Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

126381 Einträge in 31004 Threads, 293 registrierte Benutzer, 278 Benutzer online (0 registrierte, 278 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog
Avatar

Nun ermittelt die Polizei gegen radikale Schweizer Frauenhasser (Feminismus)

Rainer ⌂ @, ai spieg nod inglisch, Monday, 22.05.2023, 23:45 (vor 368 Tagen)

Radikale Frauenhasser sind seit diesem Jahr auf dem Radar der Schweizer Behörden. Nun bestätigt die Bundespolizei: Es laufen schon Ermittlungen in Fällen, bei denen es Hinweise auf einen Incel-Bezug gibt.

Nachdem die Schweizer Behörden frauenfeindliche Incels seit diesem Jahr genauer beobachten, wird nun klar: Bereits laufen erste Ermittlungen. «Bei zwei Fällen gibt es Hinweise dafür, dass sich die mutmasslichen Täter mit Incel-Themen auseinandergesetzt haben», sagt Fedpol-Sprecherin Berina Repesa. «Das Incel-Denken ist geprägt von Frauenhass», sagt Experte Markus Theunert. Risikofaktoren für eine Radikalisierung seien etwa Einsamkeit, Mobbingerfahrungen oder ein Mangel an nicht-virtuellen Beziehungen.

Seit Anfang diesen Jahres ist der neue «Nationale Aktionsplan gegen Radikalisierung und Extremismus» in Kraft. Darin erwähnt sind erstmals auch sogenannte «Incels» (siehe Box). Die Anhänger der frauenfeindlichen Internet-Subkultur werden seither von den Behörden genauer unter die Lupe genommen. So auch von der Bundespolizei Fedpol: Weil sich deren Mitglieder mit kleinem Aufwand online radikalisierten, stelle die Bewegung eine Bedrohung für die innere Sicherheit Europas dar, heisst es auf Anfrage.

Nun bestätigt das Fedpol gegenüber 20 Minuten laufende Ermittlungsverfahren gegen mutmassliche Incels: «Bei zwei Fällen gibt es Hinweise dafür, dass sich die mutmasslichen Täter mit Incel-Themen auseinandergesetzt haben», sagt Sprecherin Berina Repesa. Weitere Auskünfte könne sie aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes und wegen der laufenden Verfahren nicht erteilen.

https://www.20min.ch/story/frauenhasser-schweizer-polizei-ermittelt-248874721074

Rainer

--
[image]
Kazet heißt nach GULAG und Guantánamo jetzt Gaza
Mohammeds Geschichte entschleiert den Islam
Ami go home und nimm Scholz bitte mit!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum