Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Kurti(R)

18.10.2012, 18:26
 

Die Nackte in der Wiener U-Bahn (Frauen)

Thread schreibgesperrt

Ich bin immer wieder voll betroffen und auch ein Stück weit traurig und so, wie Frauen in heteronormativen-sexistisch-patriarchalischen Gesellschaften gezwungen werden, ihren Körper zu Markte zu tragen:

[image]

Kommt Jungs, lasst uns einen Stuhlkreis bilden und darüber reden, was in uns vor geht beim Anblick solch erschütternder frauenverachtender Situationen. Denn schließlich tragen wir im Patriarchat ALLE eine Mitschuld, dass Frauen zu so etwas gezwungen werden, denn freiwillig würde KEINE EINZIGE FRAU eine solch sexistische Aktion mitmachen! Und als Höhepunkt werden wir als Ausdruck der Solidarität mit diesem unterdrückten Geschöpf eine Runde virtuell menstruieren, was haltet ihr davon?

Und nun die Hintergrundstory zu der Sache:

18. Oktober 2012 13:07
Unbekannte Frau
Alle rätseln: Wer ist die U-Bahn-Nackte?
Jene Frau, die sich in der U-Bahn im Adams-Look zeigte, sorgt für Gesprächsstoff.

Diese U-Bahn-Fahrt werden die Passagiere nicht so schnell vergessen: Plötzlich steht eine dunkelhaarige Frau mitten im Wiener U-Bahn-Zug, trägt nur Overknee-Stiefel, lächelt die verdutzten Passagiere an. Sofort zücken Mitfahrer die Kameras. Alle rätseln, warum die Frau plötzlich nackt ist: Eine verlorene Wette, eine Exhibitionistin oder gar eine Werbe- oder Kunstaktion? Fest steht: Das Foto dieser „Venus“, das in der U3 bei der Station Kardinal-Nagl-Platz geschossen worden sein soll, sorgt seit Montag für Aufregung im Netz.

Web-Hype
Auf der Facebook-Seite, auf der das Foto gepostet wurde, gab es wenig später schon Hunderte „Gefällt mir“-Klicks. Wer die Frau ist und wann das Ganze geschah, ist nach wie vor unbekannt, die Betreiber der Facebook-Seite beantworteten keine Anfrage.

Bei den Wiener Linien gab man sich unterdessen betont gelassen: „Wir versuchen die U-Bahn-Temperaturen möglichst angenehm zu gestalten, der Dame war wohl zu heiß.“

http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/wien/Alle-raetseln-Wer-ist-die-U-Bahn-Nackte-Sex-Foto/82136482

Es heißt "Frau im EVA-KOSTÜM, liebe oe24-Redakteure! Nein, FrauIn im Eva-Kostüm. Ab zum Gender-Kurs mit euch!

Gruß, Kurti

WilhelmTell(R)

Schweiz,
18.10.2012, 19:25

@ Kurti

Die Nackte in der Wiener U-Bahn

 

... das ist die neue lebendige Stationsansagestimme.

---
Alles was es im Leben braucht sind Ignoranz und Selbstvertrauen.
Mark Twain

__V__(R)

Bavaria,
18.10.2012, 19:53

@ WilhelmTell

Die Nackte in der Wiener U-Bahn

 

» ... das ist die neue lebendige Stationsansagestimme.

Nedd schlecht!
Gibt's die auch für's Navi?

---
``´´``´´``´´``´´``´´``´´
Antifeminismus [image]
``´´``´´``´´``´´``´´``´´

Mus Lim(R)

Homepage

18.10.2012, 23:18

@ WilhelmTell

Oder muss man da

 

» ... das ist die neue lebendige Stationsansagestimme.

Oder muss man da seine Fahrkarte durch den Schlitz ziehen?

Vielleicht der Prototyp eines neuen Fahrkartenautomaten?!??

---
Mach mit! http://wikimannia.org
Im Aufbau: http://en.wikimannia.org

Borat Sagdijev(R)

19.10.2012, 01:42

@ Kurti

Liebe Exhibitionistinnen: Etwas schönere Brüste, bitte!

 

Der Rest sah ja ansprechend aus, aber die Brüste hängen schon etwas arg.
Zur Not halt den BH anlassen.

---
Afrika hat Korruption?
Deutschland ist besser, es hat Genderforschung und bald eine gesetzlich garantierte Frauenquote.

adler(R)

Kurpfalz,
19.10.2012, 05:06
(editiert von adler, 19.10.2012, 05:12)

@ Kurti

Nachhilfekurs Gender

 

» Jene Frau, die sich in der U-Bahn im Adams-Look zeigte
» Es heißt "Frau im EVA-KOSTÜM, liebe oe24-Redakteure! Ab zum Gender-Kurs mit euch!

Nun werd mal nicht frech ;-)

Austria ist ein gefährliches Pflaster für Männer, die den Mund zu voll nehmen (nach Meinung von Richter_Innen, Staatsanwäld_Innen und Gutachter_Innen. Beim neuen Wohnsitz von Terrorist Baumgartner in Linz wird auch noch ein Blatzerl für Dich übrig sein.

=> PapaInAustria => 22.09.2012, 08:47
hier ein Lebenszeichen des sicherungsverwahrten Herwig Baumgartners:
http://gw.justiz-debakel.com/forum/posting.php?mode=quote&f=71&p=46002&sid=d5b0104a03164064c293e8cae672e17e

Ich erklär Dir das mal gendergemäß:
Dieses humanoide Wesen da, in der Wiener U-Bahn, der tut nur so, als sei er eine Frau (vgl. Dissenz e.V.). In Wirklichkeit ist sie aber ein Mann!

Und die Gender"wissenschaften" wissen auch warum:
Weil eine Frau tut so eine Sauerau nicht. Niemals nicht tut die so was! Eine Frau könnte so etwas ja gar nicht tun. Eine Frau ist nämlich, im Gegensatz zu einem Mann - diesem Missgriff der Natur mit diesem verkrüppelten, absterbenden Chromosom - ein engelsgleiches Wesen. Gefüllt mit Empathie bis an den Rand schreitet sie voller Güte edel und sanft durch die Wiener U-Bahnen, provoziert aber nicht (niemals nicht!), liebt ihre (wessen denn sonst?) Kinder, will niemals auffallen, schon gar nicht im Mittelpunkt stehen, schon gar nicht in der billigen Weise, wie es die Bestie auf dem Bild zeigt.

Oder es ist ein Slutwalk.
Dann ist es wieder eine starke Frau, die sich befreit hat. Und jeder Mann, der hinguckt ist ein sexistisches Schwein!


Als ich hier diese Woche durch die Fußgängerzone flanierte, da wurde in der "ich muß raus Auslage" ein Buch für 2.95 € angepriesen, das ich sofort gekauft habe:

Paul Hermann Gruner: "Frauen und Kinder zuerst."
Am Stil musste er noch etwas arbeiten. Man merkt dem Buch an, dass es in Wut geschrieben wurde, er nennt es auch selbst "eine Streitschrift". Aber das Buch aus dem Jahre 2000! ist immer noch hochaktuell. Alles, worüber wir uns heute aufregen, ist angesprochen. Sogar schon die Quote.

Im Jahre 2000! auf Seite 200 wird die damalige Heidelberger Oberbürgermeister_In Beate Weber (SPD) zitiert:
"Gleichberechtigung haben wir erst, wenn auch ganz durchschnittliche Frauen an höchste Ämter kommen."

Acht Jahre später sagte eine leyenhafte Bundesminister_In (CDU):
Gleichberechtigung sei erreicht, "wenn durchschnittliche Frauen in Führungspositionen sind." - Spiegel-Interview 28-April 2008
http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,549918,00.html

Der Wahn ist parteiübergreifend und weder links noch rechts. Er ist Massenwahn!

Gleich das Vorwort überschreibt Paul Hermann Gruner:
"Lieblingsfeind(bild) Mann:
Wenn Feminismus zur Denkblockade mutiert"


Lesenswert!

Gruß
adler

---
Frauenrat der Grünen empört-Gebäudereinigung:
Männer verdienen bei Außenreinigung deutlich mehr als Frauen bei Innenreinigung.

"Benachteiligungen von Männern beseitigen ... das ist nicht unser politischer Wille" -Grüne, Ortsgruppe Goslar

Kurti(R)

19.10.2012, 17:43

@ Mus Lim

Ihr seid herrlich ... (n. t.)

 
[ kein Text ]
RSS-Feed
powered by my little forum