Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

126804 Einträge in 31156 Threads, 293 registrierte Benutzer, 545 Benutzer online (0 registrierte, 545 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Man muss hier auch anmerken, dass die Dreckspresse den Konflikt regelrecht noch anheizt. (Vaeter)

Alfonso, Sunday, 04.08.2019, 10:33 (vor 1779 Tagen) @ Mordor

Mit der Veröffentlichung solchen Dreckes wird ja der Kindesvater regelrecht provoziert. Möglicherweise wird die Dreclspresse von der KM-Anwältin mit "Informationen" versorgt. Die Trennungs- und Scheidungsindustrie will ja schließlich auch satt/reich werden. Was liegt da näher, als noch Öl ins Feuer zu gießen? Jeder Mann kennt das.

Im Interesse des Kindeswohls gehört solch ein Dreck nicht in die Öffentlichkeit. Auch ich würde der Kindesmutter die Alltagssorge aus diesem Grund sofort entziehen. Ein Wechsel des Kindes zum Vater, sowie ein großzügiges/geregeltes Besuchsrecht der Kindesmutter lösen diesen Fall dauerhaft im Interesse des Kindes.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum