Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

103056 Einträge in 24479 Threads, 288 registrierte Benutzer, 70 Benutzer online (2 registrierte, 68 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Sind Sie noch ein „Staatskneteverbrauchsschweinchen“ oder schon ein „StaatskneteverbrauchsSCHWEIN“? (Gleichschaltung)

Varano, Città del Monte, Donnerstag, 29.08.2019, 19:53 (vor 340 Tagen) @ Waltraud

Neben einer besseren Ökobilanz bietet das gemeinschaftliche Wohnen auch mehr Miteinander. (Monika Meyer, Geschäftsführerin des Instituts Wohnen und Umwelt)

Das Institut Wohnen und Umwelt ist eine außer­uni­versitä­re und gemeinnützige For­schungs­einrichtung. Gesell­schafter sind das Land Hes­sen und die Wissen­schaftsstadt Darm­stadt.

Quelle: https://www.iwu.de/das-iwu/


Heißt im Klartext, die großmäulige Tussi wird im Wesentlichen von uns Steuerzahlern durchfinanziert, und hat trotzdem (oder gerade deshalb) nichts besseres zu tun, als in die Hand zu beißen, von der sie zwangsweise durchgefüttert wird.

Wie viel wird wohl eine Geschäftsführerin eines solchen Staatsinstituts an Gehalt ausgezahlt bekommen? Und um wie viel würde es ihren ganz persönlichen ökologischen Fußabdruck verkleinern, wenn man ihr diesen Betrag mal tüchtig zusammenstreichen könnte?

--
Der Unterschied zwischen Merkeldeutschland und einer Bananenrepublik besteht darin, dass wir die Bananen importieren müssen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum