Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

126738 Einträge in 31130 Threads, 293 registrierte Benutzer, 573 Benutzer online (0 registrierte, 573 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Blub, Blub, Blub, der Hydrofeminismus ist da...... (Feminismus)

Manhood, Tuesday, 22.08.2023, 13:47 (vor 295 Tagen)

Schwerpunkt

Wässrige Wesen

Der Hydrofeminismus untersucht, wie „Menschliches“ und „Nicht-Menschliches“ sich gegenseitig durchdringen.

Um die nassen Tatsachen vorwegzunehmen: Der menschliche Körper besteht zu sechzig Prozent aus Wasser. Es gäbe uns nicht ohne die Flüssigkeit. Auch der Anfang des Lebens auf der Erde hat seinen Ursprung in feuchten und heißen Tümpeln. „Als wässrig erleben wir uns weniger als isolierte Wesen, sondern eher als ozeanische Wirbel: Ich bin ein singulärer, dynamischer Strudel, der sich in einer komplexen, flüssigen Zirkulation auflöst“, heißt es bei der Kulturtheoretikerin Astrida Neimanis, deren Schaffen von der Erkenntnis getrieben ist, dass Wasser alles durchdringt. In ihrer Publikation „Bodies Of Water: Posthuman Feminist Phenomenology“ von 2017 überdenkt Neimanis unsere Verbindungen mit Wasser aus einer feministischen Perspektive.

https://missy-magazine.de/blog/2023/07/10/waessrige-wesen/

Ähm....alles klar! s_erleuchtung

Grüsse

Manhood s_kaffee

--
Swiss Lives matter!!![image]


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum