Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

96934 Einträge in 22945 Threads, 286 registrierte Benutzer, 152 Benutzer online (2 registrierte, 150 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

Irrtum! (Manipulation)

Narrowitsch @, Berlin, Samstag, 01.02.2014, 10:54 (vor 2058 Tagen) @ James T. Kirk
bearbeitet von Narrowitsch, Samstag, 01.02.2014, 11:24

Man darf ja seit Kant und so durchaus seinen eigenen Verstand benutzen und unkonventionelles Gedankengut fair prüfen.

Nein, nicht mehr.

Seit Feminismus und Genderträume den öffentlichen Diskurs terrorisieren, gilt "reine Vernunft" und der "kategorische Imperativ" als obsolet. An die Stellen von Imperativ und Vernunft haben Glauben an die bessere (weibliche) Welt und irgendwelche Gefühle Richtschnur allen staatlichen Handelns zu treten. Was bedeutet, die Zukunft hat aus dem weiblichen Blick heraus Gestalt anzunehmen. Die Aufklärung hat somit fertig, zweifellos zählen die Grundforderungen der Aufklärung zu den männlichen Zumutungen, denen sich Frauen niemals beugen müssen.

Ich hoffe, die Verantwortlichen säubern möglichst schnell die Lehrpläne der Gymnasien von Discartes, Kant, Hegel und vergleichbaren Denkern;nicht dass Jungen noch auf dumme Gedanken kommen. Besser in die Zeit passen die Schriften des Magnus Hirschgfeld, W.Reich oder Ernest Borneman.

Oder wenigstens Kolle und Sigusch.

[image]

--
Extemplo simul pares esse coeperint, superiores erunt-

Den Augenblick, sowie sie anfangen, euch gleich zu sein, werden sie eure Herren sein.

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum