Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

126852 Einträge in 31173 Threads, 293 registrierte Benutzer, 369 Benutzer online (1 registrierte, 368 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Jesus war eindeutig links! (Gesellschaft)

Romulus, Friday, 24.05.2024, 02:17 (vor 28 Tagen) @ Marvin

Seine bekannteste Predigt ist die Bergpredigt. Dort schwafelt er von Glück, Gerechtigkeit... bla bla bla.

Aber was sagt er über die Reichen?

„Wehe euch, ihr Reichen, denn ihr habt bereits euren vollen Trost! Wehe euch, die ihr jetzt satt seid, denn ihr werdet hungern! Wehe euch, die ihr jetzt lacht, denn ihr werdet trauern und weinen! Wehe, wenn alle Menschen gut von euch reden, denn genauso haben es ihre Vorfahren mit den falschen Propheten gemacht!“ (Lukas 6:24-26).


Die Reichen waren sein Objekt des Hasses. Wie der Kommunist, hasst er die, die Geld haben (es sei denn, sie haben selbst genug Geld).

Jesus sprach sich für sie Armen aus, also die Masse, was dem linken Kollektiv in etwa entspricht.


Und wie der Kommunist vom Paradies schwafelt, wenn der Mensch vollauf kommunistisch durchleuchtet ist, sagt Jesus:

„Ihr sollt also vollkommen sein, wie euer himmlischer Vater vollkommen ist“ (Matthäus 5:48). Jesus will damit nicht sagen, Menschen könnten absolut vollkommen sein. Doch wenn sie Gott nachahmen, können sie es sogar schaffen, ihre Feinde zu lieben. Mit anderen Worten: „Seid weiterhin barmherzig, so wie euer Vater barmherzig ist“ (Lukas 6:36).


Das heißt nach Jesus soll der Mensch einem Ideal folgen und zwar nach Gott. Also einem ewigen streben nach einer Illusion, Fiktion, einem Aberglaube... wie es auch der Kommunismus verlangt.

Linke Faschisten kennen im Grunde nicht die Wirklichkeit, die Realität, die Welt in der der Mensch tatsächlich lebt, sondern erwarten, dass der Mensch immer nach dem sozialistischen Paradies strebt. Was bedeutet, dass der Mensch den Augenblick (und mehr hat der Mensch in Wirklichkeit nicht) nicht mehr genießen kann.

Und was sagt Jesus?

„Hört auf, euch Schätze auf der Erde anzusammeln, wo sie von Motten und Rost zerfressen werden und wo Diebe einbrechen und sie stehlen. Sammelt stattdessen Schätze im Himmel an.“


Was ein Schwachsinn! Ja, ich kann nichts mitnehmen in den Tod, aber das Leben lebt sich mit Geld einfacher und besser, als ohne ein Pfennig in der Tasche.


..................

Jesus tendierte eindeutig nach links, sprach die Masse an, das Kollektiv; wollte, dass die Menschen in Armut leben, weil angeblich dort Gerechtigkeit und Glück zu finden sei; und hasste demgegenüber die Reichen und Mächtigen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum