Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

126441 Einträge in 31022 Threads, 293 registrierte Benutzer, 587 Benutzer online (1 registrierte, 586 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog
Avatar

Die neue Pornozeit (Coronawahn)

adler @, Kurpfalz, Tuesday, 20.09.2022, 12:56 (vor 614 Tagen)

Ich setz das mal unter "Coronawahn". Irgendeine Ursache muss die Hirnerweichung ja haben.

Wer sich das durchliest kommt zum Schluss, nicht die Jusos wollen Pornos kostenlos in der Mediathek gelagert haben, sonder die Jusosinnen.

Hintergrund: Frauen sind beim Pornogucken benachteiligt!
Label: Auch haben wollen!

Die „Jusos“ (Jungsozialisten) in Berlin-Mitte haben sich das Thema Sex-Filme auf die Fahne geschrieben. Ein ganzer Forderungskatalog ist dabei entstanden. Ein Punkt: Die öffentlich-rechtlichen Sender sollen zukünftig Pornos in ihren Mediatheken zeigen und die entsprechenden Filmrechte auf Gebührenzahlerkosten kaufen.

zumindest zum Teil. So sollen die Gebührenzahler lediglich „antirassistische und feministische“ Sex-Streifen sehen können.

Hintergrund: Der Pornoindustrie wird teilweise vorgeworfen, zu sehr auf das männliche Publikum abzuzielen und dabei die weibliche Sicht zu vernachlässigen.

Der Titel des Juso-Antrags lautet: „Auf in die neue Pornozeit!“

--
Go Woke - Get Broke!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum