Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Für die einen ist es Toilettenpapier, für andere die längste Serviette der Welt! (Manipulation)

verfasst von Referatsleiter 408(R), Zentralrat deutscher Männer, 16.08.2012, 14:47

In einer Kaserne im niedersächsischen Bückeburg ist eine junge Soldatin vergewaltigt worden. Nachdem sich der Täter an ihr vergangen hatte, soll er sie Berichten zufolge geknebelt und gefesselt in einen Spind eingeschlossen haben.

Quelle

Es ist einfach nur ein Witz! Ob die wirklich vergewaltigt wurde, kann man heutzutage, im Zeitalter der Falschbeschuldigung, getrost anzweifeln. Zur Thematik "Spind einschließen" kann ich bemerken, dass dies zu meiner Zeit von vielen Wehrpflichtigen freiwillig vollzogen wurde, um sich vor dem Frühsport zu drücken. Die Tusse soll also mal hier nicht rumjammern. Es ist scheinbar wieder einmal die Sicht auf die Dinge, die etwas als "gewalttätig" darstellt, was es eigentlich gar nicht ist.

Mit etwas intellektueller Tiefenschärfe erkennt man allerdings, dass hier offensichtlich der Startschuss für den Ausstieg der unfähigen Weiber aus dem Kriegshandwerk vorbereitet wird. Alice Schwarzer, Deutschlands hässlichste Oberfeministin, hat mal darauf verwiesen, "... dass Frauen auch kämpfen können!" Ja ihr Tussen und was ist nun damit? Bleibts wieder mal an den Männern hängen? Reißt euch mal zusammen, denn im Krieg sind Vergewaltigungen normal. An der Stelle sind eben mal der Gleichstellung Grenzen gesetzt und in solchen Momenten ist sicher keine Frauenbeauftragte vor Ort.

---
Eine FeministIn ist wie ein Furz. Man(n) ist einfach nur froh, wenn sie sich verzogen hat.

Die führende Rolle der antifeministischen Männerrechtsbewegung hat von niemanden in Frage gestellt zu werden!

Thread schreibgesperrt
 

gesamter Thread:

RSS-Feed
powered by my little forum