Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

126831 Einträge in 31167 Threads, 293 registrierte Benutzer, 422 Benutzer online (0 registrierte, 422 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Internat. Medizin.-Jurist. Gesellschaft gegen Eltern-Kind-Entfremdung (Bildung)

Referatsleiter 408, Wednesday, 14.11.2012, 10:23 (vor 4235 Tagen)

Man hat zwar von der Politik & Justiz die Gewissheit, dass nur ein vorgeschobenes Interesse am Wohl der Kinder besteht, aber es gibt durchaus auch private Initiativen, die sich mit dem medizinisch-juristischen Komplex der Sorgerechts-/Entfremdungsproblematik befassen.

http://imjpg.de/

Es lohnt sich, mal in diese Seite "hineinzulesen". Ich kann mir gut vorstellen, dass man von dort gute Munition (Argumentationsmaterial) bekommt, um gegen fortbildungsresistente Familiengerichte und Jugendämter vorgehen zu können.

Ich will das Ganze mal nicht über den "grünen Klee" hinaus loben. Es wird sich im Zuge des "Kampfes ums Kind" ganz sicher auch eine Industrie etablieren, für die diese Facette vom Gefechtsfeld lukrativ wird. Möglich wäre auch, dass man nun beim Zurückschlagen des Pendels wieder mit im Boot sitzen will. Ich weiß es nicht, ich will auch nicht zu viel spekulieren und eigentlich lediglich darauf hinweisen, dass dort vielleicht gutes Argumentationsmaterial für Väter zu finden ist.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum