Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

113884 Einträge in 26879 Threads, 293 registrierte Benutzer, 188 Benutzer online (0 registrierte, 188 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Rot-Grün (NRW) weicht Frauenförder-Gesetz auf (Gleichschaltung)

Christine ⌂ @, Mittwoch, 09.11.2016, 09:50 (vor 1846 Tagen)

Immer mehr Männer sind „Härtefälle
“Rot-Grün weicht Frauenförder-Gesetz auf

Düsseldorf – Wird der rot-grünen Landesregierung ihr eigenes Gesetz zur Frauenförderung langsam unheimlich?

Nachdem bisher 70 Beamte dagegen vor Gericht zogen und alle Entscheidungen GEGEN die neue Regel ausfielen, kommt jetzt plötzlich eine „Härtefallklausel“ zum Einsatz – um Männer doch noch befördern zu können.

► Das umstrittene Gesetz gilt seit 1. Juli – und sieht vor, dass Frauen bei im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bei Beförderungen ihren männlichen Kollegen gegenüber vorgezogen werden müssen.

Innerhalb bestimmter Bandbreiten gilt das sogar, wenn die Frauen schlechter qualifiziert sind. „Verfassungswidrig“, urteilte bereits das Düsseldorfer Verwaltungsgericht Anfang September.[..]

http://www.bild.de/regional/duesseldorf/gleichberechtigung/rot-gruen-weicht-eigenes-gesetz-zur-frauenfoerderung-auf-48658106.bild.html

Das sind doch mal gute Nachrichten, obwohl die Landesregierung natürlich versucht, sich dagegen zu stemmen.

--
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohl angepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum