Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

99990 Einträge in 23878 Threads, 287 registrierte Benutzer, 119 Benutzer online (1 registrierte, 118 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

Dolchland (Gesellschaft)

Alfonso, Donnerstag, 26.03.2020, 21:14 (vor 9 Tagen) @ Corina

Ich glaube, die Menschen hier sind süchtig nach Katastrophen. Egal ob da etwas dran ist oder nicht. Es gibt da einen Begriff "German Angst", da ist was dran. Wenn ich mich in meinem Umfeld umschaue, dann bleiben kerngesunde Menschen zu Hause und schützen sich. Das ist krank, ich komme mir vor wie bei Grimms Märchen "Des Kaisers neue Kleider". Ich habe dann mal rumgefragt, wer einen Infizierten oder Toten in seinem Umfeld hat oder ob jemand einen kennt, der wiederum einen kennt ... niemand. Das ist eine kollektive Hysterie, die einen mehr beängstigt, als dieser Virus selbst. Wie kriegen die in 4-8 Wochen die Kurve? Das sind Probleme wie beim NSU-Prozess. Da wird etwas gejagt, was im Vergleich zu bisherigen Grippe-Wellen "normal" ist. Ich habe in verschiedenen Zeitungen schon "Schutzartikel" gelesen. Da haben die auch kritische Mediziner veröffentlicht. Man hat den Eindruck, die Medien kommen langsam dahinter, dass dies die größte Volksverarsche aller Zeiten ist und mit dem Veröffentlichen solch kritischer Artikel halten die sich eine Hintertür offen.

In den nächsten 4-8 Wochen werden Schulden angehäuft, da hat die Generation der Freitagsschulschwänzer ... die sich Sorgen um ihre Zukunft machen! ... eine Scheiß-Zukunft vor sich. Ich werde diese Schulden nicht mehr bezahlen und die sogenannten "Flüchtling" auch nicht.

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum