Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

96919 Einträge in 22942 Threads, 286 registrierte Benutzer, 122 Benutzer online (0 registrierte, 122 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

Von der Toxizität des Feminismus ... die Natur ist nicht deformierbar. (Feminismus)

Avus @, Donnerstag, 15.08.2019, 14:35 (vor 36 Tagen) @ Mordor

Die will uns reinlegen. Als MGTOW merkt man das sofort

Darüber hinaus ist die Identität einer Frau untrennbar mit ihren Beziehungen verbunden – daher kaufen Frauen Beziehungsbücher und atmen „romantische Komödien“ praktisch ein. Hingegen ist die Identität eines Mannes mit seinem Job verbunden. Ohne diese Verbindung ist er verloren.

Sie will Kaffeekränzchen machen und TV gucken, braucht einen, der das finanziert und der Typ soll zurück auf die Plantage. Außerdem haben Frauen eine romantische Beziehung nur zu sich selber.


Nochmal zur Erinnerung, das ist lange her, noch ohne Genderei
https://www.youtube.com/watch?v=DieZX1MFayo
Tolerante Gutmenschinnen in Aktion. Damals noch ironisch, heute der blanke Männerhass.

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum