Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

97564 Einträge in 23147 Threads, 286 registrierte Benutzer, 138 Benutzer online (0 registrierte, 138 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog
Avatar

Eine Schlägerin outet sich (Gewalt)

Kurti ⌂ @, Wien, Freitag, 10.10.2014, 16:52 (vor 1867 Tagen)

Bin beim Googeln, als ich etwas ganz Anderes suchte, per Zufall auf diese Diskussion in einem Internetforum gestoßen:

Beitrag von grrrrr 28.10.13 - 20:07 Uhr
Guten Abend zusammen!
Mein Anliegen ist wahrscheinlich etwas ungewöhnlich. Ich weiß, es gibt viele Frauen, die unter dominanten, gewalttätigen Partnern leiden und sollte froh sein, so ein liebes Exemplar zu haben, aber er macht mich einfach wahnsinnig!
Mein Freund ist ein totales Weichei! Ich liebe ihn sehr und eigentlich ist auch alles total toll, wir sind seit 5 Jahren zusammen und glücklich, mein Sohn (7Jahre) nennt ihn Papa und kommt auch super mit ihm klar. Also eigentlich alles toll, aber eins nervt mich extrem: wenn man ihn mal härter anfasst, heult er sofort rum. Muss dazu sagen, dass er auch sehr schnell blaue Flecken bekommt (hat irgendeine Blut-Erkrankung), aber er sagte, dass die nicht weh tun. Ich schlage ihn ja nicht oder so, nicht dass das falsch verstanden wird, aber wenn mir Streit haben, packe ich ihn schon mal am Arm und halte ihn fest (er will immer gehen, wenn es Stress gibt). Ich bin sehr impulsiv und wenn wir Streit haben, fliegt auch schon mal was rum. Letztens hab ich vor Wut einen Schuh nach ihm geworfen, da hat er ohne Witz geweint! Ist das normal??
Mein Sohn hat letztens mit ihm aus Spaß gerauft und ihm aus Versehen mit dem Knie gegen den Oberschenkel gestoßen, da hat er auch sofort das Spiel unterbrochen. Mein Sohn meinte dann auch "Papa, stell dich nicht so an!" Aber so ist mein Freund, immer direkt aua-aua-aua...Durch die vielen blauen Flecken machen seine Freunde schon Witze von wegen "Wirst du von deiner Frau verkloppt?", ich find das gar nicht witzig, so entstehen ruckzuck Gerüchte! Und dieses Rumgejammer, nur wenn ich ihn am Arm packe, das macht mich aggressiv!!!
Versteht mich nicht falsch, ich liebe ihn, aber manchmal wünsche ich mir einfach einen "richtigen" Mann, nicht so ein Weichei. Kann man da irgendwas machen? Gespräche, Coaching, Paar-Therapie? Irgendwelche Ideen? Ich will ihn nicht verlieren, er ist super lieb, aber ich halt das nicht mehr lange aus.
Vielen Dank für Tipps!

Beitrag von hasipferdi 28.10.13 - 20:12 Uhr
Er hat sofort blaue Flecke und Du wirst häufig körperlich übergriffig?
Er ist kein Weichei, aber DU hast ein Problem weil Du Gewalttätig bist!
offenbar hat er im ersten Moment ja doch Schmerzen, trotzdem wirst Du übergriffig, obwohl Du genau weißt, dass es ihm richtig weh tut.
Reiß Dich mal zusammen und hör auf so körperlich zu werden!

Beitrag von grrrrr 28.10.13 - 20:35 Uhr
Entschuldigung, aber ich bin halt ein emotionaler und leidenschaftlicher Mensch, auch beim Streiten! Wie gesagt schlage ich ihn ja nicht regelmäßig zusammen! Ich halte ihn fest, wenn ich sauer bin, und schüttel ihn am Arm, aber er ist doch kein Kleinkind, da ist das doch nicht schlimm. Er ist ein erwachsener Mann und mir körperlich total überlegen, aber klar, dass das jetzt so gedreht wird, ist ja in den Medien dauerpräsent. Wenn der Frau mal die Hand ausrutscht wird direkt ein Fass aufgemacht, aber zig Typen lassen ihre Frau "schusselig die Treppe runterfallen" und da wird dann weggeguckt. Sorry, aber das regt mich auf, darum ging es jetzt gar nicht und wenn mein Freund so unter mir leiden würde, könnte er sich ja trennen!

Beitrag von Hier mal so 28.10.13 - 20:44 Uhr
^^^^^^^^^^^dass das jetzt so gedreht wird, ist ja in den Medien dauerpräsent. Wenn der Frau mal die Hand ausrutscht wird direkt ein Fass aufgemacht, aber zig Typen lassen ihre Frau "schusselig die Treppe runterfallen" und da wird dann weggeguckt. ^^^^^^^^^^^^
Du rechtfertigst dein Übergriffigkeit damit, dass so viele Männer ihren .Frauen gegenüber gewalttätig sind? Auge um Auge,........ Du bist nicht nur ignorant, frech sondern auch dumm! Sorry! Das ist ein Schlag ins Gesicht für alle Misshandelten. Du weißt er bekommt Hämatome und nimmst es billigend in Kauf und mokierst dich noch darüber, dass andere es an ihm sehen? Anscheinend schauen doch nicht so viele Menschen weg, wie du denkst.
^^^^^^^^^^^
Sorry, aber das regt mich auf, darum ging es jetzt gar nicht und wenn mein Freund so unter mir leiden würde, könnte er sich ja trennen!^^^^^^
Wenn er schlau ist , macht er das auch. Es gibt auch Männer, die sich trotz allem nicht trennen. Genau wie die Frauen, die regelmäßig grün und blau geprügelt werden.
Dein Kind kann einem nur Leid tun. Was stellst du mit dem armen Jungen an, wenn du dich leidenschaftlich und emotional präsentierst? Ich hoffe sehr, da schaut dann niemand weg!

Beitrag von hasipferdi 28.10.13 - 21:30 Uhr
Emotional und Leidenschaftlich heißt doch nicht,d ass man jemand anderem gegenüber Übergriffig werden darf!
Bei meinem mann und mir fliegt auch mal was durch die Luft, aber ich würde nie auf ihn Zielen! Und er hat auch mal so kräftig auf einen Tisch geschlagen, dass wir danach einen neuen Tisch kaufen mussten - aber auf den Tisch, nicht auf mich!
Dein Freund ist übersäht mit blauen Flecken, sicher durch eine Gerinnungsstörung oder sowas befördert, aber DU verursachst die Flecken und das geht gar nicht!

Beitrag von our_darkness 28.10.13 - 22:16 Uhr
Du bist nicht emotional und leidenschaftlich, du bist tumb und brutal.
Beitrag von bejona 29.10.13 - 00:05 Uhr
ohne Worte

Beitrag von thyme 29.10.13 - 08:02 Uhr
so ist es.

Beitrag von nur zu Besuch 29.10.13 - 01:27 Uhr
"Ich will ihn nicht verlieren, er ist super lieb, aber ich halt das nicht mehr lange aus."
"wenn mein Freund so unter mir leiden würde, könnte er sich ja trennen!"
Vielleicht macht er das bald, würde passen, du hältst ihn ja auch nicht mehr lange aus.
"aber ich bin halt ein emotionaler und leidenschaftlicher Mensch"
So wie du die Sitiationen beschreibst, ist "emotional und leidenschaftlich" ein Euphemismus für "unbeherrscht und aggressiv".

Beitrag von barami 29.10.13 - 09:10 Uhr
Du schüttelst Ihn mein Gott hol dir Hilfe .....Und ja ich wäre weg, vielleicht hat er Angst das aus schütteln mehr wird.

Beitrag von gh1954 28.10.13 - 20:13 Uhr
Meinst du die Frage ernst? >>>Ist das normal??<<<
Ich halte es nicht für normal, jemanden, der den Raum verlassen will, daran zu hindern oder mit Gegenständen nach ihm zu werfen.
[quote][quote][quote]Und dieses Rumgejammer, nur wenn ich ihn am Arm packe, das macht mich aggressiv!!!<<<[/quote][/quote][/quote]
Du solltest ein Antiaggressionstraining machen.

Beitrag von alpenbaby711 28.10.13 - 20:21 Uhr
Sicherlich mag manches AUAAAAA schreien von deinem Freund etwas übertrieben sein. Darüber würde ich mich auch wundern. Aber da du Sachen nach ihm wirfst ehrlich da muß ich bei dir aber auch gewaltig den Kopf schütteln. Vor allem wenn du schreibst es fliegen immer mal wieder Sachen. Hier bei dir läuft dann aber auch was schief oder?
Ela

Beitrag von coppeliaa 28.10.13 - 20:30 Uhr
Therapie wäre eine gute Idee - für dich. übergriffig? Sachen schmeißen? geht nicht.
und dann noch dazu bei jemandem der eh gesundheitliche Probleme hat?
und welches Problem hast du mit Gerüchten? ist doch nur die Wahrheit, dass du alles andere als gewaltfrei agierst.
dein Freund mag tatsächlich in manchen Dingen zu jammerig sein, aber dein verhalten ist indiskutabel!

Beitrag von grr too 28.10.13 - 20:31 Uhr
Mernschen sind verschiedene.
Es gibt:
Gute
Böse
Harte
Sensible
Lustige
Langweilige
Schlaue
Dumme
...
Die Liste kann man unendlich ausführen.
Du bist 2 und er ist 4.
Willst du das sein?

Beitrag von grrrrr 28.10.13 - 20:46 Uhr
Wieso bin ich böse???
Und er ist nicht sensibel, er ist...ne Mimi. Ich sag das nicht gerne, ich liebe ihn ja, aber wenn wir Streit haben ist er immer so "weich", dadurch werd ich ja noch mehr wütend! Und wenn er dann mit einem "ja, schatzi, du hast ja recht" wegschlurfen will, da könnt ich ausrasten! Das ist so unmännlich!

Beitrag von barami 29.10.13 - 09:11 Uhr
Ich hoffe er liest dies wacht auf und wirft dich raus. Mimi wie alt bist du denn? Aber passt zum anderen Bild was du hier gibst. Bin sprachlos

Beitrag von wie kann man... 28.10.13 - 20:47 Uhr
... bitte dermaßen verallgemeinern? Sie ist doch nicht gleich böse, nur weil sie ein bisschen impulsiv diskutiert! Kannst du ganz ehrlich behaupten, du hättest deinem Freund/Mann noch nie eine knallen wollen?

Beitrag von Bitte? 28.10.13 - 21:05 Uhr
Dem Freund oder Mann eine knallen wollen? So gehen wir nicht miteinander um und wir stehen uns auch nicht Nase an Nase gegenüber im Streit. Mit Gegenständen wird auch nicht geworfen. Schon aus Angst, das man jemanden trifft. Dann wird erzählt man sei vor eine Küchentür gelaufen. So viel Mumm haben die Großmäuler nämlich anschließend nicht, zu ihren Taten zu stehen und die Opfer schämen sich.
Böse finde ich noch eine harmlose Untertreibung. Sie findet es gut und normal, wenn ihr freund Blutergüsse wegen ihr erleidet. #klatsch Sie ist nur emotional und leidenschaftlich. Ja das sagen alle Schläger zu Anfang.

Beitrag von wie kann man... 28.10.13 - 21:22 Uhr
Ja klar, so geht ihr nicht miteinander um. Zwischen daran denken und es tun besteht für mich auch ein Unterschied. Trotzdem hat jeder von uns schon mal an Aggression gedacht, oder hast du noch nie gesagt: "Den oder die könnte ich umbringen!"?
Beitrag von Bitte? 28.10.13 - 23:18 Uhr
Ja klar, so geht ihr nicht miteinander um. ^^^^^^
Ihr etwa? Ich habe nicht behauptet, wir streiten nie und werden auch mal etwas lauter oder energischer. Wenn ihr so eine Streitkultur pflegt und das zum normalen Alltag gehört, lasst euch nicht abhalten. Ihr seid ganz bestimmt unterhaltsame Nachbarn :-)
@@@@
Zwischen daran denken und es tun besteht für mich auch ein Unterschied^^^^^^
Ich denke nicht einmal daran. Wenn mein Respekt meinem Mann gegenüber ( den ich liebe, nicht nur in guten Zeiten) so weit auf dieses unterirdische Niveau gerutscht ist, dass ich ihm eine knallen könnte oder mit Dingen nach ihm werfe, dann ist es Zeit zu gehen. So krass aus der Rolle fallen wir nicht und umgeben uns auch nicht mit Menschen, die auf dem Niveau agieren. Es hat sich aber auch noch niemand derart daneben benommen, dass der Gedanke aufkommen könnte. Wegen einer Beule im Auto würde mein Mann sich nicht so vergessen mir gegenüber und umgekehrt genauso. Ich finde das asozial.

Beitrag von grrrrr 28.10.13 - 21:25 Uhr
Ich bin keine Schlägerin!!!!
Er hat eine Blutkrankheit und bekommt deswegen sofort blaue flecken. Er sagte mir selbst, dass es ihm nicht weh tut, wenn er sie bekommt und hat auch oft welche, wo er nicht weiß, woher sie sind. Die blauen Flecken haben also nicht alle mit mir zu tun, weil ich so furchtbar böse bin. Aber ihr wollt mich ja alle falsch verstehen, hab ich das Gefühlt.
Beitrag von hedda.gabler 28.10.13 - 21:33 Uhr
Es ist doch völlig egal, ob Du wirklich zuschlägst ...
... Du gehst ihn körperlich an. Und lässt Deine Aggressionen an ihm aus. Punkt.

Beitrag von Bitte? 28.10.13 - 22:02 Uhr
Ich bin keine Schlägerin!!!!^^^^^^^
Du hast vorhin in einem Kommentar zuerst den Vergleich gebracht zu prügelnden Männer wo weggesehen wird und bei Frauen wird gleich ein Fass aufgemacht (Zitat Ende)
^^^^^^^^^^
Er hat eine Blutkrankheit und bekommt deswegen sofort blaue flecken
Jetzt ist er noch selbst Schuld, weil er krank ist und man die Flecken sieht. Was für ein Pech. Trotzdem kannst du nicht die Finger von ihm lassen und fügst sie ihm zu. Warum? Verschafft dir das Genugtuung, Machtgefühl??? Fass ihn nicht an, dann ist das
Problem vom Tisch.

Beitrag von grrrrr 28.10.13 - 21:32 Uhr
Danke für deine Unterstützung! Hier wird ja immer gerne direkt der Stempel rausgeholt. Ja, manchmal würd ich meinem Freund gerne eine klatschen, aber ich mach s ja nicht! Gibt mal einen leichter Schlag auf den Arm, im Eifer des Gefechts, wenn ich ihn festhalte, passiert schon mal, aber mehr nicht, ich würde ihm niemals ins Gesicht schlagen!
Naja, Hauptsache mir wird jetzt sonst was vorgeworfen und auf das eigentliche Problem, weswegen ich hier gefragt habe, geht keiner ein...?!

Beitrag von hedda.gabler 28.10.13 - 21:35 Uhr
[quote][quote][quote]und auf das eigentliche Problem, weswegen ich hier gefragt habe, geht keiner ein...?! <<<[/quote][/quote][/quote]
Weil DU selbst das Problem bist ... Du hast Dich nicht unter Kontrolle.

Beitrag von coppeliaa 28.10.13 - 21:58 Uhr
wenn mein Mann mich immer wieder einmal festhalten würde, und dann noch daher kommt von wegen er hätte mich eh nicht ins Gesicht geschlagen - na dann könnte er seine Sachen packen!
und von wegen weichei: hast du ihn schon mal gefragt warum er gerne jammert? in RUHIGER Minute gesagt, dass er mal virtuell mehr mit dem Fuß aufstampfen soll?

Beitrag von guest70 28.10.13 - 22:11 Uhr
Naja, Hauptsache mir wird jetzt sonst was vorgeworfen und auf das eigentliche Problem, weswegen ich hier gefragt habe, geht keiner ein...?!
-------
Oh doch! Dir wurde geraten, eine Antiaggressionstherapie zu machen. Ein Paartherapie damit du eine ordentliche Streitkultur lernst... Aber das überliest du ja geflissentlich.
Nicht dein freund ist das Problem und sollte mal mehr aufdrehen sondern du solltest ein paar Gänge zurückschalten. Mit dir stimmt anscheinend wirklich etwas nicht, wenn du ihm manchmal sogar eine klatschen möchtest. Allein den Gedanken, den Partner schlagen zu wollen finde ich armselig. Du hast deine Aggressionen nicht im Griff, wenn du so austickst, dass du Gegenstände nach ihm wirfst.

Beitrag von our_darkness 28.10.13 - 22:19 Uhr
"manchmal würd ich meinem Freund gerne eine klatschen, aber ich mach s ja nicht! Gibt mal einen leichter Schlag auf den Arm, im Eifer des Gefechts, wenn ich ihn festhalte, passiert schon mal, aber mehr nicht, ich würde ihm niemals ins Gesicht schlagen"
Du bist doch echt nicht mehr ganz bei Trost.
Und weil du eben auch noch den Vergleich mit den Männern gezogen hast - würde ein Mann hier so über seine Frau und seinen gewalttätigen Umgang mit ihr schreiben, wäre der Gegenwind genauso groß Mit Recht.
"auf das eigentliche Problem, weswegen ich hier gefragt habe, geht keiner ein...?! "
Du bist das Problem.

Beitrag von herrje ... 29.10.13 - 02:40 Uhr
ich versuch es mal nett und freundlich wie es die forumsordnung verlangt:
was ich alles zu sagen hätte und denke, so viele sterne gibt's leider nicht zu vergeben und besser wird es davon wohl auch nicht. somit versuchen wir es einfach konstruktiv wie man heutzutage so schön sagt :-)
deinen sohn würd ich mal einbremsen. ganz klar. dein partner hat eine krankheit (welche auch immer) und klar möchte er mal raufen oder so (versteh einer die jungs #rofl) aber in seinem fall geht das eben nicht so gut. ein absolutes no go ist, dass er ihm sagt er solle sich nicht so anstellen. wie hier schon geschrieben ist schmerzempfinden sehr subjektiv und das sollte dein kind so auch gut lernen können. gleichzeitig sollte sich dein partner mal überlegen was er mit ihm unternehmen könnte. sportlich mein ich. offenbar hat dein sohn das bedürfnis sich mal gemeinsam mit papa auszutoben. dem sollte er nachkommen aber er muss es eben selber in bahnen lenken, die für ihn auch aushaltbar sein. die amis spielen zb baseball. das kann man wunderbar trainieren ohne sich gegenseitig gleich weh zu tun. vielleicht nicht unbedingt für hiesige bedürfnisse geeignet, aber wie gesagt, er hat die wahl!
nun zu euch. ach herrje :-(
ich muss sagen, ich finde dein betragen auch unter aller kritik. dein verhalten als leidenschaftlich zu beschreiben ist daneben. emotional ja. aber so wie du mit deinem verhalten umgehst verhalten sich eltern von diesen kleinen verhaltensgestörten terroristen in kigas denen man kaum herr wird. denn wagt man es der mutter zu sagen, dass was nicht io sein könnte, kommen sofort verharmlosungen wie "ist halt leidenschaftlich", "ist emotional", "ist doch noch ein kind", "hat die kräfte noch nicht so unter kontrolle", "ist doch nicht sooo schlimm", ... ja, da mag einiges stimmen. aber deswegen wird es auch nicht besser!!! es besteht handlungsbedarf und wegzusehen oder zu verharmlosen hilft nciht. ich möchte jetzt nicht so weit gehen dich böse oder aggressiv-gewaltätig einzustufen. offenbar hast du sowas wie ne kontrolle über dein verhalten. aber es ist mehr als grenzwertig.
allerdings ist auch sein verhalten übertrieben. gleich loszuheulen hört sich sehr nach emotional irgendwie überfordert an. und an dem punkt gilt es anzusetzen.
hier kann therapie wunderbar helfen. es gibt verschiedene möglichkeiten. ihr solltet auf jeden fall ne paartherapie gehen und ne gemeinsame streitkultur erarbeiten. denn offenbar habt ihr bisher keine. er ergreift sofort die flucht, du gehst sofort in den körperlichen angriff (kann es sein, dass er anfangs nicht so schnell geflohen ist, sprich er sich inzwischen von dir bedroht fühlt in solchen situationen und noch schneller reißaus nimmt, was deine aggression verstärkt?). so kommt ihr nicht weiter. du musst lernen ihm raum zu geben sich auszudrücken und er muss lernen sich dir gegenüber zu behaupten.
damit wäre ich beim nächsten thema. geht auch einzelgespräche. am besten bei einem therapeuten/psychologen. also mit richtiger ausbildung um schwierige themen aufzuarbeiten. das was ich jetzt schreibe sind einfach vermutungen ins blaue. ich habe keine genauen Gespräche geführt aus denen ich schließen könnte was jetzt wie angegangen werden muss. aber bei mir entsteht einfach der eindruck von zwei kindern, die in nem erwachsenenkörper feststecken und nicht aus ihrer haut/ihrer erfahrung rauskommen. das ist für paartherapie oft zu viel, daher die einzeltherapie.
mein eindruck ist, dass du in ner etwas "harschen" umgebung aufgewachsen bist. nicht wirklich gewaltätig, deine kindheit war schön. aber man musste halt auch mal ein bisschen was aushalten. rumheulen auch für mädchen nicht erwünscht. stell dich nicht so an, es könnte schlimmer kommen. soweit so gut. du bist gut groß geworden, hast dir dein leben aufgebaut und scheinst weitgehend erwachsen genug zu sein, dass dein leben in griff hast. aber ich denke, dass irgendwo damals anteile verloren gingen/nicht entwickelt wurden die empathie für "schwächere" betreffen. dass es auch mal erlaubt ist zu sagen, dass man was nicht mag. dass man eben nicht so wild spielen will. oder dass es eben doch weh tut. diese anteile kannst du noch immer wunderbar entwickeln. das heißt jetzt nicht, dass du ne heulsusige frau werden musst die mit allem und jedem mitleid hat und in zukunft mit der heilsbotschaft durch die straßen ziehen. sondern einfach ein bisschen üben zu verstehen, dass es auch menschen gibt die nicht ganz so abgehärtet sind. einfach nur um deinem partner nen schritt entgegenzugehen. um zu sehen, dass es eben nicht normal ist zu knuffen und zu schütteln wenn man streitet, dass es auch anders geht. es geht nicht darum die eine option durch die andere zu ersetzen, sondern dir in dem moment die möglichkeit zu geben über deine reaktion auf das verhalten deines partners bewusst zu wählen. denn aggression ist nicht gut. aggression/aggressiv sein oder werden ist etwas das aus uns herausbricht und von ganz wo anders kommt (meist kindheit) und hingehört sich dann über jemanden ergießt, der einerseits nichts damit zu tun hat und oft gar nicht damit umgehen kann ... aber was ihr macht und wie ihr es macht ist sache deines therapeuten.
ebenso sollte dein partner gehen. ich nehm einfach mal an, dass er aufgrund seiner erkrankung (nach 5 jahren solltest du wirklich wissen was er hat, wie damit umzugehen ist etc. was hast du denn vor falls es mal nen unfall gibt und die ärzte fragen nach was er hat und wie mit ihm umzugehen ist? wenn du weißt worum es sich handelt, was für risiken sich ergeben kannst du ihm eventuell auch ne passende sportliche betätigung vorschlagen mit der dein sohn freude hätte) überbehütet aufgewachsen ist. sozusagen das genaue gegenteil von dir. wenn er mutig sein wollte und wo durch gab es im higru wahrscheinlich mensch die aufheulten und ihm vermittelten, dass das toooootal gefährlich ist und er sich dem unmöglich stellen kann. seine umgebung hat die eigene angst vor seiner krankheit und was passieren könnte so auf ihn übertragen dass er total handlungsunfähig wurde wenn er sich herausforderungen gegenübersah. vermutlich wurde ihm nie beigebracht sich zu wehren. er musste immer weggehen wenn eine streitsituation eskaliert, wohl auch damit ihm nichts passiert. einerseits verständlich, immerhin hätt es ja auch böse enden können. gleichzeitig gab es wohl auch situationen die euren heute ähneln und heute reaigert er spontan so wie damals. auch hier: kein problem. kann man trainieren. und ist sicher auch sinnvoll für ihn. was, wann, wie entscheidet ebenfalls am besten ein therapeut. ferndiagnosen sind wie gesagt gefährlich.
ihr müsst beide lernen aus eurer ecke rauszugehen, auf den anderen zu. du musst nen gang runterkommen, er nen gang zulegen. das gute ist, dass du willig bist das anzugehen. geh jetzt nicht hin und mach ihm vorwürfe oder was auch immer. sprich mit ihm, dass es dich stört dass er immer sofort einen rückzieher macht und nie dagegen hält wenn du etwas ausdiskutieren willst. und dass du gern ne paartherapie machen würdest und dabei auch eure defizite (seine mangelnde gegenwehr, emotionale überforderung wenn du über ihn herfällst und deine schnelle überreaktion) angehen möchtest. so wie du ihn beschreibst wird er wohl nciht viel gegenwehr leisten ;-) wenn dich das aggressiv macht, dann reiß dich bitte zusammen. nimm deine aggression war, aber verabschiede sie aktiv auf einen anderen tag, du wirst dich mit ihr beschäftigen wenn du beim therapeuten bist und dann komm zurück zum eigentlich thema: deinen mann dazu zu bringen sich an der therapie zu beteiligen.
ich denke es ist zu schaffen (könnte schlimmer sein ;-)). alles gute #klee

Beitrag von thyme 29.10.13 - 08:03 Uhr
Das eigentlich Problem, meine Liebe, bist du

Beitrag von seelenspiegel 29.10.13 - 17:38 Uhr
<<< auf das eigentliche Problem, weswegen ich hier gefragt habe, geht keiner ein...?! >>>
Die Lösung des Problems liegt auf der Hand, nur willst Du es nicht hören, dass das hier nicht läuft wie bei Fishermans "Sind sie zu stark, bist du zu schwach".....sondern Du das Problem eigentlich jedes Mal direkt vor Augen hast, sobald Du in einen Spiegel schaust.
<<<ich würde ihm niemals ins Gesicht schlagen>>>
Ganz ehrlich....bei dem was Du hier so alles von Dir gibst, würde ich das bei Dir schon mal ganz gerne tun ....
Interesse?

Beitrag von baldmami80 28.10.13 - 23:45 Uhr
Ähm... nee, das Bedürfnis hatte ich bis jetzt noch nie.
Und es besteht ein Unterschied zwischen "impulsiv diskutieren" und "mit Dingen werfen".
Ich werfe auch mit Dingen, allerdings nicht im Streit sondern wenn ich wütend auf mich bin. Das kommt so etwa einmal im Jahr vor. EINMAL habe ich ein Ding nach meinem Freund geworfen: Einen Flaschenverschluss.
Und das hat mich so erschreckt dass ich gleich einen weiteren Termin bei meiner Psychologin vereinbart habe. Wo ein kleines Ding fliegt, fliegt auch ein größeres, und wo ein Ding fliegt, fliegt auch mal die Hand.

Beitrag von baldmami80 28.10.13 - 23:50 Uhr
Ach ja: Und der Flaschenverschluss flog nicht im Streit sondern als er mir dazwischen kam als ich MIR mal wieder am liebsten eine geknallt hätte.

Beitrag von guest70 28.10.13 - 20:32 Uhr
Du bist doch bitte ......bitte....bitte......ein fake!!!!,
Dein .freund hat eine Blutkrankheit ( schein ja eine Art Gerinnungsstörumg zu sein) und du fass ihn gerne mal härter an? Er kann sich einem Streit und deinen Aggressionen nicht entziehen, seil du ihn festhältst???
Du kannst wirklich froh sein, dass er so ein liebes und gutmütiges Exemplar ist. Ein anderer würde dir nach einer Schuhattacke eine verplätten, dass du so schnell nicht mehr aufstehst. Bist du sowas gewohnt?
Was man machen kann? DU kannst eine Therapie machen und lernen, deinem Kind ein gutes Vorbild zu sein damit der arme Kerl nicht so ein übergriffiges Exemplar wird wie du.
Paartherapie ist auch gut. Dann darf sich dein freund auch mal äußern, ohne dass du zupackst. Vielleicht lernt er auch, dich zukünftig auf Abstand zu halten. Oder ihm wird klar, dass es bestimmt auch Frauen gibt, die liebevoll, verständnisvoll und nicht aggressiv sind.

Beitrag von our_darkness 28.10.13 - 22:20 Uhr
"Ein anderer würde dir nach einer Schuhattacke eine verplätten, dass du so schnell nicht mehr aufstehst."
Ich bin ja eigentlich kein Freund von solchen Sprüchen, aber ich habe vorhin auch schon mal überlegt, ob der nicht einfach mal ordentlich eine gezimmert gehört, damit sie sich wieder einkriegt...

Beitrag von our_darkness 28.10.13 - 22:26 Uhr
#schein
Nachtrag: Nicht falsch verstehen, ich fand nur den Ausdruck "verplätten" trotz des Themas eher #rofl und dachte daran, dass man einem Mann, der so agiert ja auch bisweilen mal wünscht, dass die großen Brüder der Frau mal auf einen "Plausch" vorbeikämen, bei dem hinterher klar wäre, wo der Herr Partner seine gewalttätigen Pfoten zu lassen hat - nämlich bei sich. #cool

Beitrag von guest70 28.10.13 - 22:54 Uhr
Nachtrag: Nicht falsch verstehen, ich fand nur den Ausdruck "verplätten" trotz des Themas eher .....
------
Ich dachte daran, er würde zur Abwechslung mal ein Bügeleisen (meine Oma nannte es Plätteisen) nach ihr werfen und ihr anschließend frech ins Gesicht sagen, sie solle nicht so ein Weichei sein. Das scheint die Art von echtem Mann und Leidenschaft zu sein, die sie versteht.

Beitrag von glitzertante 29.10.13 - 02:02 Uhr
du wirst lachen ... aber es gibt wirklich frauen die - aber nur unter der hand - zugeben, dass für sie ein mann der sie nicht schlägt kein mann ist ... na, dann bitte sehr. ran an die kerle, gibt genug von und es gibt auch wunderbare gebrauchtmodelle die sich schon gut eingarbeitet haben!#ole

Beitrag von baldmami80 01.11.13 - 08:56 Uhr
Tja, dann kann man ihnen nur wünschen dass sie ihren Traummann finden. Für jeden Pott gibt´s einen Deckel #winke

Beitrag von ohiticawin 01.11.13 - 19:31 Uhr
Ja einer sich wehrt und dann ist das Geheule groß.....

Beitrag von natsl-chan 28.10.13 - 21:16 Uhr
Hallo,
Es gibt halt Leute die mögen nicht angepackt werden, dazu zähle ich mich auch zumindest in solchen streitsituationen...
Und du kannst doch nicht beurteilen wo seine schmerzgrenzen liegen bzw. Wo er empfindlich ist?
Ich habe z.b. Ein unglaubliches schmerzempfinden wenn ich und mein Partner in Löffelchenhaltung im Bett liegen und ich seine Knie in meinen Kniekehlen spüre, ihm absolut unverständlich wie mir das weh tun kann aber ich kann's nicht ab also achtet er drauf sich da fern zu halten.
Wenn er zudem so schnell blaue Flecken bekommt scheint er ja irgendwas zu haben, warum das so ist.
Mir sind in seltenen Fällen auch schon mal Dinge durch die Gegend geflogen (z.b. Mal ein Teller an die Wand oder so), damit verletze ich aber niemanden.
Auf Personen wirft man ganz einfach nicht, niemals!!
Auch dein Sohn muss Rücksicht lernen, wenn er sich aus dem Spiel herauszieht weil es ihm zu weit geht ist das ok.
Und du solltest eher deinen Freund bestärken und dem Sohn erklären was Sache ist.
Grenzen von anderen MÜSSEN respektiert werden.
Ich ziehe mich auch zurück wenn meine 3jährige manchmal übertreibt, damit lernt sie genau das.
LG

Beitrag von thyme 28.10.13 - 21:24 Uhr
#klatsch
Beitrag von mmmmmmba 29.10.13 - 17:17 Uhr
Du kriegst jetzt aber keinen blauen Fleck, oder? :-p

Beitrag von thyme 29.10.13 - 17:33 Uhr
Moment, geh gucken... nope. Aber ich hab ja auch keine Schuhe genommen.

Beitrag von hedda.gabler 28.10.13 - 21:24 Uhr
Was genau erwartest Du jetzt hier ...
... eine Absolution für Deine Gewalttätigkeit und Ignoranz Deinem Freund gegenüber.
[quote][quote][quote]Ich liebe ihn sehr <<<[/quote][/quote][/quote]
Erzähl doch keinen scheiß ... Menschen, die man liebt, behandelt man so nicht. Und äußert sich auch nicht so dermaßen herablassend über sie.
Du hast offensichtlich ein Aggressionsproblem ...

Beitrag von grrrrr 28.10.13 - 22:14 Uhr
Ich wollte keine Absolution, brauche ich nicht. Ich liebe leidenschaftlich, ich streite leidenschaftlich, bin manchmal etwas impulsiv, habe mich aber ausreichend unter Kontrolle (würde nie meinen Sohn schlagen, das wurde mir ja eben auch vorgeworfen). So ist unsere Beziehung halt, leidenschaftlich, das muss man nicht verstehen, aber bei uns ist es halt so.
Ich wollte Tipps...ich wollte wissen, wie ich ihn dazu bringen kann, "härter" zu sein, halt nicht so ein Weichei. Weil mich das abtörnt. Ich will einen richtigen Mann. So insgesamt, auf allen anderen Ebenen ist alles toll, nur was sein Schmerzempfinden, rumgeheule, aua-aua betrifft bin ich total genervt. Dafür wollte ich eine Lösung.

Beitrag von hedda.gabler 28.10.13 - 22:23 Uhr
[quote][quote][quote]...ich wollte wissen, wie ich ihn dazu bringen kann, "härter" zu sein, halt nicht so ein Weichei. <<<[/quote][/quote][/quote]
Du solltest ihn mal richtig vermöbeln ... vielleicht ist er Dir ja "hart" genug, wenn er Dir mal kräftig eine reinhaut ...

Beitrag von our_darkness 28.10.13 - 22:28 Uhr
Einen ähnlichen Gedanken hatte ich gerade - sollte bei dem mal der Druck, den sie ausübt, ein Ventil hochgehen lassen, na gute Nacht.

Beitrag von hedda.gabler 28.10.13 - 22:31 Uhr
Er wäre nicht das erste Wachei, dass nach einem Blackout mit nem blutigen Messer dasteht ...

Beitrag von seelenspiegel 29.10.13 - 17:45 Uhr
In dem Fall ist das sicher aber kein Straftatbestand, sondern fällt unter "schöner wohnen" !
http://www.urbia.de/archiv/forum/th-4317155/freund-ist-so-ein-weichei-macht-mich-wahnsinnig.html

Muss man wohl nicht kommentieren, in der Diskussion dort ist ohnehin schon alles gesagt worden.

Gruß, Kurti

--
Weitere männerrechtlerische Abhandlungen von "Kurti" in seinem Profil (Für Forums-Neueinsteiger: Nach dem Einloggen Klick auf das blaue Wort Kurti oben links.)

Suchmaschinen-Tags: Gleichberechtigung, Geschlechtergerechtigkeit

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum