Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Referatsleiter 408(R)

Zentralrat deutscher Männer,
14.09.2012, 15:21
 

Warnung an alle Feministinnen und deren Kalfaktoren! (Gesellschaft)

Thread schreibgesperrt

Ich will mit diesem Beitrag mal an all die mitlesenden Femastasen und deren handlangenden, verpudelten Kalfaktoren appellieren:

"Man wird noch in hunderten von Jahren über eure Schandtaten von heute sprechen und eines Tages werden die männlichen Opfer eurer drecksfeministischen Politik rehabiliert!"

Wie hier bei den Hexerverfolgungen im Mittelalter, so wird man in den Geschichtsbüchern der Zukunft euern Irrsinn anprangern. Studien, wie diese von Rosenkohl und Bücher, wie das von Kemper, werden mal als das "Mein Kampf" der Feministinnen in den Online-Enzyklopädien vermerkt.

Lest mal hier, wie Jahrhunderte später, unschuldige Männer und einige wenige betroffene Frauen, von intelligenten Menschen unserer Zeit rehabilitiert richtigerweise rehabilitiert werden ... Quelle

... es war klirrendes Unrecht! Genauso wie das feministische Gewaltschutzgesetz, die Diskriminierung und Ausgrenzung von Vätern, der weibliche Sexualrassismus im Berufsalltag und gesellschaftlichem Leben!

---
Eine FeministIn ist wie ein Furz. Man(n) ist einfach nur froh, wenn sie sich verzogen hat.

Die führende Rolle der antifeministischen Männerrechtsbewegung hat von niemanden in Frage gestellt zu werden!

Lausemädchen(R)

14.09.2012, 16:22

@ Referatsleiter 408
 

Warnung an alle Feministinnen und deren Kalfaktoren!

 

» "Man wird noch in hunderten von Jahren über eure Schandtaten von
» heute sprechen und eines Tages werden die männlichen Opfer eurer
» drecksfeministischen Politik rehabiliert!"


Ich erinnere mich in diesem Zusammenhang an meine Abiturzeit. Wir sollten unser Lieblingsbuch vorstellen, dass war für mich damals "Die geschützten Männer" von Robert Merle. Für mich war das eine Satire bezüglich des Feminismus. Dementsprechend hatte ich auch argumentiert, brachte mir aber damals eine schlechte Note, weil ich angeblich nicht erkannt hatte, dass es auch gegen die Dominanz des Patriarchat ging und ich einseitig argumentiert hatte.

Mein Vater nahm sich, nachdem ich ihm davon erzählt hatte, das Buch und nach ein paar Tagen hatte ich ein wirklich geiles Gespräch mit ihm, an das ich mich heute noch erinnere. Wir sind da zwar vom "Hundertsten ins Tausendste" gekommen, aber auch letztendlich da gelandet, dass aller Schwachsinn (bezüglich des Feminismus) zwangsläufig einmal ein Ende haben wird.

Ich würde da nicht wie du so weit gehen wollen von männlichen Opfern zu reden. Nicht weil es die nicht gibt, sondern weil ich nicht in feministische Polemik verfallen will. Mit der gleichen Polemik zu argumentieren, bringt keine Punkte, wenn du mich fragst.

André(R)

14.09.2012, 17:55

@ Lausemädchen
 

Warnung an alle Feministinnen und deren Kalfaktoren!

 

» Ich würde da nicht wie du so weit gehen wollen von männlichen Opfern zu
» reden. Nicht weil es die nicht gibt, sondern weil ich nicht in
» feministische Polemik verfallen will. Mit der gleichen Polemik zu
» argumentieren, bringt keine Punkte, wenn du mich fragst.

Das ist nur dann richtig, wenn Du eine vielfach höhere Selbstmordrate bei Männern im Vergleich zu Frauen, bei 90% Männern unter den Obdachlosen, bei Jungs als Bildungsverlierern und anderen Fakten von Polemik redest. Ich denke, Frauen sehen zwar mittlerweile (wenn sie nicht ganz blind sind), das Männer heute ziemlich scheiße behandelt werden. Wenn sie empfänglich für non-verbale Dinge sind (nein, das sind nicht alle Frauen!) werden sie auch spüren, daß Männerhass heute allgegenwärtig ist. Damit hört es dann aber auch auf. Durchleben müssen den Scheiß Männer. Deshalb können oder wollen Frauen Männer auch nicht gern als Opfer sehen.

Gruß
A.

Marlow(R)

14.09.2012, 23:56

@ André
 

Warnung an alle Feministinnen und deren Kalfaktoren!

 

Dann laß uns nicht Opfer sondern Macher sein.

André(R)

15.09.2012, 00:48

@ Marlow
 

Warnung an alle Feministinnen und deren Kalfaktoren!

 

Da bin ich dabei!

A.

Detektor(R)

15.09.2012, 00:51

@ Marlow
 

Warnung an alle Feministinnen und deren Kalfaktoren!

 

» Dann laß uns nicht Opfer sondern Macher sein.

Sag an, wie das aussehen soll.

» Da bin ich dabei!

Ich auch. Aber wie? Oder so? http://www.wgvdl.com/forum/forum_entry.php?id=169459

Marlow(R)

15.09.2012, 15:53

@ Detektor
 

Warnung an alle Feministinnen und deren Kalfaktoren!

 

» Ich auch. Aber wie? Oder so?
» http://www.wgvdl.com/forum/forum_entry.php?id=169459

Ich sag bescheid, wenn ich aus der Vorbereitungsphase raus bin.

Borat Sagdijev(R)

15.09.2012, 01:24

@ Marlow
 

Warnung an alle Feministinnen und deren Kalfaktoren!

 

» Dann laß uns nicht Opfer sondern Macher sein.

Das finden unsere Heerscharen von Altemanzen aber gar nicht so gut wenn du wieder Macker sein willst, ist für die kein Unterschied zu Macher.

Und auch die Jüngeren finden es nicht so toll wenn du was Mackerst ..äh.. Machst was nicht ganz so im Sinne der ..äh.. "modernen, karrierebewussten Frau" ist.

Gut, ich machs obwohl mich alle hassen, besser Hass als totale Langeweile und hirnzellenverödende politische Korrektheit.

---
Afrika hat Korruption?
Deutschland ist besser, es hat Genderforschung und bald eine gesetzlich garantierte Frauenquote.

Detektor(R)

15.09.2012, 00:47

@ Referatsleiter 408
 

Yep

 

» Wie hier bei den Hexerverfolgungen im Mittelalter, so wird man in den
» Geschichtsbüchern der Zukunft euern Irrsinn anprangern.

Der Feminismus und seine Vertreterinnen, inklusive dem pudeligem Anhang, werden sich eines Tages in einem psychiatrischen Standardwerk wiederfinden.

RSS-Feed
powered by my little forum