Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

96829 Einträge in 22922 Threads, 286 registrierte Benutzer, 133 Benutzer online (0 registrierte, 133 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog
Avatar

Eine Frau, die ein Mann ist. Ein(e) Polizist(in), der keine(r) ist. Sowas kann man doch alles nur als IRRE bezeichnen! (Genderscheiss)

Mordor ⌂ @, DEUTSCHland, Sonntag, 18.08.2019, 14:50 (vor 29 Tagen)

Falsche Polizistin aus Berlin: „Ich will trotzdem weitermachen“

Die 22-Jährige nahm nach eigenen Aussagen an Einsätzen teil. Beamte besorgen ihr echte Uniformteile. Die Behörde war offenbar machtlos.

Berlin. Seit zwei Jahren ist K. nun schon als falsche Polizistin in Berlin unterwegs. Sie nimmt an Einsätzen teil und trägt eine echte Polizeiuniform. Vor einer Woche wurde sie mal wieder festgenommen. Dieses Mal an der Prinzenallee in Gesundbrunnen. Aber nur, weil den echten Polizisten komisch vorkam, dass die falsche Polizistin bei sommerlichen Temperaturen die komplette Dienstkleidung korrekt trug – inklusive Jacke. „Das war mein Fehler“, räumt K. im Gespräch mit der Berliner Morgenpost ein.

Wegen Amtsanmaßung saß die 22-Jährige, die als Mann zur Welt kam und jetzt als Frau lebt, auch schon 14 Monate im Gefängnis. „Ich will trotzdem weitermachen“, sagt sie. Und momentan sieht es nicht so aus, als könnte die Berliner Polizei sie aufhalten.

Für die Polizei ist das wiederum peinlich. Denn K. bezieht ihre echte Kleidung nach eigenen Aussagen zum Teil von echten Polizisten. Hinzu kommt: K. steht unter Beobachtung des Landeskriminalamtes (LKA) Spree – einem Zentrum für täterorientierte Prävention bei rückfallgefährdeten Sexualstraftätern. Sie saß dreieinhalb Jahre wegen sexueller Nötigung im Gefängnis. „Das ist auch der Grund, warum ich nicht als Polizistin arbeiten kann. Ich habe nichts schlechtes im Sinn. Ich will Menschen doch nur helfen“, sagt sie.

Quelle: https://www.morgenpost.de/berlin/polizeibericht/article226748109/Falsche-Polizistin-aus-Berlin-Ich-will-trotzdem-weitermachen.html

Liebe menschliche Gesellschaft, holt solche kranken Menschen wieder zurück in die Gesellschaft. Beendet das GenderGaga! Der Regenbogen gehört nicht den IRREN!

s_es-reicht

--
Ich kommentiere hier klimaneutral. Mein ökologischer Fußabdruck: https://www.youtube.com/watch?v=NzjU47tX_gQ | Infos für Klimaneurotiker: https://youtu.be/JcsSHPjdsOo

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum