Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Feministin und Karrierefrau Domscheit-Berg bringt Piraten auf Kurs (Feminismus)

Werner, Samstag, 19.05.2012, 00:20 (vor 3361 Tagen)
bearbeitet von Werner, Samstag, 19.05.2012, 00:24

"Die Piraten sind frauenpolitisch nicht da, wo ich sie gern hätte. (...) Die Vision des Postgender ist richtig." Nur auf dem Weg dahin müsse man die sozialen Effekte bedenken, die dazu führen, dass Frauen anders auftreten als Männer. "Man kann nicht nur feststellen, dass Frauen leiser reden und sich nicht in den Vordergrund drängen. Man muss diese ungleichen Chancen aktiv ausgleichen. Mit Ignorieren kann man das Problem nicht lösen." Weil aber die Piraten nicht aus geschlossenen Männerzirkeln bestehen, sondern sich gleiche Chancen auf die Fahnen geschrieben hätten, seien sie "offen für geschlechterpolitische Interventionen". - Heide Oestreich: Anke Domscheit-Berg tritt den Piraten bei: Piratin als Programm, TAZ am 11. Mai 2012

Offenbar haben die Grünen ihr "bestes Pferd im Stall" geschickt, um mit Domscheit-Berg die Piraten "auf [Gender-]Kurs" zu bringen! ;-)

--
Ich will, das der Femiwahn aufhört in Deutschland, und zwar Dalli!

Die Grünen oder die CIA? (kt)

FrageausderBevölkerung, Samstag, 19.05.2012, 00:39 (vor 3361 Tagen) @ Werner

- kein Text -

Ein weiterer Grund die Piraten nicht zu waehlen

jens_, Samstag, 19.05.2012, 00:57 (vor 3361 Tagen) @ Werner

Anke Domscheit-Berg hat vor allem zwei Qualifikationen, die sie für die Seeräuber interessant macht: Zum einen beschäftigt sich die Ex-McKinsey-Beraterin und Ex-Microsoft-Managerin seit Jahren als Lobbyistin für „Open Government“.
Zum anderen könnte sie als Feministin die Piraten geschlechterpolitisch alphabetisieren.

Tolle "Qualifikationen": einmal nach oben geheiratet zur Lobbyistin und zum andern Feministin.

Ihr einziges Ziel ist es, die feministische Gleichschaltung weiter voranzutreiben hinder der Fassade von angeblichen "Maennerbuenden". Also nichts, was man nicht schon gesehen haette...

Nein, nein und nochmals nein

einPirat, Samstag, 19.05.2012, 01:29 (vor 3361 Tagen) @ Werner

"Man kann nicht nur feststellen, dass Frauen
leiser reden und sich nicht in den Vordergrund drängen. Man muss diese
ungleichen Chancen aktiv ausgleichen.

Nein, nein und nochmals nein.
Man muss jeden die Möglichkeit geben sich in den Vordergrund zu stellen und wer dies nicht Schaft weil er dafür zu schwach ist, der hat auf diesem Posten auch einfach nichts zu suchen.
Wir sind doch kein Kuschelverein.

Das läuft doch anders

Werner, Samstag, 19.05.2012, 03:19 (vor 3361 Tagen) @ einPirat

Man muss jeden die Möglichkeit geben sich in den Vordergrund zu stellen und wer dies nicht schafft, weil er dafür zu schwach ist, der hat auf diesem Posten auch einfach nichts zu suchen.
Wir sind doch kein Kuschelverein.

Das läuft doch anders. Die Grünuchen, Freministen und Genderkonstrukteure schleusen Leute wie die Domscheit-Doppelname in die Partei der Piraten ein und die System-Presse schreibt die dann hoch.
Dann wirste sehen, wie schnell die Meinung von Domscheit-Doppelname zur Mehrheitsmeinung in der Piratenpartei hochgeschrieben wird und deine Meinung nichts mehr zählt, weil du ja zu den Nazis und "ewig gestrigen" Antifeministen zählst.
In ihrer politischen Unerfahrenheit werden die Piraten schneller geentert, als die das überhaupt mitbekommen ...

--
Ich will, das der Femiwahn aufhört in Deutschland, und zwar Dalli!

Das läuft doch anders

André, Samstag, 19.05.2012, 10:30 (vor 3361 Tagen) @ Werner

Das ist der wichtigste Satz:

In ihrer politischen Unerfahrenheit werden die Piraten schneller geentert,
als die das überhaupt mitbekommen ...

Daran hängt es und das nutzen die Linken, Drecksfemanzen und das ganze Gesocks aus - Erfahrung (und vor allem Macht) genug auf diesem Gebiet haben sie ja.

A.

Das läuft doch anders

Ausschussquotenmann, Samstag, 19.05.2012, 14:45 (vor 3361 Tagen) @ Werner

Das habe ich mir auch schon so gedacht. Bei den Grünen ist die niemals ausgetreten. Die wurde nur dort eingeschleust.

Da sind kulturelle u. ideologische Selbstreinigungseffekte notwendig ...

Zecke24, Samstag, 19.05.2012, 13:04 (vor 3361 Tagen) @ Werner

.... um das Immunsystem gegen diese femfaschistischen Idologien zu entwickeln.

Wenn die Piraten den gleichen Schwachsinn machen, wie die anderen Parteien, dann sind sie überflüssig! (nT)

Swen, Samstag, 19.05.2012, 14:07 (vor 3361 Tagen) @ Werner

- kein Text -

Machen sie doch jetzt schon?

hurenbock, Sonntag, 20.05.2012, 11:06 (vor 3360 Tagen) @ Swen

Wer hat ernsthaft geglaubt das die Piraten NICHT die Grünen 2.0 werden? Mit wem sollen die sonst koalieren? CDU und FDP? hrhr.

Angelika Beer ist auch dabei

Red Snapper, Montag, 21.05.2012, 03:24 (vor 3359 Tagen) @ Werner

Wer sie nicht kennt:

Ex Kommunistischer Bund.
Ex Grüne
Jetzt Pirat.

Alte abgehalferte Apparatschiks tauchen wieder aus der Versenkung.

Angelika Beer ist auch dabei

Oliver, Montag, 21.05.2012, 08:25 (vor 3359 Tagen) @ Red Snapper

Wer sie nicht kennt:
Ex Kommunistischer Bund.
Ex Grüne
Jetzt Pirat.

[image]

Hält nichts von „Parteihopping“: Angelika Beer hat sich den Eintritt in die Piratenpartei ist „sehr gut überlegt".

http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Fruehere-Gruenen-Vorsitzende-Beer-tritt-in-Piratenpartei-ein

--

Liebe Grüße
Oliver


[image]

powered by my little forum