Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

97564 Einträge in 23147 Threads, 286 registrierte Benutzer, 134 Benutzer online (0 registrierte, 134 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

Die Ärmste, sollen wir für sie spenden? (Allgemein)

Wolfgang A. Gogolin ⌂ @, Hamburg, Donnerstag, 02.04.2015, 12:45 (vor 1693 Tagen) @ Leutnant Dino

Einen Ehemann oder Kinder, die sie im Moment auffangen könnten, hat die promovierte Theaterwissenschaftlerin nicht.

Ganz so amüsant ist das allerdings nicht - denn statt eines einzigen Ehemannes muss nun der Staat, und damit quasi alle Männer, da sie die meisten Abgaben zahlen, für die Dame aufkommen und den Papi ersetzen.
Der feministische Traum ist wahr geworden: Frau bekommt Unterhalt von allen Männern. Und würde den auch bekommen, wenn sie 8 Kinder von 8 unbekannten Vätern hätte. Sämtliche weiblichen Lebensrisiken wurden erfolgreich auf Männer umgewälzt - so ein böses, allgegenwärtiges Patriarchat aber auch!

Viele Grüße
Wolfgang

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum