Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

96907 Einträge in 22938 Threads, 286 registrierte Benutzer, 140 Benutzer online (1 registrierte, 139 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog
Avatar

Solche Aussage können sehr schnell zu einem Eigentor werden! (Allgemein)

Musharraf Naveed Khan, Samstag, 25.01.2014, 14:51 (vor 2063 Tagen) @ KERL

allerdings gilt das Gleiche auch für Bundestagswahl und andere.

Das man ihnen spitzfindig das Wort um Munde herumdreht, damit rechnen die nicht. Und so kann es sehr schnell passieren, dass solch eine diskreditierende und beleidigende Aussage zum Eigentor wird.

Letztens habe ich einen Beitrag gelesen da ging es darum, Eltern an der Auswanderung aus Deutschland zu hindern, nur um den "staatlichen Bildungsauftrag" durchzusetzen. Ein Lohnschreiber in in dieser Kolumne war sich nicht zu blöd anzumerken:

"Viele Eltern sind ja heutzutage zu blöd, um ihren Kindern etwas beizubringen. Ich bin für den staatlichen Bildungsauftrag sehr dankbar!"

Darauf schrieb dann ein Kommentator:

"Ja, daran siehst du mal, wie der staatliche Bildungsauftrag schon immer versagt hat, wenn sogar die Eltern schon blöd sind! Der Zustand ist seit Jahrzehnten unverändert!"

Hintergund des staatlichen Bildungsauftrages ist ja, die Bürger von Wissen und Wissenschaft fern- und damit blöd zu halten. Anders kriegt man z.B. den GenderSchwachfug ja nicht in die Köpfe und die Wahlschafe an die Urne.

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum