Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

97564 Einträge in 23147 Threads, 286 registrierte Benutzer, 121 Benutzer online (0 registrierte, 121 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog
Avatar

Doppelbelastung: Frau und Gutachterin (Recht)

Rainer ⌂ @, ai spieg nod inglisch, Donnerstag, 16.07.2015, 10:16 (vor 1589 Tagen)

Die ganzen Gutachten in Familienverfahren sind in der Regel unbrauchbar und reine Abzocke. Es besteht hier auch ein Abhängigkeitsverhältnis zwischen Richter und Gutachter, denn der Richter wählt ja den Gutachter aus und sorgt so für dessen Einkommen. Der Gutachter wird also ein "richterkonformes" Gutachten erstellen.

Dann gibt es unter den Gutachtern aber noch besondere "Frauen".

Birgit Ute Heyer

Der Spiegel hat Anfang des Jahres einen Artikel über sie veröffentlicht.
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-131147787.html

Dem Väternotruf untersagte Frau Heyer per Gerichtsbeschluss ihre kriminellen Machenschaften zu veröffentlichen.
http://www.vaeternotruf.de/birgit-heyer.htm

Bei vaterlos.eu steht aber in einem Kommentar was sie so verbrochen hat:

Betroffeneninitiative Heyer
15/10/2014 um 15:03
Gegen Frau Heyer wurde von der Staatsanwaltschaft Berlin zum Aktenzeichen 243 Js 627/12 ein Strafverfahren wegen Vorteilsgewährung durch Beschenkung von Mitarbeitern des Jugendamtes geführt und es wurde ein Strafbefehl gegen Frau Heyer erlassen. Aufgrund eines Geständnisses wurde das Verfahren dann mit Zustimmung von Frau Heyer gegen Zahlung einer Geldauflage eingestellt.
Der Polizeipräsident in Berlin führt zum Geschäftszeichen 140918-1434-I00139 gegen Frau Heyer ein Strafverfahren wegen Betruges aufgrund überhöhter Abrechnungen. Frau Heyer soll in ihrer Abrechnung gegenüber dem AG Pankow-Weißensee zum Verfahren 15 F 1160/11 einen Zeitaufwand abgerechnet haben, der nicht stattgefunden hat.
Die Staatsanwaltschaft in Braunschweig führt ein Ermittlungsverfahren gegen Frau Heyer wegen des Verdachts der uneidlichen Falschaussage zum Geschäftszeichen 115 Js 2746/14.
Die Staatsanwaltschaft in Berlin führt ein Ermittlungsverfahren gegen Frau Heyer wegen des Verdachts der uneidlichen Falschaussage zum Geschäftszeichen 115 Js 2746/14.
Die Staatsanwaltschaft in Berlin führt ein weiteres Ermittlungsverfahren gegen Frau Heyer wegen des Verdachts der uneidlichen Falschaussage im Tateinheit mit Beleidigung und Verleumdung sowie wegen des unbefugten Führens von Titeln.
Informationsaustausch auf:
https://groups.google.com/d/forum/info-austausch-zur-psychologin-birgit-heyer
(Bei der Gogglegruppe handelt es sich um eine nichtöffentliche Gruppe)

Ein weiterer Kommentar trifft es wohl auf den Punkt:
Jay
28/04/2014 um 08:58
Auf gar keinen Fall ein Gutachten von ihr erstellen lassen. Sie ist selbst seid über 10 Jahren im Sorgerechtsstreit und verarbeitet ihre Geschichte in den Gutachten. Sie hat schon einige Familien zerstört.

Wer nach 'Birgit Heyer Gutachterin' sucht findet einiges zu dieser Frau.

Man findet bei der Gelegenheit noch eine Menge weiterer "Gutachterinnen" die offensichtlich mit ihrem eigenen Leben nicht fertig werden und dies in den Gutachten wiederspiegeln.

Rainer

--
[image]
Kazet heißt nach GULAG und Guantánamo jetzt Gaza
Mohammeds Geschichte entschleiert den Islam
Ami go home und nimm Merkel mit!

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum