Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

96907 Einträge in 22938 Threads, 286 registrierte Benutzer, 115 Benutzer online (1 registrierte, 114 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

Fast ein Verhör von Frau Petry - Bürgerwehren - Gewalt gegen weibliche Flüchtlinge (Politik)

Christine ⌂ @, Montag, 01.02.2016, 13:39 (vor 1326 Tagen) @ Manhood

Ich finde, es ist wichtig, den relevanten Absatz hier festzuhalten:

Merkel, Gabriel und Medien geben Schießbefehl: gegen geltendes Recht, gegen Ausreisewillige, gegen die AfD, gegen das deutsche Volk

*) Beim Interview von Frauke Petry mit dem „Mannheimer Morgen“ war auch der Medienschaffende Imad Karim mit anwesend. Imad ist gebürtiger Libanese und Ex-Moslem. Er kommentiert unter einem Artikel von Tagesschau.de:


„Kollegen von der Tagesschau, Ihr betreibt Propaganda von unglaublichen Maßen. Das hat Frau Petry niemals gesagt. Ihr habt Euer Gewissen verkauft!! Ich saß am selben Tisch und verfolgte das ‚Interview‘ , in der Redaktion von Mannheimer Morgen, das vielmehr ein Verhör war. Frau Petry wurde mehrmals diesbezüglich gefragt und jedesmal sagte sie, ‚wir müssen die Grenzen sichern und ich hoffe, es kommt nie soweit, dass ein Polizist von seiner Waffe Gebrauch macht‘. Das hat aber die kleinkarierten Dorfjournalisten von MM nicht interessiert und wiederholten immer wieder und wieder und wieder ob sie für Schießbefehl sei und jedesmal antwortete das gleiche, bis sie am Ende sagt, ein Polizist habe auch laut seinen Vorschriften zu handeln. (Es gibt Tonaufzeichnungen). Ihr verratet die Zukunft Eurer Kinder, Kollegen – und das Schlimme, ihr wisst das nicht! Lasst Euch das von einem arabischsprechenden Kollegen von Euch sagen, IHR WERDET NOCH ZU EUREN LEBZEITEN BEREUEN, WAS IHR FRAU PETRY UND ANDEREN AUFRICHTIGEN BESORGTEN FRAUEN UND MÄNNERN IN DIESM LAND ANTUT!!!!! …… SPÄTESTENS, WENN DER ‚EROBERUNGSZUG‘ DER ‚GLÄUBIGEN‘ BEGINNT UND IHR ERKENNT, IHR HABT EUEREM LAND BALKANVERHÄLTNISSE BESCHERT!! Gott oder Jupiter von mir aus, seid Ihr arrogant und ignorant!“

http://goldseitenblog.de/peter-boehringer/merkel-gabriel-und-medien-geben-schiessbefehl-gegen-geltendes-recht-gegen-ausreisewillige-gegen-die-afd-gegen-das-deutsche-volk/

Nun bilden sich in Deutschland zunehmend Bürgerwehren, aber dagegen hat (vermutlich) nicht nur die Polizeit etwas.

31.01.2016 | Immer mehr Bürgerwehren | In Deutschland formieren sich immer mehr Bürgerwehren. Die Selbstschützer werden von Politik und Medien heftig kritisiert.
Kommenar der Westphalenpost:[..]

http://www.mmnews.de/index.php/politik/64399-mehr-buegerwehren#14543234774832&if_height=13669

Die Kommentare sind mehr als eindeutig, also in dem Sinne, wenn der Staat nicht fähig ist, trotz immenser Steuern, seine Bürger zu schützen, dann müssen diese das eben selber in die Hand nehmen.

Auch ich finde, wenn der Staat uns nicht mehr schützen kann und Menschen freiwillig diese Position übernehmen, spricht nichts dagegen. Schließlich hat ein Gericht in Wuppertal festgestellt, dass Sharia Polizisten gegen den Rechtsstaat nicht verstoßen. Wieso sollte es hiesigen und insbesondere deutschen Menschen nicht erlaubt sein, Gleiches zu tun?

10.12.2015 | Umstrittene Patrouille • Kein Verstoß: Gericht stuft "Scharia-Polizei" als nicht strafbar ein | Der Auftritt einer Gruppe von Salafisten im vergangenen Jahr in Wuppertal war gleichermaßen skurril wie verstörend. Mit Warnwesten bekleidet patrouillierte die sogenannte "Scharia-Polizei" durch die Straßen. Ein Gericht hat die Aktion nun als strafrechtlich unbedenklich befunden.

http://www.focus.de/politik/deutschland/salafisten-auftritt-nicht-strafbar-gericht-scharia-polizei-nicht-strafbar_id_5145069.html

Wenn man nun noch bedenkt, wie derzeit gerade die Taz weibliche, ausländische Flüchtlinge als besonders schützenswert einstuft im Gegensatz zu den Bekundungen bzgl. des Silvesterabends in Köln, dann ist es in der Tat kein Wunder, wenn sich immer mehr Bürgerwehren bilden.

Gewalt gegen weibliche Flüchtlinge
Ein strukturelles Problem

Es gibt zahlreiche Berichte über sexuelle Übergriffe und Gewalt in den Unterkünften. Eine Tagung zur Problematik bringt ernüchternde Ergebnisse.[..]

Rosenbrock warf noch eine andere Perspektive auf: So dürfe man nicht ganz vergessen, dass die meisten Gewaltbetroffenen in den Unterkünften Männer seien.[..]

Über diesen Satz habe ich mich gewundert, ansonsten geht es natürlich nur um die Gewalt gegen Frauen, denn schließlich ist das ein strukturelles Problem, wie Heide Oestreich in ihrem Artikel festgestellt hat.

http://www.taz.de/Gewalt-gegen-weibliche-Fluechtlinge/!5268705/

--
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohl angepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum