Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

94723 Einträge in 22350 Threads, 285 registrierte Benutzer, 95 Benutzer online (0 registrierte, 95 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog
Avatar

Recht hat er, aber in der Politik/Justiz interessiert genau das niemanden. (Gleichschaltung)

Musharraf Naveed Khan, Sonntag, 19.10.2014, 10:13 (vor 1705 Tagen) @ Christine

Keine Ahnung, ob er das ehrlich meint. Möglich wäre es.

Derzeit gibt es immer wieder Meldungen vom Stellenrückbau in den Medien. Ob das Zeitungen oder Sender sind, es fliegen auf Grund sinkender Auflagen- und Einschaltzahlen Leute raus. (Natürlich nicht bei den GEZ-Raubfinanzierten Sendern!) Möglicherweise wird auf diese Weise versucht, wieder Zuschauer/Leser zu erreichen. Ich mache mir da keine Illusionen. Die können sicherlich solcherart richtige Auffassung in den Zeitungen schreiben und im TV senden, aber in den Köpfen von kranken Politikern und Juristen bewirkt das nichts. Man muss sich dazu als Beispiel nur mal das deutsche Familienrecht ansehen: Seit Jahrzehnten wissen die, dass Kinder beide Eltern brauchen. Hat sich da irgendwas geändert? Haben diese Richter, Anwälte, Gutachter u. PAS-Drecksweiber irgendwas begriffen? Ehe sich da auf Gesetzesbasis etwas ändert, sind wir alle schon lange in der Kiste.

Dieser Staatsfeminismus respektive die gesetzlich verankerte Diskriminierung von Männern ist in verschiedenen politischen und gesetzlichen Instanzen mehrfach abgesichert. Es macht daher keinen Sinn, sich auf demokratischen Wege Abhilfe zu erhoffen. Selbst wenn die EU was beschließen würde, da gebe es noch die Bundesregierung und Länderparlamente. Das gilt auch umgekehrt. Jeder vernüntige Ansatz bleibt in diesen krebsgeschwürartig vernetzten und wirkenden Strukturen stecken. Wenn der Bürger das erkannt hat, dann hat er den ersten Schritt getan.

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum