Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Zitat von @Eugen im Manndat-Forum

Leser, Donnerstag, 05.08.2010, 23:17 (vor 4143 Tagen) @ FemokratieBlog
bearbeitet von Leser, Donnerstag, 05.08.2010, 23:22

ich hoffe er hat nichts dagegen (ansonsten nicht sauer sein, sondern einfach löschen lassen):

... Wieder einmal wird partikulare Interessenpolitik "von oben" belobigt. Wenn ein Getränkeindustrieverband einem seiner Mitglieder eine goldene Kammerpreismünze für den 95er Sausenheimer Schüttelfrost, Bahndamm, Schattenseite verleiht, dann ist das noch ehrlicher und transparenter, als solche öffenlichen Belobigungen durch politische Mandatsträger. Wodurch sind sie legitimiert? Das ist hier die Frage.

Erst musste ich ob der ironisch sarkastischen Süffisanz lächeln und dann, da ohnehin schon sauer ob dieser intransparenten Obrigkeit, nochmal richtig ärgerlich werden. Denn Eugen stellt exakt die Kernfrage:

"Wodurch sind sie legitimiert? Das ist hier die Frage"

Genau - wer bestimmt eigentlich, wer was bekommt, in diesem Fall das BVK betreffend. Eine Antwort werden wir wohl u.a. beim Ansatz des "Top-Down" (von oben nach unten) der Gender-(Mainstreaming, Paygap, Equality, usw.blubb.) suchen müssen. Und dennoch nie erhalten.

@FemokratieBlog

Dieser Beitrag wurde mit Zustimmung von Leser im FemokratieBlog mit kleinen
Änderungen und weiterführenden Links eingestellt.

http://femokratieblog.wgvdl.com/bundesverdienstkreuz-fuer-muetter-lobbyistin/08-2010/

Danke, ich fühle mich ein wenig gebauchpinselt (bin allerdings kitzelig ;-), dafür aber nicht eitel)

Grüße in die Runde vom Leser


gesamter Thread:

 

powered by my little forum