Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

103119 Einträge in 24489 Threads, 288 registrierte Benutzer, 99 Benutzer online (0 registrierte, 99 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Androzid. Oder Maskuzid? (Gewalt)

James T. Kirk ⌂ @, Alphamädchen-Quadrant, Samstag, 25.01.2020, 01:29 (vor 196 Tagen) @ Christine

"Er wurde getötet, weil er ein Mann ist. Wegen seines Geschlechts."

Die Zeitungen und Online-Portale sind ja heutzutage voll mit dem "Femizid"-Narrativ.

Und mit Formulierungen: So und so viele Frauen wurden getötet, nur weil sie Frauen sind.

Geisteskranke Lügenpresse.

Und wenn ein Schwuler eine Schwuchtel umbringt?

Oder eine Lesbe eine Lesbe?

Das sind Beziehungstaten mit diversen Verstrickungen, Verletzungen etc.

Aber wenn ein Polizist die Täterin fragt, warum sie ihren Mann getötet habe, wird sie bestimmt nicht sagen: Weil er ein Mann war!

Ich meine, wie geisteskrank sind unsere schwachsinnigen Medien? Ich habe Screenshots von diesen Formulierungen ("wegen des Geschlechts getötet", in bezug auf Beziehungstaten wohlgemerkt). Hirntot ist noch eine freundliche Umschreibung für diese ganzen Journalistenspasten.

--
Musik-Museum
Rechtschreibkatastrophe


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum