Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Bundesjustizministerin will Rechte leiblicher Väter stärken (Vaeter)

berliner, Saturday, 12.05.2012, 07:42 (vor 4390 Tagen)

Die Rechte leiblicher Väter auf regelmäßige Treffen mit ihren Kindern sollen gestärkt werden. Ein Referentenentwurf von Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP), der der "Süddeutschen Zeitung" vorliegt, ermöglicht ein Recht des Erzeugers auf "Umgang" auch für den Fall, dass der Mann bisher noch keine Vertrauensbeziehung zu dem Kind aufbauen konnte. Nach bisheriger Rechtslage ist dies nicht möglich.

weiter

Wir brauchen nicht mehr Rechte, sondern weniger Rechte für Frauen

Misogyn, Saturday, 12.05.2012, 10:35 (vor 4390 Tagen) @ berliner

Alle "Frauenrechte" abschaffen (da sexistisch)
Gewaltschutzgesetz abschaffen
Scheidungsrecht abschaffen
Unterhaltsrecht komplett und ersatzlos abschaffen

Wir brauchen nicht mehr Gesetze, sondern weniger Gesetze.

Wir brauchen deutlich weniger Kinder! Am besten gar keine mehr!

CNN, Saturday, 12.05.2012, 11:40 (vor 4390 Tagen) @ berliner

Dann bedarf es keiner gesetzlichen Regelung mehr, die Macht solcher Weiber wäre adhoc entfallen und die Trennungs- und Scheidungsindustrie steht vor der Insolvenz.

Was von dieser Regierung oder den Vollhonks aus Brüssel kommt, brauch uns schon lange nicht mehr zu interessieren. Es dient sowieso nur als Waffe gegen Männer. Neben dieser Regierung gibt es Tausende von hassgeifernden Richter/-innen die die Selektion und Vernichtung der Väter auf lokaler Ebene umsetzen. Unabhängig von der Regierung. Frauenfreundlich.

Bessere Idee --> mehr Kinder! Am besten 10 Stück pro Frau

Misogyn, Saturday, 12.05.2012, 11:57 (vor 4390 Tagen) @ CNN

Wenn sich Frau dann scheiden lässt, sofort die Flucht à la Dino ergreifen (=berechtigte Notwehr).

Wir Männer haben die Macht, denn wir bezahlen das alles. (Aber sind so dumm, mit uns alles machen zu lassen)

Nicht zu viele Kinder ist das Problem, sondern zu wenige! Wenn Frau mehr Kinder hätte, könnte sie sich nicht so viele feministische Hirngespinste ersinnen. Erst mit der 1 und 2-Kind-Fa,ilie kam doc der Feminismus auf. Kindermangel war die Ursache des Feminismus.

Feminazis wie Adolfine Schwarzer sind meist kinderlos.

Schluss mit der 2-Kinder-Familie! Wir brauchen 10 bis 20 Kinder pro Frau! Das ist die einzige Sicherheit! Gut für Frau und die vielen Kinder sorgen (was auch heißt, nett zu ihr zu sein und sie glücklich zu machen) und wenn sie das aber zerstört nur verbrannte Erde zu hinterlassen.

Glaub mir, kein Mann will eine fremde Frau mit 10 Kindern, vor allem nicht, wenn sie ihm noch nachtrauert!

"Seid fruchtbar und mehret euch!" lautet das christliche Gebot

Gott weiß schon, was gut ist für euch. Er hat die Gebote gemacht!

Ein paar Gedanken dazu.

CNN, Saturday, 12.05.2012, 12:11 (vor 4390 Tagen) @ Misogyn

Es sind ja viele unterwegs mit "Kinderwunsch: ja". Sobald ich das lese oder mitkriege, bin ich fort. Einmal Abzocke und Ausgrenzung reicht mir. Lese ich bei einer 1 oder 2 Kinder, dann bin ich auch fort. Diese Kinder haben Väter und ich mache keine Brutpflege.

Der Frust bei solchen kinderlosen bzw. kinderreichen Weibern, der wird bald immer größer. Wir Männer können nur an Freiheit gewinnen. Wer heute noch unter diesen Rahmenbedingungen heiratet, der muss dumm sein!

Das muss den Männern medial klargemacht werden. Solche Exemplare müssen dann nicht jammern, sie haben es gewusst und bewusst in Kauf genommen.

Die Wirtschaft giert nach Lohnsklaven, die Regierung brauch Steuersklaven, Weiber brauchen Unterhaltssklaven, wenn aber der Mann sich dem Geschehen entzieht und verhindert, dass er zum Prekariat dieser Sklaventreiber wird, dann steigt bei denen der Druck im Kessel. Erste Risse zeigen sich doch bei denen jetzt schon und in 10-15 Jahren spätestens kommen die nicht mehr durch den TÜV.

Für mich ist das Kaptitel abhehakt, aber ich werde nicht müde, an jedweder Stelle gegen das Gesindel zu agitieren und den Leuten die Augen zu öffnen.

Kompromiss: Entweder gar keine Kinder oder gaaanz viele

Misogyn, Saturday, 12.05.2012, 12:18 (vor 4390 Tagen) @ CNN

Eine Frau mit 10 Kindern wird einen Teufel tun und sich von einem gut sorgenden Vater trennen.

Eine Frau ohne Kinder hat keine Ansprüche. Und wird zwangsläufig zum Feminazi. Ihr unausgefülltes Leben zwingt sie zum Männerhass.

Vielleicht ist die entscheidende Frage die: "Wie viele Kinder willst du mal haben?"

Wenn sie sagt 1 oder 2, lieber das Kinderkriegen erst gar nicht anfangen! Sowas ist dann vielleicht temporär geeignet aber nicht auf Dauer und schon gar nicht zum Kinderkriegen. Viel zu riskant.

Wenn sie sagt "Fünf" oder "Sieben", dann ist das schonmal ein gutes Zeichen!

Eine Frau die Kinder wirklich liebt, wird ihnen doch nicht den Vater vorenthalten wollen.

Wander-Mütter

CNN, Saturday, 12.05.2012, 12:37 (vor 4390 Tagen) @ Misogyn

Ich kenne Weiber, die werden zu "Wander-Müttern"! Die machen mit jeden neuem Idioten ein Kind. Da können schon mal ab 3 Kinder aufwärts zustande kommen. Altersabstand 10 Jahre.

Denen geht es nur darum, für 10-12 Jahre gesichert zu leben, dann sind sie dessen überdrüssig und ziehen wie Heuschrecken weiter. Für die Kinder ist das furchtbar.

Das Wandern ist des Zahlvaters Lust

Misogyn, Saturday, 12.05.2012, 12:55 (vor 4389 Tagen) @ CNN

Unbekannt verzogen!

Nach Thailand ausgewandert.

Die Mutter kann wandern so viel sie will, der Vater auch! Soll sie doch schauen, wie sie mit ihrer "Beute" (Kinder) zurechtkommt. Wenn sie schon die Kinder erbeutet, soll sie wenigstens sonst keinen Vorteil haben.

Wenn der Vater entsorgt ist, hat er keinerlei Verantwortung mehr, auch nicht finanziell! Da geht auch die Motivation viel Geld zu verdienen schnell verloren. Da drohen psychische Erkrankungen, die den armen Vater zum Frührentner werden lassen.

Schade, dass es so wenige entsorgte Väter angemessen auf die Schlampen reagieren.

Mit eine Frau mit Kind würde ich mich aber niemals einlassen. So viel Verstand müsste man schon haben, dass eine alleinerziehende Frau mit Kind zu nichts mehr zu gebrauchen ist (Witwen nehme ich mal von der Regel aus).

Wer so dumm ist, einer Tussi, die 3 Kinder von 3 Männern hat, noch ein viertes zu machen, der ist zu Recht gestraft!

Das nennt sich aus weibl. Sicht "Männer-Hopping"! (kt)

CNN, Saturday, 12.05.2012, 13:02 (vor 4389 Tagen) @ Misogyn

- kein Text -

Ein paar Gedanken dazu.

Sigmundus Alkus @, Sunday, 13.05.2012, 02:41 (vor 4389 Tagen) @ CNN

Das muss den Männern medial klargemacht werden. Solche Exemplare müssen
dann nicht jammern, sie haben es gewusst und bewusst in Kauf genommen.

Im Prinzip stimme ich Dir zu, allerdings bezweifle ich zunehmend, dass es sich hier primär um ein Erkenntnisproblem handelt. Ich musste erst kürzlich im Kollegenkreis entsetzt feststellen, dass heiraten und/oder Kinder kriegen wieder ganz groß in Mode ist. Als Anwälte sollte die aber eigentlich wirklich wissen, was auf sie zukommt. Auch ohne Jurastudium kann man wissen, was einen bei einer Scheidung u. U. erwartet, wenn man es denn wissen will. Aber der Mensch ist anscheinend Meister im Verdrängen.

Was ich aber überhaupt nicht mehr nachvollziehen kann, sind Männer, die nach einer entsprechenden Erfahrung immer noch das Lied von der ewig benachteiligten Frau singen.

Warladies

Fletscher, Saturday, 12.05.2012, 14:58 (vor 4389 Tagen) @ Misogyn

Feminazis wie Adolfine Schwarzer sind meist kinderlos.

Und Lebsen.
Haben jedenfalls keine gedeihlichen Beziehungen zu Männern.

Das ist ja die Crux!

Sie reden wie die Blind_Innen von der Farbe,
wollen aber Sehenden vorschreiben, wie sie zu leben haben.

Bundesjustizministerin will Rechte leiblicher Väter stärken

jens_, Saturday, 12.05.2012, 12:45 (vor 4390 Tagen) @ berliner

Lol! Solche Gesetze wissen SPD, Grüne & Co. ganz sicher zu verhindern!

Keine Angst, Gesetze werden vorher auf Väterfeindlichkeit geprüft und erst dann beschlossen!

CNN, Saturday, 12.05.2012, 13:23 (vor 4389 Tagen) @ jens_

Lol! Solche Gesetze wissen SPD, Grüne & Co. ganz sicher zu verhindern!

So ein Gesetz wird schon vorher so formuliert, dass die rot-grünen Verbrecher nichts ändern müssen. Schon jetzt ist es geltendes Recht, dass der Vater eines Kindes keinerlei Rechte hat. Schlimmer kann es in diesem totalitären System nicht mehr kommen. Da wird auch das "Freiheits"-Gejauchze von Herrn Gauck nichts kaschieren.

Bundesjustizministerin will Rechte leiblicher Väter stärken

berliner, Saturday, 12.05.2012, 14:34 (vor 4389 Tagen) @ berliner

Jetzt auch direkt bei der Süddeutschen online.

Kleine Fluchten

Fletscher, Saturday, 12.05.2012, 15:14 (vor 4389 Tagen) @ berliner

Jetzt auch direkt bei der Süddeutschen
online.

Der leibliche Vater, dem jeglicher Kontakt zum Kind verwehrt wurde, soll künftig ein Recht auf gelegentliche Besuche und Treffen durchsetzen können - und zwar auch gegen den Willen der Mutter.

Dann ist das Kind eben bei den 2 Besuchen im Jahr krank, hat hohes Fieber oder Mutti hat's ganz einfach vergessen und war Schuhe kaufen für das liebe Kleine.

Die Novelle will nun dem biologischen Vater, neben einem Anspruch auf Auskunft über die Situation des Kindes, ein Recht auf Umgang einräumen - allerdings nur, wenn dies dem KINDESWOHL dient. Das muss zuvor vom Familiengericht festgestellt werden, im Zweifel mit einem psychologischen Gutachten.

No comment.

Es lohnt einfach nicht mehr.

CNN, Saturday, 12.05.2012, 15:42 (vor 4389 Tagen) @ Fletscher

No comment.

Es ist sinnlos und kostet nur Mannes Nerven, Zeit und Geld. Scheiß auf Kinder, sollen diese Ochsen sich doch Kinder aus den Rippen schnitzen. Die Männer sind doch selbst blöd, wenn sie mit diesem Wissen sich noch ein Kind anleiern lassen. Der Puff tuts doch auch, kostet einmalig einen Fuffi und spart 6-stellige Summen lebenslang, die man mit Hobbys und Urlaub auch ganz gut verschleudern kann.

Es lohnt einfach nicht mehr.

Expatriate ⌂, Süd-Ost-Asien, Saturday, 12.05.2012, 18:14 (vor 4389 Tagen) @ CNN

Der Puff tuts doch auch, kostet einmalig einen Fuffi
und spart 6-stellige Summen lebenslang, die man mit Hobbys und Urlaub auch
ganz gut verschleudern kann.

Mein Reden, Gruss aus den Philippinen!
:-)

Kleine Fluchten

Rainer ⌂, Sunday, 13.05.2012, 15:56 (vor 4388 Tagen) @ Fletscher

allerdings nur, wenn dies dem KINDESWOHL dient.

Nichts ist so hohl, wie der Begriff "Kindeswohl"!

Rainer

--
[image]
Kazet heißt nach GULAG jetzt Guantánamo

Rhythmisch korrigiert

MannPassAuf, Sunday, 13.05.2012, 18:00 (vor 4388 Tagen) @ Rainer

Nichts ist so hohl, wie der Begriff "Kindeswohl"!

Pardon, das ist ein Holper/Stolper-Vers. Besser vielleicht so (weil einprägsamer):

Nichts in Deutschland ist so hohl
wie der Ausdruck Kindeswohl.

Rhythmisch korrigiert

Rainer ⌂, Sunday, 13.05.2012, 19:46 (vor 4388 Tagen) @ MannPassAuf

Nichts in Deutschland ist so hohl
wie der Ausdruck Kindeswohl.

So ist es besser. Hier habe ich den Spruch "verewigt"
http://www.wgvdl.com/zitate#156

Rainer

--
[image]
Kazet heißt nach GULAG jetzt Guantánamo

powered by my little forum