Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

96436 Einträge in 22789 Threads, 286 registrierte Benutzer, 91 Benutzer online (0 registrierte, 91 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog
Avatar

"Welt": "Frauen sind überall. Sie sind endlich merklich" (Feminismus)

Emannzer ⌂, Freitag, 19.07.2019, 23:04 (vor 31 Tagen)
bearbeitet von Emannzer, Freitag, 19.07.2019, 23:18

Sowas schreibt allen Ernstes eine offenbar abgetakelte Fregatte namens Andrea Seibel und merkt nicht, wie sehr sie in den 70ern hängen geblieben ist. Aber führen wir uns die Grazie vorab mal kurz selbst vor Augen:

[image]

Welch ein Anblick einer scheinbar aus der Zeit gefallenen Feministin (Quelle in der Überschrift per Klick):

"Frauen sind überall. Sie sind endlich merklich

Ja, sie sind mehr geworden in der Öffentlichkeit, in der Politik, in den Berufen: Frauen. Langsam sickert die neue Wirklichkeit in unsere Wahrnehmung ein. Die neue evolutionäre Stufe zwischen Mann und Frau wird von Männern oft abgelehnt. Warum?

Frauen, immer mehr Frauen, überall Frauen. Da geht manchen Männern der Hut hoch, und sie raunen von einer Machtübernahme. Ja, sie sind mehr geworden in der Öffentlichkeit, in der Politik, in den Medien, in den Berufen: Frauen. Sie sind endlich merklich. Immer waren sie da, aber sie waren einfach nicht merklich. Sie waren die eine in der Menge.

Doch nun langsam sickert eine neue Wirklichkeit in unsere Wahrnehmung ein. Frauen. Sagen wir so: Der Feminismus streute die Saat, die Gesellschaft nahm die Samen auf und düngte sie durchaus. Und nun erntet sie die ersten Früchte. Warum sollte man sich wundern? Wer kann etwas dagegen haben? Evolution ist, wenn man weiß, dass sich etwas Bahn bricht, dass etwas im Kommen ist und dass es tauglicher ist als zuvor.“

[..]Und nun? Die neue evolutionäre Stufe zwischen Mann und Frau wird von Männern oft schroff abgelehnt, das sind schwere Gefechte."

Ich weiß nicht, ob diese Karrikatur einer 'Journalistin', die scheinbar irgendwo im ideologischen Miozän stecken geblieben ist, dieses dummdusselige Gelaber tatsächlich ernst meint? Denn sie kann ja nicht mal Evolution erklären (Mutation & Selektion halt, Punkt!)

Es geht im Übrigen formell um diese drei schrottreifen Tretboote qua Raute des Grauens:

[image]

Das "Petra-Prinzip" hat eben den totalen Einzug gehalten!

Interessante Leserbriefe, auch von vielen Frauen ...

PS:Teilen Sie die Meinung des Autors? (Stand 23:03, 19. Juli)

JA 37 - NEIN 470

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum