Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

125762 Einträge in 30752 Threads, 293 registrierte Benutzer, 195 Benutzer online (0 registrierte, 195 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog
Avatar

Der Mega-Brüller: Donald Trump ein nekrophiler Vergewaltiger? (Allgemein)

Carlos, Thursday, 01.02.2024, 18:43 (vor 74 Tagen)

Servus!

https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_100323572/usa-donald-trump-steht-erneut-in-new-york-vor-gericht.html

Zum Auftakt eines zweiten Verleumdungsprozesses gegen Donald Trump hat die Schriftstellerin E. Jean Carroll den ehemaligen US-Präsidenten als Lügner bezeichnet und Schadenersatz gefordert. "Ich bin hier, weil Donald Trump mich vergewaltigt hat, und als ich darüber schrieb, sagte er, es sei nie passiert", erklärte Carroll am Mittwoch vor Gericht in Manhattan. "Er hat gelogen, und das hat meinen Ruf ruiniert." Für Aufsehen im Saal sorgte der Richter, der Trump zur Ordnung rief.

So vielen postmenopausalen Femanzen-Cowshit und so viel quasi scharfrichterliche Willkür muß man sich erst mal auf der Zunge zergehen lassen… Mannomann…

Es handelt sich um Carrols zweite Klage gegen Trump. Der heute 77-jährige Republikaner wurde im Mai bereits wegen sexueller Nötigung verurteilt. Die Autorin hatte ihm vorgeworfen, sie Ende 1995 oder Anfang 1996 in einem New Yorker Luxuskaufhaus in einer Umkleidekabine vergewaltigt zu haben. 2019 ging die Schriftstellerin unter dem Eindruck von Berichten über sexuelle Übergriffe des Hollywood-Produzenten Harvey Weinstein mit den Vorwürfen an die Öffentlichkeit. Trump bezeichnete die Anschuldigungen im Juni 2019 – als er noch Präsident war – unter anderem als Schwindel und Lüge. Sie reichte daraufhin im November 2019 eine zweite Klage wegen Verleumdung ein. Die öffentlichen Äußerungen von Trump "haben die Welt, in der ich gelebt habe, zerstört", sagte Carroll laut dem Sender MSNBC vor Gericht.

Rüchtüch: Das darf der überhaupt nicht, der böse Donald: Sollte dich 'ne Weibse coram público eines Verbrechens gegen sie, die ärmste Weibse, beschuldigen, dann ist's Dir ALLERSTRENGESTENS verboten, die betreffende Weibse, gleichfalls coram público, der Lüge zu zeihen – nein: Du mußt coram público SOFORT alles zugeben! Alles! Und wehe, falls nicht…! Denn somit „zerstörst du nämlich die Welt“ jener Weibse! Jawoll! Du böser Männer-Schuft, du!

Bei der Befragung durch ihre Anwältin sagte Carroll weiter, dass sie zahlreichen Aggressionen im Internet ausgesetzt sei. "Ich wurde auf Twitter angegriffen, ich wurde auf Facebook angegriffen, ich wurde auf Nachrichtenblogs angegriffen, ich wurde in Nachrichten brutal angegriffen", sagte Carroll. "Es war eine neue Welt." Sie habe früher 200 Briefe pro Monat von Lesern bekommen. Jetzt erhalte sie nur noch acht Briefe pro Monat. Außerdem hätten die Angriffe nicht nachgelassen. "Gestern öffnete ich Twitter und da stand 'Hey Lady, du bist eine Betrügerin'," sagte Carroll. "Jetzt bin ich als Lügnerin, Betrügerin und Spinnerin bekannt."

Ja, ja… diese ärmste der Armen… is' so sehr „angegriffen“, daß jetzt auch noch ihre Gesundheit – mental wie physisch – total angegriffen daherkommt, daß sie, die Ärmste, gar nix mehr hat begreifen können… Muß frau ja auch erst mal verdauen: Erst kriegte die 200 Liebesbriefe pro Monat, und jetzt? Jetzt setzt's derer „nur“ noch achte… Gemeinheit…

Carroll hat seit den vermehrten Anfeindungen mehrere Maßnahmen ergriffen, um ihre Sicherheit zu garantieren. So hat sie sich einen Pitbull zugelegt, der in ihrem Garten "sehr eifrig und enthusiastisch" Patrouille laufen würde, berichtet der "Guardian". Außerdem habe Carroll eine Waffe neben ihrem Bett liegen.

... 'n Köter also. Äh... eine Köterin oder ein Köter samt gut bestückten Edel-Teilen? Puh… ich mein' ja nur... Wenn der freilich tagtäglich „sehr eifrig und enthusiastisch im Garten Patrouille läuft“, dürfte der abends ja wie gerädert sein. Liegt der dann nächtens neben der Carroll und der Waffe auch im Bette mit drinne und stinkt und sabbert alles voll? Ich mein' ja wieder nur…

Trumps Anwältin sucht die Schuld bei der Betroffenen. Trumps Anwälte hatten dagegen argumentiert, dass Carroll die Kritik herausgefordert habe, indem sie Trump sexuelles Fehlverhalten vorgeworfen habe. Zudem habe sie nur Schaden genommen durch "gemeine Dinge", die in den sozialen Medien gepostet worden seien.

Ja, Mensch Maier; wo ist denn da der Unterschied?? Trump oder Trump-Fans…. Tinnef! All diese „gemeinen Dinge“ dieser Leuts hätt's ja schließlich niemals gegeben, hätte dieser Donald SOFORT und artig geblecht, nachdem sie ihm leider coram público „sexuelles Fehlverhalten“ hatte vorwerfen müssen! Die sind alle, alle, alle miteinander zusammen gemeinsam gleich schuldig! Und müssen zahlen! Verdammte Sau-Zucht noch eins! Jawoll!!!

Trumps Anwältin Alina Habba sagte in ihrer Eröffnungserklärung: "Unabhängig von ein paar gemeinen Tweets ist Frau Carroll jetzt berühmter als je zuvor in ihrem Leben und wird von vielen geliebt und respektiert, was ihr Ziel war".

Hmmmmja… reicht der ollen Trulla aber offenkundig nicht…

Während dem Prozess rief der Richter den angeklagten Trump dazu auf, leiser zu sprechen. Der Ex-Präsident hatte während den Aussagen der Geschädigten wohl so laut mit seiner Anwältin gesprochen, dass die Jury die Aussagen hören konnten, das berichtet der "Guardian". Darunter sollen auch Aussagen gemacht worden sein, welche die Kommentare der Geschädigten als unwahr betitelten.

… Was ja, wie bereits erörtert, per se schon ein Schwerverbrechen des Donald gegen die arme Weibs-Tucke is'…

Die heute 80-jährige Carroll hatte im ersten Verfahren fünf Millionen Dollar zugesprochen bekommen, wogegen Trump Berufung eingelegt hat.

Ja, wie jetzt? Nur fünf?

Im zweiten Verfahren verlangt sie mindestens weitere zehn Millionen. Trump hatte angekündigt, bei dem Prozess selbst aussagen zu wollen.

Ja, wie jetzt? Jetzt nur zehne? Und der böse Trump will selber aussagen? Der will die arme Schrumpel-Trulla doch nur weiter traumatisieren, dieser Schuft…

Der führende republikanische Bewerber für die Wahl im November ist mit weiteren Klagen auf Bundes- und Landesebene konfrontiert. In allen hat er sämtliche Vorwürfe zurückgewiesen.

Dieser böse Mann aber auch: Ein angezeigter und /oder angeklagter und/oder verklagter Donald Trump hat GRUNDSÄTZLICH und IMMER und ALLES SOFORT zuzugeben – und gefälligst mal keine Vorwürfe „zurückzuweisen“! Jawoll!!!
So. Jetzt mal Tacheles. Wer vermag sich diese Weibsen-Schuxe denn realiter vorzustellen? Ich nicht. Trump ist jetzt 77 Jahre alt, und im Jahre 1996 war er demzufolge 49 Jahre alt. Die Schrumpel-Olle, die 80 Millionen von ihm ergaunern will, ist jetzt 80 Jahre alt und war damals und demzufolge 52 Jahre alt. Das bedeutet: Die war damals schon eine eingetrocknete Trulla jenseits der Menopause. So.
Donald Trump hat es in früheren Jahren, wie so viele andere Playboys in vergleichbarer Situation, ganz gewiß gehörig krachen lassen. Logisch: Er hatte gehörig Knete in der Seide, und Knete, also möglichst viel davon, macht jeden Mann sexy – automatisch. Trump war aber damals zudem gewiß kein häßlicher Bube, weswegen sich ihm zwecks anständiger, gehöriger Kracherei die Weibsen, die jungen zumal, allesamt mit gespreizten Haxen freiwillig zu Füßen schmissen: „Bitte fick' mich… !!!“ Vielleicht kommt für sie ja a bisserl was dabei 'rum…? Vielleicht ein Kind - ein Kind samt tüchtig Unterhalt? Der Donald blecht ja… gell... Eine zu vergewaltigen hatte er, the Donald, doch gar nicht nötig, niemals nötig gehabt.
Zudem ist kein einziger Fall jemals bekannt geworden, wo Trump eine Frau vergewaltigt hätte. Unser früherer Mit-Schreiber Holger war und ist ja Arzt, und sehr oft hat er darüber referiert, daß gewalttätige Sexual-Straftäter mit ihren Verbrechen immer und grundsätzlich schon in ganz jungen Jahren während der Jugend beginnen – und nicht erst im Alter. Die Debatte drehte sich damals um den Wetter-Onkel Jörg Kachelmann, dem ja das identische Schicksal wie jetzt Trump drohte. Zu meinem übergroßen Bedauern schreibt Holger hier nicht mehr mit; ich vermisse seine klugen Beiträge sehr.
Und jetzt kommt diese Carroll-Tucke mit ihrer blühenden Phantasie dahergewatschelt? Da grölen sprichwörtlich die Aasgeier im Chor…
Zweite Frage: Ist Donald Trump als nekrophil berüchtigt? Steht er womöglich auf postmenopausale Trocken-Trullas? Hat er schon jemals eine dem Publikum als seine vorgestellt? Kein einziges Mal. Und jetzt behauptet so eine, Trump hätte sie „sexuell belästigt“ und womöglich auch „vergewaltigt“… Und: Die findet andere, Weibsen zumal, die ihr das abkaufen, sowie Gerichte, die sich dazu bereit finden, Trump deswegen zu Horror-Summen zu verurteilen, anstatt die Olle nebst Advokat*innen-Hofstaat stante pede einzubuchten oder wenigstens in die nächste nette Klappse einzuweisen…
„Drain the swamp!“, hatte sich Trump vor acht Jahren vorgenommen. Aber womöglich deuchtete ihm das alles ja ein bisserl wie ein Spiel. Es war aber kein Spiel. Es ist kein Spiel. Es ist niemals eine Show gewesen, sondern buchstäblich todernst. Möge Trump also bitteschön die Wahlen im Herbst 2024 haushoch gewinnen und dieses Mal brachial und ohne Mitleidstränen gegen diese links-woke Drecks-Gesindel vorgehen. Vermutlich ist's seine und unser aller letzte Chance.

Carlos

--
Laudetur Iesus Cristus per ómnia sǽcula saeculorum.
為了小孩子我砸鍋賣鐵。。。
La vida es sueño...
Nayax t’ant’ apanta wajchanakaxa manq’añapataki…
Con không gần phải khiếp sợ, bố ở dây, cảnh giác...


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum