Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

125762 Einträge in 30752 Threads, 293 registrierte Benutzer, 100 Benutzer online (0 registrierte, 100 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Junge weiße Häftlinge werden fast ausnahmslos vergewaltigt (Gewalt)

PACK-TV DER ECHTE, Sunday, 19.09.2021, 12:29 (vor 940 Tagen)

Als junger Mann, er war noch keine 20 und Deutschland noch geteilt, kam Jens Söring ins Gefängnis. Erst mit 53 Jahren sollte er es wieder verlassen. Zweifacher Mord wurde Söring in den USA zur Last gelegt, der Deutsche betonte immer wieder seine Unschuld. 2019 war es dann so weit, auf Bewährung kam Söring in Freiheit.

Warum das Leben im Gefängnis harte Arbeit war, wie Söring die Haft im berüchtigten US-Strafvollzug überstand und wieso die Freiheit das höchste von allen Gütern ist, erklärt er nun in einem neuen Buch. Und kurz vor dessen Erscheinen im Gespräch mit t-online.

Der US-Strafvollzug ist ein verzerrtes Spiegelbild der rassistischen amerikanischen Gesellschaft. Draußen sind die Weißen in der Mehrheit und die Schwarzen leiden darunter. Im Gefängnis sind die Schwarzen in der Mehrheit und nehmen deshalb Rache. Das ist eine Art seltsame Selbstjustiz. Junge weiße Häftlinge werden fast ausnahmslos vergewaltigt.

Quelle


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum