Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Beratung verboten (Allgemein)

verfasst von Sachse(R), 20.10.2012, 11:39

Vor Kurzem hatten wir hier das Thema, wo durch Beratung so 2000 Abtereibungen verhindert wurden (oder waren es 200?)

in Deutschland kann dieses nicht passieren. Da wird aufgepasst, das bei Beratungen nur a`la Pro Familia auch wirklich eine Abtreibung gelingt.:

Mannheim/Freiburg (RPO). Abtreibungsgegner dürfen schwangere Frauen einem Urteil zufolge nicht gezielt in der Nähe einer Beratungsstelle ansprechen.
...
Eine solche Kontaktaufnahme verletze das Persönlichkeitsrecht der Frauen, entschied Baden-Württembergs Verwaltungsgerichtshof (VGH) in Mannheim, wie das Gericht am Freitag mitteilte. Es gab mit der Entscheidung der Stadt Freiburg Recht, die die "Gehsteigberatung" der Abtreibungsgegner untersagt hatte.
...
Den Angaben zufolge hatten Mitglieder des Vereins in der Nähe einer Schwangerschaftskonfliktberatungsstelle gezielt schwangere Frauen angesprochen und ihnen unaufgefordert Broschüren überreicht. Der VGH befand, in der Frühphase einer Schwangerschaft seien die meisten Frauen in einer besonderen seelischen Lage. In dieser Situation hätten sie Anspruch auf einen starken Schutz ihrer allgemeinen Persönlichkeitsrechte. Gerade in dieser Lebensphase hätten sie ein Recht darauf, von fremden Personen, die sie auf der Straße ansprächen, in Ruhe gelassen zu werden.


Ja, und in diesen Broschüren waren Bilder von abgetriebenen Föten. Wie kann man nur zeigen, was Abtreibung bedeutet.

Nee, in Deutschland nur Beratung durch "Pro Abtreibung".

Hier und Hier

Thread schreibgesperrt
 

gesamter Thread:

RSS-Feed
powered by my little forum