Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Test: Bin ich ein Femifaschist ? (Letzte Version)

verfasst von Flint(R) Homepage, 11.11.2008, 15:36
(editiert von Flint, 11.11.2008, 15:49)

Hallo Leute,

einerseits bezug nehmend auf diesen Beitrag ist es nach 2 Jahren auch angebracht, diesen Text wieder hier reinzustellen. Viele werden ihn noch nicht kennen.

Es wäre gut, wenn ihr mitmacht und wir diese Liste immer weiter aktualisieren. Welche Punkte fallen euch noch ein? Welche kann / sollte man evtl. besser formulieren?

Ich schlage diese zusätzlichen Punkte vor vor (den Punkt über den Wehrdienst z.B. kann man sicher besser formulieren!):


FEMINISTIN: Im Frauenstatut der Grünen ist die offene Männerdiskriminierung festgeschrieben (obwohl dies laut §3 GG grundgesetzwidrig ist) .*
Mann: Okay

* Frauenstatut von Bündnis 90 / Die Grünen

Dazu noch:
Lothar Reinhard, Gründungsmitglied der Grünen, zum heutigen
Zustand seiner
Partei:


(Den Text muß ich noch auf eine andere Seite verlegen und dann dorthin verlinken)


----------------

oder:

FEMINISTIN: Bei den Grünen ist die offene Männerdiskriminierung festgeschrieben.*
Mann: Okay

* Frauenstatut von Bündnis 90 / Die Grünen

---------------


FEMINISTIN: Bei der Bundeswehr gibt es für die Frauen Privilegien und einen künstlichen Vorsprung.
Mann: Okay

---------------

oder:

FEMINISTIN: Männer müssen zum Bund und werden nicht gefragt (oder Ersatzdienst leisten, und verlieren wertvolle Zeit in ihrer beruflichen Karriere) - Frauen gehen freiwillig zur Bundeswehr oder garnicht. Wenn sie hingehen, erhalten sie Privilegien und einen künstlichen Vorsprung. Ersatzdienst brauchen sie nicht zu leisten.
Mann: Okay

###################################
###################################

Hier geht's los:






Test: Bin ich ein Femifaschist ? (Letzte Version)

1. FEMINISTIN: Ich verlange Gleichheit.
Mann: Okay.

2. FEMINISTIN: Harvard muß beide Geschlechter studieren lassen, aber nicht Wellesley.*
Mann: Okay.

* siehe Hinweis unten


3. FEMINISTIN: Und beschnittene Mädchen müssen "genital verstümmelt" genannt werden, beschnittene Jungen aber "normal".
Mann: Okay.

4. FEMINISTIN: Nach dem Sex habe ich dreifache Wahl (Geburt, Abtreibung, oder Adoption). Du hast keine.
Mann: Okay.

5. FEMINISTIN: Ich kann dein Kind töten, oder dich für 25 Jahre zahlen lassen, oder dein Kind weggeben.
Mann: Okay.

6. FEMINISTIN: Ich kann der Armee beitreten, ohne kämpfen zu müssen.
Mann: Okay.

7. FEMINISTIN: Ich kann anziehen, was ich will, aber du darfst nicht hingucken, wo du willst.
Mann: Okay.

8. FEMINISTIN: Ich kann straflos beleidigen, aber Andere wegen Beleidigung belangen.
Mann: Okay.

9. FEMINISTIN: Ich kann als 70. einen Marathonlauf beenden und immer noch erste Plätze belegen.
Mann: Okay.

10. FEMINISTIN: Ich will schuldlos geschieden werden...
Mann: Okay.

11. FEMINISTIN: ...und dir dann die Schuld zuweisen.
Mann: Okay.

12. FEMINISTIN: Ich will alle Vorteile der Geschiedenen, aber nicht die Lasten. Du trägst alle Lasten und verlierst alle Vorteile.
Mann: Okay.

13. FEMINISTIN: Ich kann dich festnehmen lassen, indem ich die Polizei rufe und ihr sage, daß mich deine Blicke belästigen.
Mann: Okay.

14. FEMINISTIN: Dann bist du ein "Schläger", und ich kann dich aus dem Haus werfen lassen. Und ich kriege Kindesunterhalt.
Mann: Okay.

15. FEMINISTIN: Wenn du mich dann anrufst, so nenne ich das Stalking. Dafür wirst du eingesperrt.
Mann: Okay.

16. FEMINISTIN: Im Laufe des Sorgerecht-Streites beschuldige ich dich des früheren sexuellen Mißbrauches und kriege Kinder, Auto, Geld und Haus.
Mann: Okay.

17. FEMINISTIN: Ich kann dich umbringen und sagen, du habest mich belästigt. Du kannst mich nicht mehr anfassen, seit es heißt: "Keine Entschuldigung für Schläge gegen eine Frau."
Mann: Okay.

18. FEMINISTIN: Männer, die Frauen schlagen, haben härteste Bestrafung und gesellschaftliche Ächtung zu erwarten. Frauen - die mehr als die Hälfte aller Ehestreits anfangen und die häufigste Quelle von Gewalt sind gegenüber Kindern und Alten - müssen Kinderbetreuerinnen und Altenpflegerinnen genannt werden.
Mann: Okay.

19. FEMINISTIN: Die Scheidung wird dich sehr viel kosten. Ich werde staatliche Hilfe kriegen und dich meine Anwaltskosten bezahlen lassen.
Mann: Okay.

20. FEMINISTIN: Ich behalte die Kinder, weil ich mehr Zeit mit den Kindern verbracht habe. Du behältst dein Geld nicht, obwohl du mehr Zeit mit dem Geldverdienen verbracht hast.
Mann: Okay.

21. FEMINISTIN: Ich bin eine Mutter, du bist ein Geldesel.
Mann: Okay.

22. FEMINISTIN: Ich gehe wieder zur Schule oder bleibe zuhause. Du gehst arbeiten.
Mann: Okay.

23. FEMINISTIN: Ich kann dein Einkommen überwachen, du aber nicht meine Erziehung. Tatsächlich kannst du nicht mal das Schulzeugnis deiner Kinder sehen ohne mein Einverständnis.
Mann: Okay.

24. FEMINISTIN: Du mußt meine verlorenen Karrierechancen begleichen. Ich muß nicht deine Zeit begleichen die du mit den Kindern verbracht hast.
Mann: Okay.

25. FEMINISTIN: Du mußt Alimente an mich zahlen. Ich muß dir nicht sagen ob ich es für das Kind oder für mich verwende.
Mann: Okay.

26. FEMINISTIN: Du mußt mehr Alimente zahlen als während der Ehe, basierend auf Lenore Walker's schiefer Statistik.*
Mann: Okay

* siehe Hinweis unten


27. FEMINISTIN: Ich bekomme "Freiraum" und kann mich selbst verwirklichen. Gerichte werden dich zwingen miese Jobs zu machen.
Mann: Okay

28. FEMINISTIN: Ich bekomme 25% deines Einkommens für lau. Verdienst du mehr, bekomme ich mehr.
Mann: Okay

29. FEMINISTIN: Nach der Scheidung kann ich Kurse besuchen oder auf die Uni gehen statt einen Job anzunehmen. Du mußt arbeiten.
Mann: Okay

30. FEMINISTIN: Ich kann die Kinder außer Landes bringen ohne deine Zustimmung. Du darfst dich ohne meine Zustimmung nicht rühren.
Mann: Okay

31. Feministin: "Familie" heißt ab jetzt "Frauen und Kinder".
Mann: Okay

32. FEMINISTIN: Gebärende Schlampen heißen jetzt "alleinerziehende Mütter"; ihre gewählten Sexpartner "Aggressoren"
MANN: Okay.

33. FEMINISTIN: Die Regierung wird mein Sorgerecht durchsetzen - kostenlos. Du mußt bezahlen um zu "versuchen" dein Besuchsrecht durchzusetzen.*
MANN: Okay.

* siehe Hinweis unten

34. FEMINISTIN: Ich brauche nicht einmal eine Ausrede zu basteln, wenn ich dein Besuchsrecht verweigere. Du mußt den ganzen verspäteten Kinderunterhalt an mich zahlen - mit Zinsen.
MANN: Okay.

35. FEMINISTIN: Ich kann dich einen "totgeschlagenen Vater" nennen. Du darfst mich nicht eine "Wohlfahrtskönigin" nennen.
MANN: Okay.

36. FEMINISTIN: Mütter die von der Wohlfahrt leben, können nicht gezwungen werden, mißhandelnde Väter zu benennen, da nun ALLE Väter "mißhandelnd" sind."
MANN: Okay.

37. FEMINISTIN: Die Steuerbehörde kann dich im Internet wegen Unterhalts öffentlich bloßstellen. Meine Privatsphäre ist heilig, meine Rechte endlos."
MANN: Okay.

38. FEMINISTIN: Unterhaltsschnüffler können dich wie einen entflohenen Sklaven jagen und dich beim Arbeitgeber angeben wie einen Schwarzen zu Apartheid - Zeiten.
MANN: Okay.

39. FEMINISTIN: Wale zählen jetzt, nicht Männer.
MANN: Okay.

40. FEMINISTIN: Beim kulturellen Münzenwerfen heißt es jetzt: "Kopf gewinne ich, Zahl verlierst Du".
MANN: Okay.

41. FEMINISTIN: Ich kann meine Frechheiten weiter ausdehnen und dich bestrafen.
MANN: Okay.

42. FEMINISTIN: Ich komme in jede Bibliothek rein. Die von deinen Steuern bezahlten Frauenbibliotheken sind für dich tabu.
MANN: Okay.

43. FEMINISTIN: Für eine Frau im Bikini greift der Werberat sofort ein wenn ich das will. Männer dürfen in der Werbung ruhig sterben oder einfach weggewischt werden.
MANN: Okay.

44. FEMINISTIN: Wenn du willst daß ich dir den Schwanz abschneide wenn du schläfst, sag "Okay". *
MANN: Okay.

* siehe Hinweis unten


Hinweise

Zu Punkt 2: Wellesley ist eine Universität, an der nur Frauen studieren dürfen.

Zu Punkt 26: zu Lenore Walker siehe: Haustyrannenmord

Zu Punkt 33: Ein Wortspiel. To try bedeutet vor Gericht gehen. Die Anführungszeichen im engl. Text beziehen sich darauf, daß die Chancen für Männer, ihr Sorgerecht durchzusetzen, gegen Null gehen.

Zu Punkt 44: 1993 wurde dem Herrn Bobbitt von seiner Gemahlin im Schlaf der Penis abgeschnitten. (Aus engl. If you want me to bobbittize you, say "Okay." )

Quelle


.

---
[image]
---
Der Maskulist
---
Familienpolitik

Thread schreibgesperrt
 

gesamter Thread:

RSS-Feed
powered by my little forum