Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

103067 Einträge in 24481 Threads, 288 registrierte Benutzer, 65 Benutzer online (1 registrierte, 64 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Pädophilen-Skandal in Berlin weiterhin ungeklärt (Gewalt)

Christine ⌂ @, Mittwoch, 11.09.2019, 08:34 (vor 329 Tagen)

Bis 2003 haben Jugendämter Kinder in die Obhut pädophiler Männer gegeben. Nach den Verantwortlichen wird weiter gesucht. Doch die Aufarbeitung läuft schleppend.
 
Berge von Akten wurden gewälzt: Akten aus der Wohnung des verstorbenen Peinigers, Akten aus dem Jugendamt von Tempelhof-Schöneberg. Das Ende der Suchaktion ist ernüchternd: Die Ermittlungen wurden eingestellt. Die Rede ist von dem Versuch der juristischen Aufarbeitung eines Kindesmissbrauchs unter staatlicher Obhut: 30 Jahre lang bis mindestens 2003 gaben Jugendämter Kinder und Jugendliche zu pädophilen Pflegevätern.
 
Zwei der Geschädigten erstatteten bei der Staatsanwaltschaft Anzeige, die Senatsverwaltung für Jugend schloss sich an. Am Mittwoch teilte die Staatsanwaltschaft auf Anfrage mit, dass nun auch das letzte Ermittlungsverfahren eingestellt wurde. Im konkreten Fall geht es um einen Pädophilen, dem erst vom Jugendamt Kreuzberg und später vom Jugendamt Schöneberg mehrere Kinder und Jugendliche anvertraut worden waren.[..]
 
Was Stoff für die rund zweijährige Ermittlungen der Staatsanwaltschaft war, wurde 2013 unter dem Begriff „Kentler-Experiment“ öffentlich: Der Psychologe und Sozialpädagoge Helmut Kentler (1928-2008) hatte sich dafür eingesetzt, pädophilen Männern Jugendliche anzuvertrauen, die – etwa weil sie auf der Straße lebten oder von ihren Eltern Gewalt erfahren hatten – als besonders schwierige Fälle galten. Kentler begründete das Experiment damit, dass die Jugendlichen unter dem Einfluss der Männer sozial gefestigt werden könnten. https://www.tagesspiegel.de/berlin/ermittlungen-zu-kentler-experiment-eingestellt-paedophilen-skandal-in-berlin-weiterhin-ungeklaert/24981076.html

Da hat man anscheinend mit der Aufklärung so lange gewartet, bis die Verjährung eintritt. Das mit dem Kentler ist doch schon seit Jahren bekannt. Auch hier oder in den Vorgängerforen wurde darüber schon geschrieben.
Die wollen das doch gar nicht aufklären. Nur war der Druck anscheinend so groß, dass sie so tun, als ob sie die Angelegenheit lösen wollten.

Christine

--
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohl angepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum