Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

125895 Einträge in 30813 Threads, 293 registrierte Benutzer, 262 Benutzer online (0 registrierte, 262 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Gendersprech bei der Crowdfunding-Plattform Startnext (Projekte)

Mus Lim (Der Einzig Wahre), Monday, 31.05.2021, 20:21 (vor 1058 Tagen) @ Mus Lim (Der Einzig Wahre)

Liebe Helfer meiner Crowdfunding-Kampagne Schieflage bei Startnext,

ich bin darauf hingewiesen worden, dass es nicht gut sei, dass ich die Gendersprache in meinem Projekt verwende. Ich habe dann bei Startnext mal nachgeschaut, wie Nachrichten von mir meine mittlerweile über 30 Untersützer eigentlich erreichen. Und siehe da, es ist tatsächlich so: Es wird von Unterstützer:innen geschrieben.

Ich möchte klarstellen (weil es offenbar von Startnext nicht sauber und für jeden erkennbar getrennt wird): Diese Gender-Formulierungen sind nicht von mir und werden auch nicht in meinem Projekt verwendet – was auch unlogisch wäre. Es handelt sich in dem angesprochenen Fall vielmehr um einen von mir redaktionell nicht bearbeitbaren, vorgestanzten Anrede-Text der Plattform selbst.

Ich werde Startnext anschreiben, ob sie das ändern können für die vielen, die diese Art von „Sprache“ nicht wollen.

Vielen Dank also für den kritischen Hinweis. Euch allen wünsche ich noch einen schönen Sonntag.

Liebe Grüße
Jan

Liebe Helfer meines Filmprojekts Schieflage:

Eine Stunde, 27 Minuten. So lange haben Altschneider und ich telefoniert. Konstruktiv. Ich habe ihn als einen kritischen Geist kennengelernt, der auch zuhören kann, der Vorschläge macht. So bin ich auch. So wird auch mein Film. Wir haben miteinander geredet, nicht gegeneinander.

Hintergrund: Ich hatte Altschneider ein Gespräch angeboten, da nur so Differenzen lösbar sind. Er hatte mich Mitte Mai hier kritisiert. Ich würde, so der Vorwurf, sexistische Gendersprache nutzen. Richtig ist: Die Plattform Startnext, auf der ich um Unterstützer werbe, nutzt in der fertigen Projektmaske und in der Kommunikation diese „Sprache“. Aber: Ich selbst verwende sie in meinen formulierten Texten nachweisbar nicht.

Trotzdem kann ich Altschneiders Kritik nachvollziehen. Daher habe ich die Plattformbetreiber angeschrieben und um einen konstruktiven Lösungsvorschlag für mein Projekt gebeten. Ich warte noch auf Antwort. Wenn nichts kommt, werde ich Startnext künftig für neue Filmprojekte nicht mehr nutzen. Ganz einfach.
- https://manndat.de/aktuelles/film-schieflage.html


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum