Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

IG Antifeminismus Schweiz

verfasst von Informator, 19.01.2011, 14:12

» Es mag ja ein jeder Mann sich mit seinem Mannsein auseinandersetzen,
» dagegen habe ich nichts. Aber ich sehe das als eine innerliche
» Auseinandersetzung an, wie etwa die des "Neuen Mannes", die aber nicht für
» eine politische oder gesellschaftliche Auseinandersetzung taugt

Ich freue mich, daß du wenigstens in Sachen Väterbewegung meine Ansichten teilst.

Aber da es hier ja um den Maskulismus geht, möchte ich dir in dem, was ich ich oben ziteren konnte, widersprechen. Da werden wir sicher zu keinem Konsens kommen, aber es sollte auch nicht untergehen.

Vgl. eventuell, was ich diesbezüglich auf Rainer geantwortet habe.

Es ist doch beschämend, daß der Feminismus es zu sehr klaren Konzepten, vor Allem zu einem beachtlichen Diskurs-Element gebracht hat. Der Maskulismus ist bis kaum mehr als eine Reaktion, aber das muß ja nicht so bleiben. Die Reaktion muß über das Original hinausgehen.

Gruß
trel

Thread schreibgesperrt
 

gesamter Thread:

RSS-Feed
powered by my little forum