Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

97564 Einträge in 23147 Threads, 286 registrierte Benutzer, 124 Benutzer online (1 registrierte, 123 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

Was ist der Unterschied zwischen einem Unterhaltspreller und Unterhaltsschmarotzerin? (Gesellschaft)

Werner ⌂ @, Montag, 26.01.2015, 06:15 (vor 1760 Tagen) @ Menschenkenner

Ich denke, das Wort "Prellen" haben Sie nicht verstanden:

Prellen bedeutet ursprünglich stoßen, aufschlagen, hochschleudern. Die zusätzliche Bedeutung betrügen leitet sich von einem Jagdbrauch des 17. und 18. Jahrhunderts ab, bei dem ein Fuchs auf einem straff gespannten Tuch wiederholt hochgeschleudert und so um seine Freiheit geprellt wurde (Fuchsprellen). Laut Duden-online vom 22. Dezember 2011 wurde das Prellen von Füchsen zur "Belustigung von Jagdgesellschaften" praktiziert. Dieses wiederum leite sich aus dem Prellen von Menschen (zur Strafe oder zum Scherz) ab, die man "auf einem straff gespannten Tuch in die Höhe" warf. Vermutlich ließ man dann das Tuch locker, so dass er dann auf den Boden aufschlug.

Deshalb ergibt die Frage auch keinen Sinn.

Ich verstehe den Begriff Unterhaltspreller so, dass jemand die Unterhaltsforderung (des Staates oder einer Unterhaltsschmarotzerin) "aufschlagen" lässt. Man könnte auch sagen, dass er den Staat mit seinem Unterhaltsmaximierungsprinzip "auflaufen" lässt.

Für geeignet halte ich den Begriff trotzdem nicht, weil die Bedeutung des Wortes Prellen niemand mehr kennt.

--
Ich will, dass der Femiwahn aufhört in Deutschland, und zwar Dalli!

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum