Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

125809 Einträge in 30775 Threads, 293 registrierte Benutzer, 336 Benutzer online (1 registrierte, 335 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

2020 verübte Einzeltäter 20.000 Messerangriffe (Gewalt)

PACK-TV DER ECHTE, Sunday, 28.11.2021, 12:26 (vor 872 Tagen) @ Rainer

Es gibt ein viel größeres Problem und dafür wurden extra neue Begriffe kreiert, wie: Menstruelle Armut und Periodenarmut und wird zur Zeit heftig diskutiert. Die Menschen sind regelrecht geschockt über diese schweren Armut der Weiber. Auch werden Menstruierende schwerst diskriminiert...ein Skandal. Die männerhassende geschlechteter-rassistische Organisation PLAN berichtet bereits seit Mai 2021 darüber.
"28.05.2021 - von Anne Rütten
Menstruelle Gesundheit und Hygiene ist ein Menschenrecht
Der 28. Mai ist der internationale Tag der Menstruationshygiene (Menstrual Hygiene Day). Er wurde 2014 ins Leben gerufen, um auf die Menstruation und die Schwierigkeiten aufmerksam zu machen, mit denen Menstruierende weltweit immer noch konfrontiert sind – beispielsweise aufgrund von Vorurteilen, Stigmatisierungen und damit einhergehender Diskriminierung. Was das für Konsequenzen hat und wie Plan International in den Programmländern dazu arbeitet, erklärt Alissa Ferry, Expertin für sexuelle und reproduktive Gesundheit und Rechte bei Plan International Deutschland, im Interview."


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum