Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

96921 Einträge in 22942 Threads, 286 registrierte Benutzer, 141 Benutzer online (0 registrierte, 141 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

Merkel: Deutschland kann nicht nur seinen eigenen Wohlstand pflegen (Steuerhinterziehung)

Christine ⌂ @, Mittwoch, 14.08.2019, 19:38 (vor 37 Tagen) @ Christine

STRALSUND. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich bei ihrem ersten öffentlichen Auftritt nach der Sommerpause erneut hinter private Flüchtlingshelfer im Mittelmeer gestellt. Die Seenotrettung dort sei ein „Gebot der Menschlichkeit“, sagte Merkel am Dienstag bei einem Leser-Forum der Ostsee-Zeitung in Stralsund.

Wenn es doch so wichtig ist, warum beauftragt sie die Flüchtlingshelfer dann nicht ganz offiziell, die Flüchtlinge an der libyschen Küste abzuholen? Ich denke mir aber, wenn das geschehen würde, dann weiß sie ganz genau, dass die CDU ins uferlose abrutschen würde. Deswegen: alles leere Worte von Merkel.

Dies gelte aber nicht für Schleuser. „Es kommen nicht immer nur die Ärmsten und Schwächsten. Wir sprechen mit den afrikanischen Ländern, wo wir helfen können. Schlepper und Schleuser wollen wir nicht unterstützen“, versicherte die Kanzlerin laut einem Bericht der Nachrichtenagentur dpa. Es war nicht das erste Mal, daß Merkel sich lobend über die Flüchtlingsorganisationen äußerte, die mit Schiffen Afrikaner im Mittelmeer aufsammeln.

Merkt die noch irgendetwas?

Bei der Veranstaltung verteidigte die Kanzlerin zudem einmal mehr ihre Flüchtlingspolitik der offenen Grenzen vom Sommer 2015. „Meine Politik hat das Land nicht gespalten. Wir haben versucht, den Prozeß zu ordnen und zu steuern.“ Sie müsse aber damit leben, daß diese zu Kontroversen geführt habe, erläuterte Merkel. „Und trotzdem würde ich immer sagen, daß es richtig war, daß wir in einer humanitären Ausnahme- und Notsituation geholfen haben.“ Als Teil einer gemeinsamen Welt könne Deutschland nicht nur seinen eigenen Wohlstand pflegen. „Wir können nicht an uns alleine denken“, mahnte Merkel.[..] https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/merkel-deutschland-kann-nicht-nur-seinen-eigenen-wohlstand-pflegen/

Von welchem Wohlstand spricht sie? Etwa dem der Bundestagsabgeordneten, die 1 Milliarde Euro pro Jahr verbrauchen?

Zu Greta Thunberg fand sie ebenfalls lobende Worte und wenn wir nicht vorbildlich voran gehen würden, dann könnten wir das auch nicht von anderen verlangen.

Christine

--
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohl angepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum