Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

127466 Einträge in 31405 Threads, 293 registrierte Benutzer, 171 Benutzer online (0 registrierte, 171 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Falsche Meinung, Kündigung mit erfundenen Vorwürfen (Allgemein)

Pack, Friday, 24.02.2023, 11:04 (vor 517 Tagen)

Nazideitschland 2.0

Plagiatsvorwurf
Uni Bonn kündigt Ulrike Guérot

Ulrike Guérot, Dozentin an der Universität Bonn, wurde zuletzt wegen ihrer Aussagen zum Ukraine-Krieg stark kritisiert. Nun hat die Hochschule ihr gekündigt.

In den letzten Monaten stand die Bonner Professorin Ulrike Guérot immer wieder wegen ihrer Aussagen zum Krieg in der Ukraine in der Kritik. Nun hat sie auf Twitter bekannt gegeben, dass ihr die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität gekündigt hat. Nicht aber wegen kruden Thesen zu Putins Angriffskrieg, sondern wegen des Vorwurfs plagiiert zu haben.

"Die Uni Bonn hat mir wegen Plagiat in einem nicht-wissenschaftlichen Buch von 2016 zum 31.3. gekündigt", schreibt Guérot in ihrem Beitrag. Gleichzeitig plane sie, gegen diesen Schritt der Hochschule juristisch vorgehen zu wollen. "Ich wäre die erste Person, der in D wegen "Plagiat" gekündigt würde: Es wird spannend", so die Professorin für Europapolitik weiter, die für Anfragen nicht zur Verfügung steht.

Guérot wurde in der Vergangenheit kritisiert, da sie unter anderem behauptete, die Ukraine sei "ein Vehikel US-amerikanischer Dominanzbestrebungen" und dass die Ukraine den Krieg gegen Russland in Stellvertretung für den Westen begonnen habe.

Die Uni Bonn hat sich noch nicht zu dem Beitrag von Ulrike Guérot geäußert.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum