Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

113051 Einträge in 26689 Threads, 292 registrierte Benutzer, 161 Benutzer online (1 registrierte, 160 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Die gute alte PKZ der DDR kommt wieder. Das Ende der Privatsphäre (Gleichschaltung)

MANNfred, Sonntag, 27.09.2020, 17:40 (vor 390 Tagen)

Die Einordnung der im RegMoG-E vorgeschlagenen Ausweitung der Nutzung der Steuer-ID als allgemeines oder bereichsübergreifendes PKZ birgt erhebliche Schwierigkeiten:Die Steuer-ID soll bereichsübergreifend einheitlich in 51 Registern verarbeitet werden.Dies umfasst zwar nicht alle der derzeit ca.220 staatlichen Register, aber es können Daten aus ganz verschiedenen,wesentli-chen Lebensbereichen verknüpft werden. Diese lassen sich nach Ansicht des BMI in (mindestens)sechs Bereiche untergliedern: Inneres, Justiz, Wirtschaft und Finanzen, Arbeit und Soziales, Gesundheit, Statistik. Erfasst sind nach der Anlage zu §1 IDNrG-E beispielsweise das Melderegister, das Passregister, das Personalausweisregister, das Ausländerzentralregister,das Personenstandsregister, dieVersichertenverzeichnisseder Kranken-und Pflegekassen, die Stammsatzdatei der Rentenver-sicherung, die Datenstelle der Bundesagentur für Arbeit, das Zentrale Fahrerlaubnisregister, das Bundeszentralregister, das Gewerberegister und das verschiedene Berufsregister sowie das Insolvenzregister und das Schuldnerverzeichnis.

https://www.kommune21.de/meldung_34784_Kabinett+beschlie%C3%9Ft+RegMoG.html

In den MSM natürlich kein Sterbenswort darüber.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum