Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

118107 Einträge in 27977 Threads, 294 registrierte Benutzer, 179 Benutzer online (0 registrierte, 179 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog
Avatar

Das Euthanasieprogramm für Psychotiker geht weiter, es gibt noch viel zu tun, wir schaffen das! (Coronawahn)

Borat Sagdijev, Thursday, 04.08.2022, 06:06 (vor 53 Tagen) @ Marvin

Ich kenne immer mehr der menschlichen Versuchstiere die über Nebenwirkungen klagen und einige schon auf der Intensivstation gelandet sind, einer davon ist jetzt einseitig gelähmt!

Und das wo der Nocebo Effekt noch nicht seine maximale Wirksamkeit erreicht hat, denn der Glaube an die Notwendigkeit und den himmlischen Segen der Impfung besteht ja noch, auf jeden Fall bei den Hardcore Kokolorikern.

Ehrlich gesagt, ich habe kein Mitleid mit solchen Menschen die sich Corona impfen haben lassen, denn diese Verschwörungsleugner haben uns als Verschwörungstheoretiker verspottet und jetzt dafür die Rechnung präsentiert bekommen! Und es werden in den nächsten Jahren noch mehr Menschen sein, die einen hohen Preis für ihre Corona Impfung zahlen werden und nicht mal mehr die Rente erleben werden.

Das positive ist dass mit denen die Verantwortung sie zu versorgen wegfällt. Leider sind die daruch freiwerdenden Mittel schon zehn mal beliehen, von deinen besten Politikern der Welt im Land des Leuchtfeuers der Demokratie.

Nächstes Jahr wird aber leider immer noch der weitaus größte Teil des Grundproblems, die Kokolores Psychotiker, am Leben sein, weswegen das Euthanasieprogramm der Natur weitergeht.

Nicht weil hier eine "Verschwörung" oder so am Ruder ist, das ist höchstens Beiwerk von psychopathischen Opportunisten und Elendsprofiteuren, es ist der ultimative Weg der Natur kollektive Psychosen zu heilen und übermäßige Zahlen von Psychopathen zu reduzieren.

Psychopathen sind zu Lebzeiten nicht therapierbar.

Ohne die Massen an Kokolorikern könnten die Psychopathen in Pharma, Politik und bei Goolag dauernd ihre Hexenrituale tanzen und nichts würde passieren, es wären einfach nur Spinner, doch da wir so viele "low performing" Psychotiker haben, können die sich zum Leitpsychopathen aufpielen in unserer Kultur der Leitpsychopathie.

Das kann man natürlich ganz schlimm finden und hier mit Schuldzuweisungen um sich werfen, doch es fällt alles auf die Masse zurück, die eben vermindert Lebensfähig ist, empfänglich für sozial übertragene Psychosen.

Hier zeigt sich auch dass der Geist die ultimative Macht über den Körper hat, denn wenn der Geist unter einer Psychose leidet, bringt es verstärktes, chronisches Leiden oder vorzeitiges Absterben des Körpers und keine "Medizin" hilft, nein, sie beschleunigt den körperlichen Zerfall sogar.

So war es auch bei der Pest.

--
http://patriarchilluminat.wordpress.com/
Patriarchale Spülregeln


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum