist zynisch, mein Bester.
»
» Uups, Scheiße. Das war ein Versehen; Zynismus ist ja absolut nicht mein
» Ding.

Absolut.

» PS: Verrätst du mir nun, ob man Fließbandabtreibungen eventuell
» vergleichen dürfte?

Nein, damit ist niemandem gedient, ausser vielleicht religiösen Fanatikern.

Mark100(R)

14.08.2007, 22:25

@ Flint

Achtung, an alle !

 

Wenn ihr das nächstemal über die Kirche lästern wollt, denkt an diesen Thread. Bin kein Kirchenfanatiker(obwohl ich sie schon ganz ok finde) aber Gerechtigkeit muß sein.

Guter Thread Flint.

---
Für jeden traditionellen Wert, den man demontiert, winkt einem die Schwarzer Alice freundlich zu. Viele sind sich in ihrem gelangweilten feisten Spott nicht bewußt, das sie den Feministen dienen. Denen, die sie so sehr kritisieren.

Hemsut(R)

14.08.2007, 22:30

@ Flint

Absolut zynisch.

 

» Beschluss: Lebensschutz ist "sozialethisch desorientierend"
»
» - Pressemeldung zur Indizierung von babycaust.de -

Hallo Flint,

ich habe gerade mal gegoogelt, ob diese Tatsache von irgendeiner Zeitung, Zeitschrift, Nachrichtenagentur oder sonstigem aufgegriffen wurde. So wie es aussieht, ist das wohl nicht der Fall. Soviel erstmal zum Thema freie Meinungsbildung beim Bürger :-(

»
» (Kirche zum Mitreden, 17.05.2007)
»
» Die "Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM)" hat die
» Internetseite des
» Lebensschützers Klaus Günter Annen indiziert, d.h. in die Liste
» jugendgefährdender Medien aufgenommen. Die Folge der Indizierung:
» "Indizierte Medien dürfen weder beworben noch Kindern und Jugendlichen
» zugänglich gemacht werden. Sie dürfen nicht an Kiosken oder im
» Versandhandel verkauft und nicht im Rundfunk und Fernsehen gesendet
» werden" (BPjM, Wegweiser Jugendmedienschutz, Bonn 2005).

Ja, schon gut. So ein Blabla aus dem Wegweiser Jugendmedienschutz - jedes Ballerspieldarf weiter verkauft werden. Aber das paßt ja auch in das Vorhaben dieses Staates, durch panem et circensis den "mündigen Bürger" (das ich nicht lache) ruhig zu stellen...

» Die BPjM behauptet, Kinder und Jugendliche würden durch Annens Seite eine
» Gefährdung erleiden; insbesondere eine Gefährdung ihrer Entwicklung zur
» Verantwortlichkeit sei zu befürchten. Kinder und Jugendliche würden durch
» die Internet-Informationen verroht, die Bilder förderten Sadismus,
» Gewalttätigkeit, Hinterlist und gemeine Schadensfreude. Sozialethisch
» desorientierend sei bereits die Wortschöpfung "Babycaust".

Soso, die erleiden also eine Gefährdung? Dann könnten sie die Tagesschau und alle anderen Nachrichtensendungen gleich mit abschaffen, dort wird täglich gezeigt, zu was Menschen fähig sind. Aber die bedienen ja den "mündigen Bürger" und tragen somit zur Meinungsbildung bei...

»
» Seitens der katholischen Kirche wird hiermit zum Beschluss der BPjM
» öffentlich erklärt: Der Beschluss ist objektiv nichtig und erfüllt u.a.
» den Straftatbestand der Verleumdung. Die Ausführungen der BPjM sind
» sozialethisch desorientierend und müssen als solche strengstens verurteilt
» werden.

Beifall!

»
» Im einzelnen: Es ist richtig, dass Annen Bilder und Texte veröffentlicht,
» aus denen der verbrecherische Charakter der Abtreibung klar erhellt.
» Angesichts von ca. 300.000 Abtreibungen pro Jahr allein in Deutschland ist
» es allerdings unleugbar notwendig, der Gesellschaft den Spiegel
» vorzuhalten. Die Kinder sind bereits im Mutterleib Menschen, und das eben
» nicht bloß hinsichtlich der - objektiv entscheidenden - Erbinformationen,
» die sofort bei der Befruchtung endgültig festgelegt sind; es bilden sich
» schon früh die Gliedmaßen aus, d.h. auch das äußere Erscheinungsbild ist
» sehr früh das eines Menschen. Vor dieser einfachen Tatsache möchte die BRD
» die Augen verschließen - gerne auch gewaltsam z.B. durch Indizierung.

Richtig; Weil nicht sein kann, was nicht sein darf, oder was? Für wie blöd halten die uns eigentlich mittlerweile? Nein-nein, bitte keine Antworten, war eine rein rhetorische Frage...

» Zugegebenermaßen ist es richtig, dass die BRD endgültig entschieden hat,
» dass Menschen im Mutterleib keine Menschen sind; wer also Menschen im
» Mutterleib trotzdem als Menschen bezeichnet, muss mit langen
» Gefängnisstrafen rechnen. Nur stellt sich dabei die Frage: Was kann die
» BRD dann ernsthaft gegen Bilder von abgetriebenen Menschen haben? Diese
» sind ja nach dem höchsteigenen unanfechtbaren Beschluss der BRD keine
» Menschen, folglich können auch diese Bilder ja nur Bilder von
» "nichtmenschlichem Material" sein. Natürlich fragt sich dann auch, wogegen
» sich die angeblich von Annen geförderten "Sadismus, Gewalttätigkeit,
» Hinterlist und gemeine Schadensfreude" überhaupt richten sollen, wenn es
» sich doch nur um "nichtmenschliches Material" handelt, das durch einen
» "medizinischen Eingriff" aus der Frau entfernt wurde.

Da beißt sich die Katze in den Schwanz. Leider sind die Leutchen bei der BPjM nicht fähig, dieses zu erkennen *kopfschüttel*

»
» Was nun Annens Wortschöpfung "Babycaust" betrifft, so ist dieser Begriff
» in der Tat seit Jahren zahlreichen öffentlichen Anfeindungen ausgesetzt.
» Zunächst muss natürlich klargestellt sein, dass dieser Begriff, der ganz
» bewusst in Anlehnung an "Holocaust" formuliert wurde, nicht die
» Abtreibungsverbrechen verharmlosen soll. Das wurde seitens der
» katholischen Kirche in zahlreichen öffentlichen Schreiben, die oft sogar
» noch zusätzlich direkt an konkrete Ministerien und Gerichte verschickt
» wurden und immer unwidersprochen geblieben sind, nachdrücklich erklärt.
» Seitens der katholischen Kirche wird uneingeschränkt zugegeben, dass
» allein in der BRD weitaus mehr Menschen durch Abtreibung ermordet wurden,
» als Menschen in sämtlichen nationalsozialistischen Konzentrationslagern
» zusammen auf irgendeine Weise ermordet wurden. Es wird auch
» uneingeschränkt zugegeben, dass die Abtreibung niemals Verbrecher trifft,
» während in den nationalsozialistischen Konzentrationslagern durchaus auch
» echte Verbrecher untergebracht waren. Es wird zudem uneingeschränkt
» zugegeben, dass die Kinder der Abtreibung praktisch nicht entkommen
» können, während viele Häftlinge nationalsozialistischer
» Konzentrationslager eindeutig die Möglichkeit gehabt hatten, etwa vorher
» durch Auswanderung oder sogar im Lager noch durch Flucht dem Terror zu
» entkommen, und dass insbesondere sehr viele den Lageraufenthalt überlebt
» haben. Die Wortschöpfung "Babycaust" dient vielmehr dazu, ein Unrecht
» möglichst einprägsam dadurch zu thematisieren, indem sie an ein anderes,
» derzeit zweifellos in der Bevölkerung hinsichtlich der Vokabel relativ
» bekanntes Unrecht wie die nationalsozialistische Judenverfolgung erinnert.
» Deshalb ist der Begriff auch legitim und kann nicht verboten werden.

So ist es. Aber um das zu begreifen, ist ein höherer IQ notwenig, als der, welcher bei der Berufung in die BPjM gefordert wird. Kann nicht mal jemand Hirn vom Himmel werfen?

»
» Nach all dem bleibt die Frage, inwiefern Lebensschutz dann "die
» Entwicklung zur Verantwortlichkeit gefährden" kann. Die Lösung liegt - wie
» so oft - in einer völligen Verdrehung der Begriffe. So wie Unrecht als
» Recht, so wie Unmoral als Moral, so wie Unmenschlichkeit als
» Menschlichkeit ausgegeben wird, so wird nun Unverantwortlichkeit als
» Verantwortlichkeit ausgegeben.

Ach ja, alles nichts Neues. Alles wie gehabt - und alles wiederholt sich...

Salvianus sagte über das römische Volk: Moritur et ridet; ich sage, das kann man ohne Gewissensbisse auch von den Deutschen behaupten...

»
» Gegen die BPjM wurde heute seitens der katholischen Kirche Strafanzeige
» wegen Verleumdung und Volksverhetzung erstattet.
»
» [Zurück zur KzM - Startseite]
»
» Quelle
»
» Siehe auch
» HIER
»
» und: http://www.babycaust.de/
»
»
» Da kann man nur sagen: Bravo katholische Kirche!

Volle Zustimmung!

»
» Flint
»
» .

Gruß,
Hemsut

Nihilator(R)

Homepage

Bayern,
14.08.2007, 22:33

@ Nochn Jörg

Absolut zynisch.

 

» » PS: Verrätst du mir nun, ob man Fließbandabtreibungen eventuell
» » vergleichen dürfte?
»
» Nein, damit ist niemandem gedient, ausser vielleicht religiösen
» Fanatikern.

Das heißt, es sind prinzipiell nur Vergleiche und Aussagen zulässig, die irgendjemandem "dienen"? Vermutlich ist auch noch wichtig, wem genau sie dienen könnten?
Wie bezeichnet man eigentlich eine Gesellschaft, in der das durchgesetzt ist?

Abgesehen davon könnte ich mir sehr wohl vorstellen, daß die Babycaust-Seite jemandem dienen könnte. Nämlich den am unmittelbarsten von den Massentötungen (Achtung, extra für Dich:) Betroffenen.

---
CETERUM CENSEO FEMINISMUM ESSE DELENDUM.

MÖSE=BÖSE

Fast ein Jahr lang suchte sie Hilfe bei Psychiatern, dann wandte sie sich Allah zu.


[image]

Adam(R)

14.08.2007, 22:48

@ Nochn Jörg

Absolut zynisch.

 

»
» Nein, damit ist niemandem gedient, ausser vielleicht religiösen
» Fanatikern.

Hast Du auch ein wirklich schlüssiges Argument? Oder nur solche Sprüchlein? Warum sollten moralische Vorbehalte gleich schon religiös-fundamentalistisch sein? Weil man hier im Forum auch sonst gern dem Katholizismus frönt? Auch dies wäre noch kein Argument.

Du empörst Dich. Und denkst: es klappt doch sonst immer so gut, wenn man sich empört. Der Zeitgeist verlangt doch auch keine Argumente. Das stimmt schon, aber mit Hegel müßte man hier wohl sagen: Umso schlimmer für den Zeitgeist!

Natürlich ist der Gegenzeitgeist genauso albern. Links und gut: ein Widerspruch? Daß ich nicht lache! Der Gegenzeitgeist, der mir hier etwas zu sehr gefeiert wird, sieht dem Zeitgeist manchmal verdammt ähnlich.

Also: haste Argumente? Dann versuch's noch einmal. Haste keine, dann schweig' besser stille.

Gruß
Adam

nochn Jörg

14.08.2007, 23:05

@ Nihilator

Absolut zynisch.

 

» » » PS: Verrätst du mir nun, ob man Fließbandabtreibungen eventuell
» » » vergleichen dürfte?
» »
» » Nein, damit ist niemandem gedient, ausser vielleicht religiösen
» » Fanatikern.
»
» Das heißt, es sind prinzipiell nur Vergleiche und Aussagen zulässig, die
» irgendjemandem "dienen"? Vermutlich ist auch noch wichtig, wem genau sie
» dienen könnten?
» Wie bezeichnet man eigentlich eine Gesellschaft, in der das durchgesetzt
» ist?
»
» Abgesehen davon könnte ich mir sehr wohl vorstellen, daß die
» Babycaust-Seite jemandem dienen könnte. Nämlich den am unmittelbarsten von
» den Massentötungen (Achtung, extra für Dich:) Betroffenen.

Der Begriff "Tötungen" passt nicht. Es handelt sich um eine irreversible Schwangerschaftsinterruption.

Hemsut(R)

14.08.2007, 23:16

@ nochn Jörg

Absolut zynisch.

 

» Der Begriff "Tötungen" passt nicht. Es handelt sich um eine irreversible
» Schwangerschaftsinterruption.

Was ist los? Woher hast du denn diese Weisheit?

Übrigens: interruption heißt Unterbrechung. Kann die Schwangerschaft dann - so nach ein paar Monaten, wenn "Mutti" es sich anders überlegt hat -einfach fortgeführt werden? Oh Wunder der Medizin...

Gruß,
Hemsut

nochn Jörg

14.08.2007, 23:44

@ Hemsut

Absolut zynisch.

 

» Übrigens: interruption heißt Unterbrechung. Kann die Schwangerschaft dann
» - so nach ein paar Monaten, wenn "Mutti" es sich anders überlegt hat
» -einfach fortgeführt werden? Oh Wunder der Medizin...
»
» Gruß,
» Hemsut

Lesen ist gefragt. Ich schrieb "irreversible". Für Pisaopfer = unumkehrbar.
Mannomann.

Nihilator(R)

Homepage

Bayern,
14.08.2007, 23:55

@ nochn Jörg

Absolut zynisch.

 

» » Abgesehen davon könnte ich mir sehr wohl vorstellen, daß die
» » Babycaust-Seite jemandem dienen könnte. Nämlich den am unmittelbarsten
» von
» » den Massentötungen (Achtung, extra für Dich:) Betroffenen.
»
» Der Begriff "Tötungen" passt nicht. Es handelt sich um eine irreversible
» Schwangerschaftsinterruption.

Das hört sich richtig toll an, so klinisch rein. Und was da terminiert wird, ist eben nicht mehr als ein empfindungsloser Zellhaufen. Wissenschaftlich erwiesen? Nein. Aber zweckdienlich. Das reicht.

Vielleicht ist Dein Begriff der "industriellen und systematischen Vernichtung von Menschen" ja auch falsch und es handelte sich in Wirklichkeit um eine "Endlösung", eine "Zug-um-Zug-Zuführung zur Sonderbehandlung" und um "Schädlinge"? Nach Deiner Logik wäre das so. Denn Du machst exakt das Gleiche:
- Absprechen der Menschlichkeit
- Absprechen sogar der Lebendigkeit (sonst wäre es ja eine Tötung, auch bei Nicht-Menschen)
- Verharmlosung der Handlung durch positiv oder harmlos, dabei möglichst wissenschaftlich klingende Phrasen
- ausschließliche Betrachtung aus Sicht des Handelnden (für das Kind ist es keineswegs eine Interruption)
- Verwendung von Euphemismen

Um jemanden zu befähigen, ohne Gewissensbisse Menschen zu töten, spreche man der Zielgruppe einfach das Menschsein ab. Zig-fach bewährt in allen Arten von Diktaturen, ob "subversive Elemente" in der DDR, "Ratten und Läuse" im Dritten Reich, "Kakerlaken" in Ruanda, "Schlitzaugen" und "verlauste gelbe Affen" in Vietnam.
Oder "Japse", auch besonders extrem. Apropos: wie wenig wir unsere Einschätzung von Taten an sich und wie sehr vielmehr von eingeimpften Reflexen abhängig machen, zeigt übrigens das Beispiel von Trophäen aus menschlichen Körpern. Den Nazi-KZ jahrelang nachgesagt (Lampenschirme), was m.W. inzwischen als Lüge erwiesen ist, und von amerikanischen Soldaten im Zweiten Weltkrieg tatsächlich praktiziert, wissen wir trotzdem immer glasklar, völlig unbeeinflußt und unbeirrbar, wer die Guten und wer die Bösen waren. Das ist zumindest einmal eingehendes Nachdenken über sich selbst und die Grundlagen seiner eigenen Urteile wert.

Wie findest Du eigentlich "sozialverträgliches Frühableben"? Auch schön, oder? Wesentlich schöner als Sterben auf jeden Fall.

Dringend zu empfehlen ist Dir jedenfalls das "Wörterbuch des Unmenschen". Nicht, damit Du weitere Anregungen bekommst, sondern damit Du die Perversität Deiner Denkwelt begreifst. Viel Hoffnung habe ich da nicht, aber man soll ja nie aufgeben.


Gruß,
nihi

---
CETERUM CENSEO FEMINISMUM ESSE DELENDUM.

MÖSE=BÖSE

Fast ein Jahr lang suchte sie Hilfe bei Psychiatern, dann wandte sie sich Allah zu.


[image]

adler(R)

Kurpfalz,
15.08.2007, 00:20

@ nochn Jörg

Absolut zynisch.

 

»
» Der Begriff "Tötungen" passt nicht. Es handelt sich um eine irreversible
» Schwangerschaftsinterruption.

So eine Art Kollateralschaden.

Ey, "etwas", so eine Art Mensch, etwas was, wenn Göttin Frau es läßt, ein Mensch werden wird, das vorher gelebt hat ist anschließend tot!

Und du hast recht, der Begriff Tötung paßt wirklich nicht. Da dieser werdende Mensch wehrlos ist, handelt sich nicht um ein Tötungsdelikt, sondern erfüllt deb Tatbestand für Mord.

Gruß
adler

P.s.: Du bist bestimmt Tierfreund.

---
Frauenrat der Grünen empört-Gebäudereinigung:
Männer verdienen bei Außenreinigung deutlich mehr als Frauen bei Innenreinigung.

"Benachteiligungen von Männern beseitigen ... das ist nicht unser politischer Wille" -Grüne, Ortsgruppe Goslar

Beelzebub(R)

15.08.2007, 00:58

@ Chato

Halt, mein Freund, wer wird denn gleich in die Luft gehen?

 

Ich habe zwar so meine Zweifel, dass das möglich ist, aber falls du vorhast, die Femis dadurch zu erledigen, dass die sich totlachen, dann bist du mit deinen Episteln auf bestem Wege.

Dieser hilflos expectorierte, würgende Auswurf! Dieses cyanotische, überschnappende Hyperventilieren! Herrlich!

Ganz wie dein Vorbild aus der, wie du so schön sagst, "Götzenkiste"

[image]


Schade nur, dass deine Bemühungen wohl vergeblich sein werden. Um mit dem Feminismus fertigzuwerden bedarf es denn doch etwas mehr als virtueller Kitzelfolter.

Die 68'er sind schuld!

Beelzebub

---
"Ihre Meinung ist widerlich. Aber ich werde, wenn es sein muß, bis zum letzten Atemzug dafür kämpfen, dass Sie sie frei und offen sagen dürfen." (Voltaire)

Ich denke, also bin ich kein Christ. (K. Deschner)

Hemsut(R)

15.08.2007, 00:59

@ nochn Jörg

Absolut zynisch.

 

» Lesen ist gefragt. Ich schrieb "irreversible". Für Pisaopfer = unumkehrbar.
» Mannomann.

Ich habe es gelesen. Es handelt sich also (ich darf übersetzen, ja?) um eine unumkehrbare Schwangerschaftsunterbrechung...

Auf die Erklärung dieses Paradoxums bin ich ja echt mal gespannt...

Oder ist das schon der normale Gutmenschensprech? Nur ja nichts beim Namen nennen? Mit Euphemismen um sich werfen, um das eigene Gewissen zu erleichtern? Kannst du morgens noch in den Spiegel schauen, wenn du am Abend vorher solche Sachen von dir gegeben hast?

Ich nenne die Dinge beim Namen: Abtreibung ist Mord! Und dabei sind mir die Gründe, Hintergründe oder sonstige an den Haaren herbeigezogene Erklärungen der Frauen und durchführenden Ärzte scheißegal!

Gruß,
Hemsut

Peter

E-Mail

15.08.2007, 01:15

@ Adam

Argumente

 

» Also: haste Argumente? Dann versuch's noch einmal. Haste keine, dann
» schweig' besser stille.

Hmm, überlegen wir mal was es für Argumente geben könnte... Ah ja da wäre eines:

"Der moderne Feminismus sieht es als unantastbares Dogma an, dass die Frau und nur die Frau über Leben und Tod bestimmen darf.

Dieses Dogma auch nur diskutieren zu wollen ist für den Feminismus ein absolutes "No-go", da es das Fundament der gesamten femistischen Glaubenslehre der dem Mann überlegenen Frau ist. Fällt es, bricht das gesamte ideologische Gebäude in sich zusammen.

Die Abbildung der realen Auswirkungen, des blutig schleimigen Ergebnisses der realen Abtreibung ist wegen der Prägnanz der Bilder geeignet, das ein Betrachter anfängt dieses Dogma in Frage zu stellen, ja er es sogar anfängt abzulehnen.

Diese Gefahr ist natürlich bei Heranwachsenden umso größer, da diese noch nicht lange genug der feministischen Gehirnwäsche ausgesetzt waren und das Dogma entsprechend schwach verankert ist."

Das wäre doch mal eine richtig ehrliche Stellungnahme der obersten Zensurbehörde gewesen.

OK, fairerweise sei angemerkt: Wenn Politiker nur noch die nackte Wahrheit sagen und nicht mehr lügen und verschleiern würden, hätten wir 48 Stunden später Revolution....

Beelzebub(R)

15.08.2007, 01:16

@ Max

Will da einer den Abtreibungstourismus wiederbeleben?

 

Hmmja, ich kann schon verstehen, dass du dich ärgerst. Heute müssen die Frauen zum Schwangerschaftsabbruch ungünstigstenfalls in die nächste Kreisstadt fahren, während sie in der guten alten Zeit, die du dir aus naheliegenden Gründen zurückwünschst, dazu nach Holland fahren mussten - z.T. mit Reisebussen.

Abtreibungsverbot - und jede ungewollt Schwangere wird zur potentiellen Kundin für einen Busreiseunternehmer. Und welcher Busreiseunternehmer kann es sich heutzutage leisten, auf Kundschaft zu verzichten?

Ich als Nicht-Reiseveranstalter bin mit der derzeitigen Regelung aber ganz zufrieden.

DaPis & DiMsaas

Beelzebub

---
"Ihre Meinung ist widerlich. Aber ich werde, wenn es sein muß, bis zum letzten Atemzug dafür kämpfen, dass Sie sie frei und offen sagen dürfen." (Voltaire)

Ich denke, also bin ich kein Christ. (K. Deschner)

Chato(R)

15.08.2007, 01:20

@ Beelzebub

:-)

 

» Die 68'er sind schuld!

Ja.

Schön übrigens, daß du wieder mal für mich tätig wurdest.
Natürlich wie immer ohne Honorar, Brezelbub.

Chato

---
___________________________________________________
Wenn wir Toren wüßten, daß wir welche sind, wären wir keine.

Joseph S

15.08.2007, 01:47

@ Beelzebub

Will da einer den Abtreibungstourismus wiederbeleben?

 

» Hmmja, ich kann schon verstehen, dass du dich ärgerst. Heute müssen die
» Frauen zum Schwangerschaftsabbruch ungünstigstenfalls in die nächste
» Kreisstadt fahren, während sie in der guten alten Zeit, die du dir aus
» naheliegenden Gründen zurückwünschst, dazu nach Holland fahren mussten -
» z.T. mit Reisebussen.
In der Tat gehören Abtreibungen nicht nur in Deutschland sondern auch in Holland und sonstwo in der Welt verboten.


» Ich als Nicht-Reiseveranstalter bin mit der derzeitigen Regelung aber ganz
» zufrieden.
Klar, Du kannst ja nicht mehr abgetrieben werden, und was kümmern Dich nicht geborene Kinder!

Gruß, Joseph

roger

15.08.2007, 02:01

@ Chato

Alices Totenkopf

 

» » Deshalb hat sich ReichsfrauenführerIn Schwätzer damals so ins Zeug
» gelegt.
» » Sie bauchfühlte: Wenn wir das durchdrücken, gibt es kein Halten
» mehr.
» » Dann geht Alles!
»
» Ja, Adler, genau so ist es: Die geistige Herrschaft in dieser Gesellschaft
» übt eine matriarchale Medien-Monarchie aus, gestützt auf eine vergötzte,
» über jedem Gesetz stehende und jeglicher Kritik enthobene Mörderkaste.
»
» Damit ist recht eigentlich Heinrich Himmlers Traum von der SS wahr
» geworden, von einem allmächtigen Totenkopf-Orden, der über jegliches
» menschliche Leben gottgleich und nicht anders zu verfügen fähig ist, als
» über das Leben von Fliegen und Kakerlaken. Alice Schwarzer ist mit ihrem
» erfolgreichen Kampf für das Frauenrecht auf Mord an den eigenen Kindern
» unbestritten und unantastbar zur deutschen "Frau über Leben und Tod"
» geworden, der in den Medien, also in "der Welt", buchstäblich kein
» Mensch mehr zu widersprechen wagt. Oder kennt jemand einen einzigen
» solchen Fall aus den letzten Jahren? Eben.
»
» Die Adolf Eichmann unserer Tage ist nicht mehr, wie noch ihr Vorgänger im
» Amt, an einem israelischen Galgen geendet, sondern sie trägt jetzt zwei
» Bundesverdienstkreuze, schwebt medial entrückt über dem Gesetz als
» moralische Letztinstanz der Götzenkiste, sei es in Fragen des Islam, des
» Tierschutzes von Kakerlaken(!) oder der Bestimmung des Menschen und seines
» Schicksals im Universum.
»
» Die Mörderkaste ergötzt sich ungeniert mit wonnigem Understatement an der
» kriecherischen, zerstörten Männlichkeit ringsum zu ihren Füßen, mehr noch
» aber an einer restlos ausgerotteten Zukunft, was ihr gewissermaßen die
» Gänze der Zeit als perverse Morgengabe darbringt. Das ist der finale
» Machtrausch der Hölle, der einst dem Hühnerzüchter Himmler im Letzten noch
» verwehrt geblieben war. Er mußte ja Zyankali nehmen.
»
» Ja, Adler, jener "Kampf gegen den §218" in den 70er-Jahren war ein
» veritabler Kampf um die Herrschaft über das Leben von allen
» Bürgern. Wer jetzt noch eines hat, der soll es allein ihnen verdanken und
» sich stets im Klaren darüber bleiben, daß es nur genau den Wert besitzt,
» den die vergötzte Hure ihm gibt. Oder eben nicht.
»
» Weibliche Destruktivität ist, ganz im Gegensatz zur männlichen, völlig
» geräuschlos und unspürbar wie Cyclon B: Keiner merkt was, aber am Ende
» sind alle tot. Aus diesem Grunde ist der Feminismus viel effektiver als
» die SS. Es handelt sich zwar im Grunde "nur" noch eine reine
» Medieninszenierung, eine ideologische Fata Morgana, aber in dieser
» gottlosen Gesellschaft wird das eben dennoch und deshalb zur
» gesellschaftlichen Wirklichkeit, weil das erzeugte Hochvakuum jeden Dreck
» ansaugt, der gerade greifbar ist. War's früher ein verkrachter
» Postkartenmaler aus einem Wiener Männerwohnheim oder ein fränkischer
» Hühnerzüchter, so ist es heute eben irgendein zahnloses, potthäßliches
» Gespenst aus der Glotze (denn nur von dort her kennt sie ja ein jeder).
»
» So greift denn der matriarchale Totenkopf-Orden des Feminismus aus dem
» schieren, gespenstischen Nichts heraus nach der ganz realen,
» absoluten Macht über alles und jeden. Und warum klappt das? Weil es sonst
» nichts mehr gibt.
»
» Gruß vom
» Nick

Nick,

Du malst ein Bild ? oder sollte ich sagen ein Gewölbe ? was mich an die Schlusssequenz in Time Bandits erinnert. Da lässt sich argumentativ keiner mehr dazwischen geschweige denn einer draufsetzen, was bei einigen Leuten zuweilen zu Sprachlosigkeit und/oder Unverständnis und Aggression führt.

Wenn man deine Sprachbilder einmal nehmen würde, um damit die Decke einer Gespenstergruft auszugestalten, es bedürfte keiner Hydra mehr.

Gib uns eine Chance. Komm runter, setz dich in die Sonne und trinke ein Bier.

Beste Grüße
roger

fight sexism ? fuck 12a GG

roger

15.08.2007, 02:23

@ Beelzebub

Will da einer den Abtreibungstourismus wiederbeleben?

 

» Hmmja, ich kann schon verstehen, dass du dich ärgerst. Heute müssen die
» Frauen zum Schwangerschaftsabbruch ungünstigstenfalls in die nächste
» Kreisstadt fahren, während sie in der guten alten Zeit, die du dir aus
» naheliegenden Gründen zurückwünschst, dazu nach Holland fahren mussten -
» z.T. mit Reisebussen.
»
» Abtreibungsverbot - und jede ungewollt Schwangere wird zur potentiellen
» Kundin für einen Busreiseunternehmer. Und welcher Busreiseunternehmer kann
» es sich heutzutage leisten, auf Kundschaft zu verzichten?
»
» Ich als Nicht-Reiseveranstalter bin mit der derzeitigen Regelung aber ganz
» zufrieden.
»
» DaPis & DiMsaas
»
» Beelzebub

Hast Du die Bilder nicht gesehen?

Gesetzt den Fall, sie sind authentisch, und davon gehe ich nach den bekannten Schilderungen aus, würdest Du mit der gleichen Leichtigkeit argumentieren, wenn es sich um die "Reste" von - sagen wir einmal - Katzen handeln würde, die man Medizinstudenten zur Verfügung stellt, damit sie am lebendigen Objekt das Sezieren lernen?

Ich glaube, ich muss kotzen!

roger

Chato(R)

15.08.2007, 03:07

@ roger

Alices Totenkopf

 

» Du malst ein Bild ? oder sollte ich sagen ein Gewölbe ? was mich an die Schlusssequenz in Time Bandits erinnert. Da lässt sich argumentativ keiner mehr dazwischen geschweige denn einer draufsetzen, was bei einigen Leuten zuweilen zu Sprachlosigkeit und/oder Unverständnis und Aggression führt.

Wenn's nicht dabei bleibt, Roger, wäre meine Absicht erreicht. Aller Erfahrung nach indes bleibt es bei den meisten nicht beim Unverständnis. Griffige Bilder haben mindestens den Nutzen, daß man nicht leicht an ihnen abrutscht, und Abrutschen wäre in unserer Lage ziemlich fatal. Das Bild ist immerhin kein alberner Selbstzweck, sondern ich will damit Zusammenhänge, die ich glasklar erkenne, möglichst anschaulich begreifbar machen. Mehr von dem einschlägigen Gruselgewölbe gibt's übrigens hier zu besichtigen.

» Wenn man deine Sprachbilder einmal nehmen würde, um damit die Decke einer Gespenstergruft auszugestalten, es bedürfte keiner Hydra mehr.

Es bedarf dieses Ausmalens gar nicht, da ich lediglich wiedergebe, was ich im Gewölbe selbst ganz real an die Decke gemalt sehe. Der Bildgegenstand - die Gespenster - sind schließlich eine Tatsache und nicht von mir ersonnen. Der unwissende Geist ist ja auch zwar getäuscht, woraus jedoch nicht folgt, daß diese Täuschung selber nicht real, sondern ihrerseits eine Täuschung wäre. Es geht einfach um menschliche, vernunftgemäße Einsicht, wo die Lüge versucht, eine geistige Diktatur zu errichten. Wie weit das beim Einzelnen jeweils geht, ist natürlich verschieden, aber fehlende Einsicht wäre in jedem Fall die schlechteste aller Alternativen.

» Gib uns eine Chance. Komm runter, setz dich in die Sonne und trinke ein Bier.

Dienst ist Dienst und Bier ist Bier, Roger :-)

Falls es dir gelingen sollte, die reale Sonne in diesem Forum real leuchten zu lassen, dann trinken wir auch ein entsprechend reales Bier miteinander. Andernfalls müßte es wohl leider bei einem fiktiven Bier bleiben - letzteres dafür aber gerne und mit gelassener Freundlichkeit gegenüber beinahe jedermann.

Freundlicher Gruß
vom Nick

---
___________________________________________________
Wenn wir Toren wüßten, daß wir welche sind, wären wir keine.

guest

15.08.2007, 03:39

@ Beelzebub

Will da einer den Abtreibungstourismus wiederbeleben?

 

» Hmmja, ich kann schon verstehen, dass du dich ärgerst. Heute müssen die
» Frauen zum Schwangerschaftsabbruch ungünstigstenfalls in die nächste
» Kreisstadt fahren, während sie in der guten alten Zeit, die du dir aus
» naheliegenden Gründen zurückwünschst, dazu nach Holland fahren mussten -
» z.T. mit Reisebussen.
»
» Abtreibungsverbot - und jede ungewollt Schwangere wird zur potentiellen
» Kundin für einen Busreiseunternehmer. Und welcher Busreiseunternehmer kann
» es sich heutzutage leisten, auf Kundschaft zu verzichten?

Deine "Argumentation" ist zum kotzen.

» Ich als Nicht-Reiseveranstalter bin mit der derzeitigen Regelung aber ganz
» zufrieden.

Ich nicht.

Ich sehe es allerdings so, dass das Thema Abtreibung zunaechst mal die Frau was angeht. Eine starke Meinung bzgl. Totalverbot von Abtreibungen oder Beibehalt der gegenwaertigen Regelung habe ich eigentlich nicht.

Allerdings finde ich es voellig uneinsichtig, dass mal wieder der Vater des werdenden Kindes vollstaendig ignoriert wird - in der politischen Debatte zum Thema Abtreibunh taucht er zwar staendig, als

- Vergewaltiger (der die Schwangerschaft verursacht hat)
- Sexsuechtiger Fiesling, der nach dem positiven Schwangerschaftstest seine Freundin zur Abtreibung zwingt
- Verantwortungsloser Hallodrie, der seine Freundin schulterzuckend mit dem "Problem" allein laesst

allerhoechstens am Rande taucht auch auf, der Partner seiner Frau, mit dem SIE selbstverstaendlich die weitere Vorgehensweise bespricht - tut SIE das nicht, kann es sich ja nur um einen der drei oben genannten Typen handeln ("jede Frau wuenscht sich in so einer Situation doch...").

Die rechtliche Realitaet sieht so aus, dass eine beispielsweise verheiratete Frau, die ihrem Mann seit Jahren was vom Kinderkriegen erzaehlt, selbstverstaendlich eine Abtreibung vornehmen lassen kann, ohne dass ihr Mann auch nur hinterher informiert wird: Im Gegenteil, ihre medizinische Privatsphaere wird auch in dieser Frage, auch gegenueber ihrem Ehemann sogar strafrechlich bewehrt geschuetzt.

Fuer den verpflichtenden Beratungsschein (d.h. die Schwangere wird gezwungen, sich mit Leuten die sie nichtmal kennt zum Thema zu unterhalten) hat's noch Problemlos gereicht - der Staat kann diese Entscheidung also keinesfalls der unberatenen Frau alleine ueberlassen.

Dass es auch einen Vater gibt, den das was angeht? Egal. Ihr Bauch gehoert ihr. Und ansonsten kann Frau ja selber entscheiden, ob sie mit ihrem Freund/Mann/One-Night-Stand darueber reden will.

Wenn Sie nicht will, wird sie schon ihre Gruende haben, kein Zweifel.

*carlos*

15.08.2007, 04:16

@ Hemsut

Absolut zynisch.

 

Servus, Hemsut!

Jetzt bist Du mir zuvor gekommen und hast diesen Lallen bereits akkurat erledigt, sehr schön. Gleichwohl, ich habe wenig bis gar keine Hoffnung, daß der seinen eigenfabrizierten Mist jetzt geschnallt hat. Der ist dümmer als ein Pfund Scheiße; er gebraucht Fremdwörter, weil?s ihm nötig deucht. Kommst jetzt Du auch noch mit welchen daher, dann überforderst Du ihn; du schmeißt mithin Perlen vor das Schwein. Nun gut... man könnte sich jetzt abdrehen, den Pinscher mit seiner Dummheit alleine lassen und sich schöneren Dingen zuwenden, wie zum Bleistift einem Viertel Fränkischen Roten und sich denken: Beati pauperes spititu... lolol... Aber so simpel isses ja schon lange nimmermehr... Immer dann, wenn?s diesem Jörg Pups langweilig wird, so alleine mit seiner Dummheit in seinem Loch, dann kommt er hier ins Forum ?reingewackelt. Und leider, leider gibt?s von dem Kerl jede Menge Klone oder Zwillingsbrüder; pardon... will latürnich sagen, ZwillingsschwesterInnen... lolol... und die bevölkern flächendeckend unsere Parlamente. Mit anderen Worten: Polybios hatte den Zustand exakt beschrieben: Wir erleben live eine neuzeitliche Ochlokratie... und das ist das Fatale...

Grüße,
carlos

Flint(R)

Homepage

15.08.2007, 04:42

@ Peter

Wir brauchen Gesetzesänderung / Abschaffung des §218 StGB

 

» Dieses Dogma auch nur diskutieren zu wollen ist für den Feminismus ein
» absolutes "No-go", da es das Fundament der gesamten femistischen
» Glaubenslehre der dem Mann überlegenen Frau ist. Fällt es, bricht das
» gesamte ideologische Gebäude in sich zusammen.

Genau das ist der Punkt! Ich vermute, daß es sich um einen Kernstützpfeiler des Feminismus handelt. Wenn dieser zu Fall gebracht wird, haben wir einen Hauptrückenwirbel dieser Hydra gebrochen. Der Todesstoß sozusagen. Der Rest ist dann nur noch Routine bei dem uns -wie auch jetzt schon- die Gesetzmäßigkeiten der Natur helfen. Aufräumarbeiten praktisch!

Es ist angesagt, jeden zu unterstützen, der an diesem Pfeiler sägt.

Es sind enorme (um nicht zu sagen unsterbliche) Kräfte am Werk, die unerschütterlich daran sägen: die gute Grundnatur des Menschen (!) (ausgenommen die Minderheit der Kranken die in der entgegengesetzeten Richtung unterwegs ist) garantiert uns, daß dieser Kampf siegreich für uns und gegen den Feminismus enden muß! Es kommen ewig Menschen nach, und der Mensch ist im Grunde gut. Also keine Chance für die Kranken, auf Dauer die Oberhand zu haben! Sie müßten die Naturgesetze ändern. Dürfte schwierig werden. ;-))) Sie versuchen es, ja. Da gibt es ein paar unnatürliche Perverse die es nicht schaffen, normal zu werden. Also versuchen sie, das Universum an sich anzupassen und rosa umzumodellieren. Aber das Gras weigert sich (intransitiv) und wächst weiterhin grün und nach oben. Bevor sie es schaffen, das Gras im gesamten Universum (soweit man davon ausgehen kann) per Bio-Gehirnwäsche umzumodeln, und rosa in Richtung Erdmittelpunkt zu wachsen um dort in der Magma Hochzeitstänze zu veranstalten, wird der Rhein eher ein Flußbett zum Mars finden. ;-)))

HIER wurde ein richtiger Anlauf gemacht, diesen Grundpfeiler anzugehen. Unsäglich, wie und vor allem von wem (Mitglieder der CDU) er verhindert wurde:
"Bundesfamilienministerin Claudia Nolte, CDU, zeigte sich kürzlich ein wenig unzufrieden mit den Abtreibungszahlen in Deutschland; Nolte beklagte, daß die nun geltende praktisch völlige Straffreiheit bei Abtreibung nicht zu einer Reduzierung der Abtreibungen geführt hätte, und regte eine erneute Diskussion in Richtung auf eine Gesetzesänderung des entscheidenden §218 StGB an. Bundeskanzler Kohl und Bundestagspräsidentin Süssmuth, ebenfalls von der C-Partei, lehnten eine Neubehandlung der Abtreibungsthematik rigoros ab. Man habe ja schließlich nun eine friedliche Lösung gefunden, und man dürfe diesen Frieden nicht gefährden."

Wir brauchen -um es mit denselben Worten und konservativ zu sagen- 'eine erneute Diskussion in Richtung auf eine Gesetzesänderung des entscheidenden §218 StGB'!!!

Gruß
Flint

---
[image]
---
Der Maskulist
---
Familienpolitik

Flint(R)

Homepage

15.08.2007, 05:29

@ adler

Absolut zynisch.

 

Hallo adler,

» Wer an ihren Privilegien rüttelt ruft alle sozial lenkenden und
» gesetzlichen Mechanismen auf den Plan, die eine Gesellschaft hat, um ihre
» Ordnugsstruktur aufrechtzuerhalten. Wie man sieht, wird sie schon im
» Vorfeld aktiv, wenn einer bloß die Wahrheit sagt.

Bitte schau mal hier. Habe eben genau das gesagt, was ich jetzt wiederholen müßte (zum Thema Grundpfeiler den Feminismus).

» Daß Selbstverwirklichung einer Gruppe plötzlich mehr galt als ein
» menschliches Leben war ein Dammbruch und der erste Schritt zur
» Feministischen Oligarchie.
» Deshalb hat sich ReichsfrauenführerIn Schwätzer damals so ins Zeug
» gelegt.

So ist es. Wobei ich Wert auf die Strichelchen bei "Selbstverwirklichung" lege, da es sich nämlich nicht um das wahre Selbst einer Person handelt, wenn sie sich entgegen ihrer Grundnatur "entwickelt", sondern um ein von lesbischen Feministinnen vorgegebenes männerfeindliches perverses und krankes egozentristisches niederes weiblichkeitswidriges "Selbst". Echt lachhaft, wenn es nicht so traurig für alle Beteiligten wäre.

» Sie bauchfühlte: Wenn wir das durchdrücken, gibt es kein Halten
» mehr. Dann geht Alles!

'Sie bauchfühlte'... ;-) Guter Ausdruck. Ist das so eine Art Psychosomatik in der Bauchgegegend, ausgelöst von Hirnkrämpfen? Ich will ja nichts beschreien, aber viele hormonen einfach... (Begriff von Gestriger a.d. Politikforum kreiert).

Gruß
Flint

---
[image]
---
Der Maskulist
---
Familienpolitik

Flint(R)

Homepage

15.08.2007, 05:38

@ Chato

Alices Totenkopf

 

Hallo Nick,

» ...jener "Kampf gegen den §218" in den 70er-Jahren war ein
» veritabler Kampf um die Herrschaft über das Leben von allen
» Bürgern.

Das muß wieder rückgängig gemacht werden.


Gruß
Flint

.

---
[image]
---
Der Maskulist
---
Familienpolitik

Flint(R)

Homepage

15.08.2007, 05:51

@ Mark100

Achtung, an alle !

 

» Wenn ihr das nächstemal über die Kirche lästern wollt, denkt an diesen
» Thread. Bin kein Kirchenfanatiker(obwohl ich sie schon ganz ok finde) aber
» Gerechtigkeit muß sein.
»
» Guter Thread Flint.


Hi Mark,

bin auch kein Kirchenfanatiker. Was die katholische Kirche in ihrer Standfestigkeit und Wehrhaftigkeit gegenüber dem feministischen Gift leistet, nötigt einem Respekt und Bewunderung ab. Mich fangen mehr und mehr die Schriften ihrer Vertreter an, zu interessieren...!

Gruß nach Frankfurt
Flint

.

---
[image]
---
Der Maskulist
---
Familienpolitik

Flint(R)

Homepage

15.08.2007, 06:56

@ Hemsut

Absolut zynisch.

 

Hallo Hemsut,

angesichts der verschlagenen Bösartigkeit (=Krankheit) unserer Gegner, habe ich immer wieder den Eindruck, wir sind alle noch viel zu gut, viel zu naiv und zu harmlos.

An dieser Stelle fallen mir z.B. die Beiträge von Nick ein. -Sorry, wenn ich etwas abschweife...- Weißt Du warum ich Nicks Beiträge so gerne lese? Weil er dem Bösen von einer gewissen Warte aus (Ethik, Moral usw) ungewöhnlich vehement und kompromisslos ins Auge schaut, es konfrontiert. Es kommt auch ein gewisser Weltekel durch, den ich als äußerst positiv empfinde.

Es ist beim Menschen im allgemeinen üblich, dem Bösen auszuweichen, es zu schmälern, zu ignorieren usw. -Da liegt -um ein Beispiel zu nennen, z.B. ein Toter mit einem Messer im Rücken, der Täter steht daneben und was macht der Durchschnittsbürger? Er zimmert sich sofort eine Realität zusammen die sich möglichst gut aushalten läßt. Er sagt: "Das hat er bestimmt nicht so gemeint". "Warscheinlich ist der andere ihm ins Messer gefallen", "Es war sicher ein Unfall" usw.

Ich mag Schriftsteller/Textverfasser, die ihren gewissermaßen 'edlen' Weltekel auskotzen. Natürlich müssen sie diesen erst einmal empfinden. Dies wiederum spricht für eine Qualität des Geistes. Wer heutzutage nicht mit einem angewiderten Gesichtsausdruck herumläuft (außer zeitlich kurz begrenzte Ausnahmen), mit dem stimmt etwas nicht.

Genauso ist es mit dem Schreiben (Ausdruck und Fingerabdruck des Geistes).

Aus demselben Grund lese ich allgemein Beiträge gern, die aus diesem Weltekel - Geist kommen. Oft schreibt auch Max in diesem Geist, und hackt voll zu. Auch bei Nihi und hin und wieder bei anderen glitzert dieser Weltekel durch! Für mich sind das literarische Vitamine.

Es gibt auch andere Stile, die mir gefallen, z.B. der männlich nüchterne Stil von Zeitgenosse...

Sorry, wenn meine Auslassungen (zu dieser Zeit ;-) ) nicht (mehr) so recht zum Beitrag passen, wollte das einfach an dieser Stelle (manchmal kann/will man sich die Stellen eben nicht aussuchen?!) mal gesagt haben.

Wie siehst Du das?

Güße
Flint


.

---
[image]
---
Der Maskulist
---
Familienpolitik

Hemsut(R)

15.08.2007, 12:15

@ *carlos*

Absolut zynisch.

 

» Servus, Hemsut!
»
» Jetzt bist Du mir zuvor gekommen und hast diesen Lallen bereits akkurat
» erledigt, sehr schön. Gleichwohl, ich habe wenig bis gar keine Hoffnung,
» daß der seinen eigenfabrizierten Mist jetzt geschnallt hat. Der ist dümmer
» als ein Pfund Scheiße; er gebraucht Fremdwörter, weil?s ihm nötig deucht.
» Kommst jetzt Du auch noch mit welchen daher, dann überforderst Du ihn; du
» schmeißt mithin Perlen vor das Schwein. Nun gut... man könnte sich jetzt
» abdrehen, den Pinscher mit seiner Dummheit alleine lassen und sich
» schöneren Dingen zuwenden, wie zum Bleistift einem Viertel Fränkischen
» Roten und sich denken: Beati pauperes spititu... lolol... Aber so simpel
» isses ja schon lange nimmermehr... Immer dann, wenn?s diesem Jörg Pups
» langweilig wird, so alleine mit seiner Dummheit in seinem Loch, dann kommt
» er hier ins Forum ?reingewackelt. Und leider, leider gibt?s von dem Kerl
» jede Menge Klone oder Zwillingsbrüder; pardon... will latürnich sagen,
» ZwillingsschwesterInnen... lolol... und die bevölkern flächendeckend
» unsere Parlamente. Mit anderen Worten: Polybios hatte den Zustand exakt
» beschrieben: Wir erleben live eine neuzeitliche Ochlokratie... und das ist
» das Fatale...
»
» Grüße,
» carlos

Hallo carlos,

anscheinend war die Erledigung kein großartiger Akt, ich hatte mich auf ein längeres Streitgespräch eingestellt. Na, was nicht ist, kann ja noch werden. In einem hast du Recht: sie kommen wieder... ;-)

Bis dahin genieße ich ich gerne ein Viertel Fränkischen Roten, vielleicht einen Dornfelder? Obwohl ich in einigen Situationen ganz unpatriotisch einen Barolo jedem Fränkischen vorziehe ;-)

Noch eine Frage zum Schluß: Ochlokratie, das Herrschen der Masse aus purem Eigennutz? Ist der Unterschied zur Demokratie, wo die Macht auch vom Volk ausgeht, so groß? Oder kann jede Demokratie unter den entsprechenden Voraussetzungen in eine Ochlokratie kippen?

Gruß,
Hemsut

Hemsut(R)

15.08.2007, 12:36

@ Flint

Absolut zynisch.

 

» Hallo Hemsut,

Hallo Flint,

»
» angesichts der verschlagenen Bösartigkeit (=Krankheit) unserer Gegner,
» habe ich immer wieder den Eindruck, wir sind alle noch viel zu gut, viel
» zu naiv und zu harmlos.

Wir glauben zu lange an das Gute im Menschen und können uns nicht vorstellen, daß Menschen zu Bösartigkeiten fähig sein, auf die wir nicht im Traume kämen.

»
» An dieser Stelle fallen mir z.B. die Beiträge von Nick ein. -Sorry, wenn
» ich etwas abschweife...- Weißt Du warum ich Nicks Beiträge so gerne lese?
» Weil er dem Bösen von einer gewissen Warte aus (Ethik, Moral usw)
» ungewöhnlich vehement und kompromisslos ins Auge schaut, es
» konfrontiert. Es kommt auch ein gewisser Weltekel durch, den ich
» als äußerst positiv empfinde.

Ich schätze Nicks Beiträge ebenfalls - was mir schon viele Vor- und Anwürfe eingebracht hat. Warum jedoch soll ich darauf verzichten, von jemandem, der die Sache (deine Worte!) von einer gewissen Warte aus betrachtet, zu lernen? Es sind eine Handvoll, die diesen Weltekel, wie du ihn beschreibst, ebenfalls verspüren. Einige haben die sprachlichen Fähigkeiten, das auszudrücken, den anderen bleibt nur der Versuch dazu.

»
» Es ist beim Menschen im allgemeinen üblich, dem Bösen auszuweichen, es zu
» schmälern, zu ignorieren usw. -Da liegt -um ein Beispiel zu nennen, z.B.
» ein Toter mit einem Messer im Rücken, der Täter steht daneben und was
» macht der Durchschnittsbürger? Er zimmert sich sofort eine Realität
» zusammen die sich möglichst gut aushalten läßt. Er sagt: "Das hat er
» bestimmt nicht so gemeint". "Warscheinlich ist der andere ihm ins Messer
» gefallen", "Es war sicher ein Unfall" usw.

Das Bösen muß verharmlost werden, um nicht selber in den Strudel des Bösen zu geraten. Das ist meine Erklärung für das Verhalten der Masse, die wegschaut, weghört und schweigt. Nur wer erkennt, daß man nicht nur gut, edel und rein sein kann, sondern auch eine dunkle Seite hat, der ist immun gegen das Böse. Wer sich selbst verleugnet und als Lichtgestalt darstellt, der ist IMHO mit äußerster Vorsicht zu genießen. Jeder hat tief in sich drinnen das Böse, das Teuflische, das es zu besiegen gilt. Um jemanden oder etwas besiegen zu können, muß man sich dem jedoch erst stellen...

»
» Ich mag Schriftsteller/Textverfasser, die ihren gewissermaßen 'edlen'
» Weltekel auskotzen. Natürlich müssen sie diesen erst einmal empfinden.
» Dies wiederum spricht für eine Qualität des Geistes. Wer heutzutage nicht
» mit einem angewiderten Gesichtsausdruck herumläuft (außer zeitlich kurz
» begrenzte Ausnahmen), mit dem stimmt etwas nicht.

Wie ich schon oben schrieb, dem Weltekel, dem Bösen muß man sich erst stellen. Dann folgt alles weitere und die Selbsterkenntnis zwingt einen dann geradezu, seine Erfahrungen in Worte - egal ob gesprochen oder geschrieben - zu fassen.

»
» Genauso ist es mit dem Schreiben (Ausdruck und Fingerabdruck des Geistes).

s.o.
»
»
» Aus demselben Grund lese ich allgemein Beiträge gern, die aus diesem
» Weltekel - Geist kommen. Oft schreibt auch Max in diesem Geist, und hackt
» voll zu. Auch bei Nihi und hin und wieder bei anderen glitzert dieser
» Weltekel durch! Für mich sind das literarische Vitamine.

Max Postings sind sehr subtil verfaßt, ähnlich wie die von Nick. Bei Max kann man oft erstmal herzhaft lachen, bis das Aha-Erlebnis einen voll trifft. Bei Nick geht ohne einen Kaffee nebenher, öfter lesen und teilweise scheibchenweise verstehen (fast) nichts. Seine seitenlangen Posts sind nicht einfach zu lesen, aber wenn man mal verstanden hat, worauf er hinaus will, bringt das enorme (Selbst)erkenntnisse.

»
» Es gibt auch andere Stile, die mir gefallen, z.B. der männlich nüchterne
» Stil von Zeitgenosse...

kurz - knapp - präzise; schnörkellos, aber immer den Punkt treffend

»
» Sorry, wenn meine Auslassungen (zu dieser Zeit ;-) ) nicht (mehr) so recht
» zum Beitrag passen, wollte das einfach an dieser Stelle (manchmal kann/will
» man sich die Stellen eben nicht aussuchen?!) mal gesagt haben.

Diskussionen verlassen ab und zu mal die festgefahrenen Weg und fördern dann erstaunliche und faszinierende Ansichten zutage. Das ist IMHO auch der Sinn einer fruchtbaren Diskussion...

»
» Wie siehst Du das?

s.o.; ich habe dir gerne meine Ansichten zum Thema mitgeteilt...

»
» Güße
» Flint
»
»
» .

Gruß,
Hemsut

nochn Jörg - der Richtige

15.08.2007, 12:47

@ nochn Jörg

Absolut zynisch.

 

dieser Text war gefaked - sicherlich nicht von mir.

nochn Jörg

15.08.2007, 12:57

@ guest

Will da einer den Abtreibungstourismus wiederbeleben?

 

Allerdings finde ich es voellig uneinsichtig, dass mal wieder der Vater des werdenden Kindes vollstaendig ignoriert wird

korrekt, das seh ich ähnlich. Wobei ich hier maximal ein Anhörungsrecht, kein Entscheidungsrecht einführen würde. Ich finde auch, dass es die ganz alleinige Entscheidung der Frau bleiben muss.
aber den Vater sollte man zumindest informieren müssen und dazu anhören.
Jörg

Max(R)

Fliegentupfing,
15.08.2007, 13:40

@ nochn Jörg

Absolut zynisch.

 

Servus Depp,

» Der Begriff "Tötungen" passt nicht. Es handelt sich um eine irreversible
» Schwangerschaftsinterruption.

... der Begriff "Erschiessung" passt nicht. Es handelt sich um eine irreversible Schußwaffenentladung.

Glaubsters - Max

---
"Wenigstens bin ich Herr der Fliegen", sagte der stinkende Scheißhaufen.
(Baal Zebub/Beelzebub - wird übersetzt mit "Herr der Fliegen")

RSS-Feed
powered by my little forum