Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

103145 Einträge in 24499 Threads, 288 registrierte Benutzer, 102 Benutzer online (2 registrierte, 100 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Fridays for Future-Generation erzeugt mehr CO2-Ausstoß als der gesamte Flugverkehr (Gleichschaltung)

T.Rust, Dienstag, 06.08.2019, 11:55 (vor 369 Tagen)

Die jungen Schüler und Studenten gehen auf die Straße und demonstrieren gegen den »menschengemachten Klimawandel«. Sie fordern, den CO2-Ausstoß zu reduzieren, Autos aus dem Stadt-Verkehr zu verbannen und machen Urlaubern wegen ihrer Flugreisen ein schlechtes Gewissen.

Doch was die Wenigsten wissen: Der permanente Internet- und Smartphone-Gebrauch sorgt mittlerweile für mehr CO2-Ausstoß als der gesamte weltweite Flugverkehr! Denn die ganzen sozialen Netzwerke (YouTube, Facebook, Twitter, Instagram, Whatsapp), Streaming-Dienste (Netflix) und die mittlerweile Milliarden von Webseiten, die man aufrufen kann, verbrauchen astronomische Mengen an Strom. Die gigantischen Daten-Mengen, die weltweit durch das Netz gejagt werden, müssen auf riesigen Servern gespeichert werden. Und diese Speicher verbrauchen sehr viel Strom https://www.dw.com/de/co2-aussto%C3%9F-von-online-video-streaming-als-klima-killer/a-49469109. Hinzu kommt der Stromverbrauch aller Rechenzentren, Computer, Smartphones, Handys und Tablets.

Rund vier Prozent der CO2-weltweiten Emissionen gehen auf den Gebrauch digitaler Technologien zurück. Dagegen sind es nur 2,5 Prozent beim Flugverkehr.

Mehr als 60 Prozent der Weltbevölkerung nutzt bereits Internet und Mobilfunknetze. Jahr für Jahr nimmt die Datenmenge um rund 25 Prozent zu — expotentiell!

Wenn die jungen Demonstranten also etwas für den Klimaschutz tun wollen, können sie bei sich selbst anfangen: Einfach mal an einem Tag pro Woche auf Internet und Smartphone verzichten!

Stattdessen werden Fotos und Videos von den »Fridays-for-Future«-Demos auf Facebook und Instagram gepostet ...


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum