Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

97564 Einträge in 23147 Threads, 286 registrierte Benutzer, 137 Benutzer online (0 registrierte, 137 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

Frauen verdienen ihre eigenes Geld (Allgemein)

Puls, Dienstag, 19.05.2015, 08:30 (vor 1647 Tagen)

http://www.das-maennermagazin.com/blog/frauen-suchen-staendig-die-lebenslange-versorgung-durch-den-mann-weil-sie-zu-wenig-geld-haben

Schöne Fragmente des Lebens und über die Ehrlichkeit der Frau.


Frauen können sicherlich ihre grundlegenden Bedürfnisse durch eigene Arbeit selbst befriedigen, aber für Luxus reicht es eben nicht. Dazu ist ein Mann nötig, was Frauen natürlich vehement und energisch bestreiten. Nein, sie bräuchten niemals Geld von einem Mann, denn sie würden selbst genug eigenes Geld verdienen. Ein Mythos.

Nahezu jeder junge Mann glaubt, dass durch das Zusammenziehen mit einer Frau, neben der Vertiefung von Liebe und Zuneigung, die Kosten gesenkt werden. Die Miete teilt sich gerecht in zwei Hälften und die täglichen Lebenshaltungskosten senken sich durch Einspareffekte. Das ist auch ein Mythos.

Woran die junge Männer aber glauben! Der Witz: Ich ziehe mit einer Frau zusammen um Geld zu sparen ist ein Insiderwitz von Männer über 40.

In Wirklichkeit werden die Kosten nicht geteilt, wenn überhaupt dann lediglich prozentual im Verhältnis zum Lohn. Es ist die Regel, dass der Mann das schöne Leben einer Frau finanziert, sobald sie eine Wohngemeinschaft bilden. Ein Beweis dafür sind die Unterhaltsgesetze. Wenn es anders wäre, dann würde heute niemand von Unterhalt reden, weil einfach keiner fällig wäre. Allein damit dürfte der Mythos der selbstfinanzierenden Frauen widerlegt sein

So einfach wie es der Unterhalt belegt, so unmöglich kapieren das junge Männer.

Frauen wollen diese Tatsache nicht erkennen und sprechen davon, dass die alleinstehenden Männer Scheiße aussehen und Frauen respektlos behandeln.

Jop! Gerade verheiratete Frauen sind solche Männer suspekt. Aber niemand zweifelt daran, dass das "Lebemänner" sind.

Schließlich würde eine Frau einen liebenswerten Mann niemals abzocken. Obendrein verdienen Frauen schließlich ihr eigenes Geld.
Die letzte Frau, die mir das sagte, verdiente 2.000€ Unterhalt von ihrem Mann.


Er sagte, dass die Wohnung mit seiner Frau zu teuer sei und dafür kein Geld übrig ist. Es wird wohl ein Traum bleiben, sagte er.
Im Vertrauen erzählt das merkwürdiger Weise jeder Mann. Offiziell nicht.

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum